Hackfrüchte

Kartoffelprodukte

Der Kartoffelanbau hat in Thüringen eine lange Tradition. Bundesweit sind die „Thüringer Klöße“ bekannt. Die Kartoffelanbaufläche lag im Mittel von 2011- 2016 allerdings nur noch bei ca. 1.940 ha. In diesem Zeitraum konnten Durchschnittserträge von ca. 400 dt/ha erzielt werden. Die Verwertung kann als Speise-, Futter- oder Pflanzkartoffel sowie als Rohstoff für Veredlungsprodukte und für die Stärke- und Alkoholproduktion erfolgen. Die Qualitätsanforderungen sind je nach Verwendungszweck unterschiedlich.

Zuckerrüben

Zuckerrüben werden auf fruchtbaren Böden in der Regel in der Nähe von Zuckerfabriken angebaut. Durch die zum 30. September 2017 ausgelaufene EU-Zuckerrübenquotenregelung bietet sich für Betriebe die Möglichkeit den Rübenanbau auszudehnen. Auch wenn dadurch der garantierte Mindestpreis entfällt und alle Produzenten den Schwankungen des Zuckerpreises am Weltmarkt unterworfen sind, ermöglicht sich vor allem bei hoher Getreidekonzentration die Möglichkeit zur Auflockerung der Fruchtfolge. Der Anbauumfang lag im Mittel der Jahre 2011-2016 bei 8.244 ha (knapp 1,4 % der Ackerfläche). Im oben genannten Zeitraum wurden durchschnittlich 664,5 dt/ha geerntet. Neben der klassischen Zuckergewinnung (Speise- und Industriezucker) finden Zuckerrüben auch verstärkt als Rohstoff für die Bioethanolgewinnung Verwendung.

Aktuelle Veröffentlichungen:

Verband Sächsisch-Thüringischer Zuckerrübenanbauer e.V.

Beratung und Information für den süddeutschen Zuckerrübenanbau

Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Zeitz


Pfeil nach oben

Kontakt:

Dr. Uwe Jentsch
Tel: 0361 55068 117
Email: uwe.jentsch{at}tll.thueringen{punkt}de

[Stand: 19.02.2018]

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen