01.12.2017
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

„Rennsteig-Shuttle“: Vertrag wird für weitere 11 Jahre geschlossen

Verkehrsstaatssekretär Dr. Sühl: Bahnlinie zum Rennsteig setzt wichtige touristische Impulse


„Mit der Entscheidung, die Züge zwischen Ilmenau und dem Bahnhof Rennsteig weiter zu bestellen, bekennt sich das Land zu dieser vor allem für den Tourismus wichtigen Verbindung und erwartet dabei gute Impulse für die gesamte Region“, sagte heute der Staatssekretär des Thüringer Verkehrsministeriums, Dr. Klaus Sühl. Den entsprechenden Verkehrsvertrag zwischen dem Freistaat Thüringen und der Süd-Thüringen-Bahn GmbH (STB) unterzeichnete der Staatssekretär auf einer Bahnfahrt von Erfurt nach Ilmenau.
Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wird der seit drei Jahren bestehende Wochenendbetrieb des „Rennsteig-Shuttles“, der Direktverbindung von Erfurt über Ilmenau zu dem auf dem Kamm des Thüringer Waldes gelegenen Bahnhof Rennsteig, von der Erfurter Bahn GmbH (EB) auf die Süd-Thüringen-Bahn GmbH (STB) übergehen. Das Verkehrsministerium hat nach Lösungen gesucht, um den Erhalt dieser vorwiegend von Touristen genutzten Verbindung zu sichern. Nach vielen Gesprächen mit allen Beteiligten ist dies gelungen. In diesem Jahr hatten sich bei der Öffentlichkeitsbeteiligung zum neuen Fahrplan mehr als 5.000 Menschen für den Erhalt des Rennsteig-Shuttles ausgesprochen.
Der Betrieb des Rennsteig-Shuttles kann nun bis 2028 fortgeführt werden. Auch künftig werden an den Wochenenden und an Feiertagen täglich vier Zugpaare von Ilmenau über Manebach und Stützerbach zum Bahnhof Rennsteig und zurück verkehren. Die vor allem bei Wanderern und Radfahrern beliebte Bahnstrecke wies in den vergangenen Jahren erfreuliche Fahrgastzahlen auf. Bislang (seit Betriebsaufnahme im Juni 2014) nutzten etwa 90.000 Fahrgäste die Züge zum Rennsteig, was durchschnittlich etwa 30 Fahrgästen pro Zug entspricht.

Für den Abschluss des langfristigen Verkehrsvertrags mit der Süd-Thüringen-Bahn GmbH ist eine intakte Schieneninfrastruktur von besonderer Bedeutung. Die Bahnstrecke zwischen Ilmenau und Bahnhof Rennsteig soll deshalb durch die Rennsteigbahn GmbH & Co.KG saniert und für den reibungslosen und sicheren Betrieb fit gemacht werden. Das Land beabsichtigt, die Rennsteigbahn bei der 2,75 Mio. € kostenden Instandhaltung der rund 14 Kilometer langen Steilstrecke finanziell zu unterstützen.

„Viele Partner haben bei diesem Projekt an einem Strang gezogen. Dazu gehören unter anderem das Infrastrukturministerium, das Wirtschaftsministerium sowie die Kommunen und der Landkreis“, betonte der Staatssekretär bei der Vertragsunterzeichnung. „Diese Bemühungen tragen somit Früchte. Ich bin froh, dass auch das Wirtschaftsministerium einen Beitrag für die Sanierung der Infrastruktur leistet, denn aus den knappen Regionalisierungsmitteln wären die Investitionen allein nicht zu stemmen gewesen.“ Das Wirtschaftsministerium hat zugesagt, sich am Ausbau der Schieneninfrastruktur mit Fördermitteln in Höhe von 700.000,- € zu beteiligen. Daneben sollen etwa 1 Mio. € aus dem Kommunalinvestitionsgesetz verwendet werden.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen