Klimawandel

Für die Existenzsicherung und die Aufrechterhaltung der Konkurrenzfähigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe im Freistaat Thüringen ist die Berücksichtigung des sich ändernden Klimas und die Kenntnis der daraus resultierenden möglichen Auswirkungen auf die Agrarökosysteme bei der Ableitung von Anpassungsmaßnahmen der Landwirtschaft an den Klimawandel bis Mitte des Jahrhunderts und darüber hinaus eine unabdingbare Voraussetzung.

YIELDSTAT

Folgen

Die Folgen des Klimawandels sind sehr vielfältig und regional verschieden. Landessortenversuche sowie Bodendauerbeobachtungsflächen auf Praxisflächen und Versuchsdauerflächen mit standardisierter Durchführung und Auswertung liefern hier verlässliche, langjährige Datengrundlagen. Eine aus diesen Datengrundlagen mögliche Abschätzung der zukünftigen Ertragsleistungen verschiedener Kulturen im Zuge des Klimawandels liefert der praktischen Landwirtschaft und der angewandten Forschung wichtige Hinweise für notwendige Handlungs- und Forschungsoptionen.

Ackerbau Vegetationsperiode

Die längere Vegetationszeit oder die höheren jährlichen Durchschnittstemperaturen ermöglichen z.B. den Mittelgebirgsstandorten eine vielfältigere und ertragsfähigere Fruchtfolgegestaltung. Den Standorten im Thüringer Becken dagegen fehlt durch die voraussichtlich dort abnehmenden Niederschläge das Wasser, um die längere Vegetationszeit effektiv ausnutzen zu können.

zum Bild: Durchschnittliche jährliche Länge der ackerbaulichen Vegetationsperiode in den drei Klimaprojektionszeiträumen im Vergleich zum Referenzzeitraum 1961-1990 (erstellt von GEO-NET Umweltconsulting GmbH)

IMPAKT - Studie

Anpassungsmaßnahmen

Die Landwirtschaft muss unter den gesetzten Rahmenbedingungen der wachsenden Weltbevölkerung, des Anspruchs an die Fläche für Landschafts- und Naturschutzziele sowie Biodiversität und Biomasseproduktion so effektiv wie möglich produzieren. Gerade bei der Pflanzenproduktion müssen also Anpassungsmaßnahmen erarbeitet und umgesetzte werden, um die Produktivität einer optimalen Standortpotenzialausnutzung zu erhalten. Aber auch bei der Tierproduktion müssen Anpassungsmaßnahmen ausgearbeitet und erprobt werden, damit die Gesundheit und das Leistungsvermögen der Tiere erhalten bleibt.

(Bezug der IMPAKT-Studie: siehe 'Aktuelle Links')

Links zu Partnern:

Logo ZALF Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)

Logo Thüringer Klimaagentur Thüringer Klimaagentur


Fachlicher Ansprechpartner:
Thomas Hering
Tel.: 03641 - 683 259
E-Mail: thomas.hering{at}tll.thueringen{punkt}de

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen