18.02.2014 14:50 Uhr

Regionalentwicklung

Die Träger der Landes- und Regionalplanung sind im Rahmen ihrer Aktivitäten verpflichtet, die Zusammenarbeit der für die Verwirklichung der Raumordnungspläne maßgeblichen öffentlichen Stellen und Personen des Privatrechts zu fördern. Die Zusammenarbeit erfolgt auf freiwilliger Basis. Durch Abstimmung, Informationsvermittlung und Meinungsaustausch wird dabei insbesondere die regionale Entwicklung vorangetrieben.

Grundlage der Zusammenarbeit ist die Thüringer Richtlinie zur Förderungen der Regionalentwicklung (Staatsanzeiger 7/2014)

Ein wichtiger Baustein der Regionalentwicklung in Thüringen sind die Regionalen Entwicklungskonzepte (REK). In vielen Regionen bilden sie die Grundlage für interkommunale Kooperationen.

Daneben beteiligen sich Regionen an Modellvorhaben des Landes bzw. des Bundes, um innovative Wege in der Regionalentwicklung zu erproben.

Eine Vielzahl der regionalen Entwicklungsprozesse wird durch ein professionelles Regionalmanagement unterstützt.

Zudem haben Städtekooperationen dazu geführt, dass sich Thüringer Städte in Städteverbünden zusammengeschlossen haben, um u.a. gemeinsam zentralörtliche Funktionen wahrzunehmen und ihre Standortvorteile zu verbessern.

Das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr unterstützt regionale Entwicklungsprozesse im Rahmen des Programms zur Förderung der Regionalentwicklung. Weitere einschlägige Fördermöglichkeiten können dem  Förderbuch entnommen werden.