Liegenschaftskataster

Im Liegenschaftskataster werden Liegenschaften für das gesamte Landesgebiet flächendeckend und vollständig nachgewiesen. Liegenschaften sind Flurstücke und Gebäude. Das Liegenschaftskataster ist amtliches Verzeichnis nach § 2 Abs. 2 der Grundbuchordnung.

Zugang zu den Datenbanken des amtlichen Vermessungswesens

Jede Person oder Stelle kann grundsätzlich die Datenbanken des amtlichen Vermessungswesens einsehen sowie Auskünfte oder Ausgaben daraus erhalten. Einsicht in die personenbezogenen Daten sowie entsprechende Auskünfte und Ausgaben stehen nur den Personen oder Stellen zu, die ein berechtigtes Interesse an der Kenntnis dieser Daten haben und soweit überwiegende schutzwürdige Interessen der Betroffenen nicht beeinträchtigt werden.

Die Einrichtung und Führung des Liegenschaftskatasters ist hoheitliche Landesaufgabe. Sie wird von den Katasterbereichen des TLVermGeo wahrgenommen. Die Fortführung erfolgt im Wesentlichen auf Grundlage von Liegenschaftsvermessungen und Mitteilungen von Behörden. Im Wesentlichen werden Liegenschaftsvermessungen in der Örtlichkeit durch die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI) durchgeführt.

Auszüge aus dem Liegenschaftskataster erhalten Sie im Onlineshop oder im Geoinformationszentrum.

Amtliches Liegenschaftskataster - Informationssystem (ALKIS®)

Das Liegenschaftskataster wird seit dem Frühjahr 2014 in ganz Thüringen im Amtlichen-Liegenschaftskataster-Informationssystem (ALKIS) geführt, d.h. ehemals getrennt geführte Liegenschaftsbücher und Liegenschaftskarten sind nun in einem Geobasisinformationssystem zusammengefasst worden. Dieses ermöglicht die Führung von Metadaten und Qualitätsdaten, eine Historienverwaltung (historische Zustände können taggenau rekonstruiert werden), einen Datenaustausch über eine normbasierte Austauschschnittstelle sowie eine redundanzfreie, maßstabsunabhängige und blattschnittfreie Datenhaltung.

 

ük250_katsys
Ausschnitt der Übersichtskarte 1:250 000 "Thüringer Katastersysteme"
 
Historische Entwicklung
 
Die Ursprünge des Liegenschaftskatasters gehen bis in das 18. Jh. zurück. Die Entstehung basiert auf dem neu geschaffenen Grundsteuerkataster zur gerechteren Besteuerung des Grundbesitzes. Mit Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) im Jahr 1900 und eines einheitlichen Grundbuches entwickelten sich der Nachweis der Grundstücksgrenzen und die Sicherung des Eigentums zur Hauptaufgabe des Liegenschaftskatasters.
 
Nachfolgend ein paar Beispiele historischer Katasterkarten des 19. / Anfang 20. Jahrhunderts.
 
 
lika_hist_1
Beispiel 1
lika_hist_2
Beispiel 2
lika_hist_3
Beispiel 3
lika_hist_4
Beispiel 4
lika_hist_5
Beispiel 5

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen