Gatterwild

Landwirtschaftliche Wildhaltung

Die landwirtschaftliche Wildwiederkäuerhaltung ist ein extensiver, nachhaltiger und auf Gewinn zielender landwirtschaftlicher Produktionszweig, in dem Dam-, Rot-, Sika- und Muffelwild mit dem vorrangigen Ziel der Fleischerzeugung und der Landschaftspflege tiergerecht gehalten werden.
Frei werdende Grünlandflächen, ein aufnahmefähiger Wildfleischmarkt und die Bereitschaft der Landwirte für die Erschließung neuer Einkommensquellen sind die Basis für die rasante Entwicklung der Wildhaltung in Thüringen. Der geringe Selbstversorgungsgrad, die naturnahe Haltung sowie Frische und Qualität des erzeugten Wildfleisches sprechen für eine weiteren Zuwachs dieser tier- und umweltgerechten Produktionsrichtung. Viele Wildhalter führen das Qualitätszeichen „Geprüfte Qualität Thüringen“ für Gehegewildfleisch.
Die von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL) herausgegebene „Leitlinie zur effizienten und umweltverträglichen Landwirtschaftlichen Wildwiederkäuerhaltung“ ist die Grundlage für die Errichtung, Erweiterung und das Betreiben einer landwirtschaftlichen Wildwiederkäuerhaltung in Thüringen. Sie beschreibt die einzuhaltenden Anforderungen des Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutzes sowie der Landwirtschaft.
Der Landesverband Landwirtschaftlicher Wildhalter e.V. Thüringen (LLWTH) ist der Interessenvertreter und Dienstleister aller Thüringer Wildhalter. Er führt gemeinsam mit der TLL die jährliche Fortbildung der Wildhalter durch.

Grundlagen- und Richtwertekatalog der landwirtschaftlichen Gehegewildhaltung
Rotwild, Damwild, Sikawild, Muffelwild, Schwarzwild, Bison, Strauß (12/2016)

Gatterwild
Landwirtschaftliche Wildhaltung

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen