NATURA 2000

Thüringen verfügt über 212 FFH-Gebiete und 35 punkthafte FFH-Objekte sowie 44 EU-Vogelschutzgebiete, die das flächendeckende europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 bilden. Die Natura 2000-Gebiete umfassen rund 270.000 Hektar, das entspricht rund 17 Prozent der Thüringer Landesfläche.

Beweidung einer Natura 2000-Fläche bei Hütscheroda
Schafe beweiden eine Wacholderheide bei Hütscheroda. Die tierischen Landschaftspfleger schützen die artenreichen Trocken- und Halbtrockenrasen vor der Verbuschung.

Natura 2000-Stationen

Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) richtet zum Schutz dieser Naturschätze ein Netzwerk von Natura 2000-Stationen ein, welche die staatliche Naturschutzverwaltung bei der Entwicklung von Natura 2000 Gebieten in Thüringen unterstützen. Die Natura 2000-Stationen dienen als regionale, nicht-staatliche Einrichtungen des Naturschutzes in gemeinnütziger Trägerschaft und arbeiten eng mit der Verwaltung, den betroffenen Landnutzern sowie weiteren Akteuren vor Ort zusammen. Durch professionelle Betreuung und das Management von Arten und Lebensräumen des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 sollen die Stationen die langfristige Sicherung des Europäischen Naturerbes in Thüringen gewährleisten. Die Fläche des Freistaates soll bis Anfang 2017 mit insgesamt 11 Stationen abgedeckt werden.

Die ersten sechs Stationen haben im April 2016 ihre Arbeit aufgenommen. Die personelle Ausstattung der Stationen wird durch das Thüringer Umweltministerium mit ca. 1 Mio. Euro pro Jahr gefördert. Weitere Stationen sollen ab 01. Januar 2017 eingerichtet werden. Die Finanzierung soll über eine Zuwendung in Form der Projektförderung für den Zeitraum 2016/2017 bis einschließlich 2020 erfolgen. Die Auswahlentscheidung über die Förderung trifft der Beirat für die Natura 2000-Stationen, der sich aus Vertretern der Naturschutzverwaltung zusammensetzt.

Natura 2000 Kompetenzzentrum

Gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU fördert das Thüringer Umweltministerium ein gemeinsames Kompetenzzentrum von BUND Thüringen, NABU Thüringen und dem Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) zu gleichen Teilen mit insgesamt 740.000 Euro. Das Kompetenzzentrum koordiniert und unterstützt die Arbeit der Natura 2000-Stationen. Die Umsetzung von Projekten in den Natura 2000 Gebieten wird zusätzlich durch eine Mittelaufstockung im Förderprogramm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ (ENL) unterstützt.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen