Minen am Grünen Band

Geringes Restrisiko durch Minen am Grünen Band Thüringen

Nach Angaben der Bundesregierung sind von den Grenztruppen der ehemaligen DDR im Zeitraum von 1961 bis 1985 an der innerdeutschen Grenze insgesamt 1.322.700 Antipersonenminen verlegt worden. Im Zuge der zunehmenden Entspannung zwischen Ost und West räumte die DDR selbst bis Mitte der 1980er Jahre die Minen im Grenzstreifen. Im Ergebnis einer im Auftrag des Bundesministeriums für Verteidigung durchgeführten, groß angelegten Minennachsuche in den Jahren 1991 bis 1995 wurden auch auf der Thüringer Seite der ehemaligen Grenze konkrete, räumlich abgegrenzte Flächen „bearbeitet“ bzw. auf Minen nachgesucht. Diese „Flächen der Bearbeitung“ deckten nach der damaligen fachlichen Beurteilung die Minenfelder hinlänglich ab. Im Ergebnis der durchgeführten Arbeiten wurden Antipersonenminen festgestellt und vernichtet.

In Einzelfällen wurden in Thüringen ergänzende Minennachsuchen auf Nachbarflächen der ehemals beräumten Minenfelder durchgeführt. Anlass hierfür waren jeweils weitere Minenfunde. Nach Prüfung aller bekannten Fakten sowie Sichtung der jeweiligen Aktenlage wurde gutachterlich festgestellt, dass in Thüringen auf 42 Flächen ein Restrisiko vorliegt. Betroffen sind ca. 25 Kilometer und somit 3,3 % der insgesamt 763 Kilometer langen ehemaligen innerdeutschen Grenze auf dem Gebiet Thüringens. Das noch vorhandene, insgesamt gering einzustufende Restrisiko wird verursacht durch vereinzelte Minen, die bei der Beräumung verlagert, durch Regen oder Fließwasser abgespült oder durch Erdbewegungen weggetragen und in vereinzelten Fällen auch durch Tiere bewegt wurden.

Wie verhalte ich mich richtig?

Für die 42 identifizierten Flächen mit geringem Restrisiko ist Folgendes zu beachten:

  • Grundsätzlich sollten Flächen mit geringem Restrisiko nicht betreten werden. Ist ein Betreten unbedingt erforderlich, sind ausschließlich befestigte Wege zu nutzen, hierzu zählt auch der Kolonnenweg.
  • Bei Arbeiten im Gelände ist das ausführende Personalüber den Umgang mit Fundmunition zu belehren. Bei Arbeiten mit geringfügigen Erdeingriffen ist die Begleitung durch einen Fachkundigen für Kampfmittel oder ein entsprechendes Ingenieurbüro erforderlich (Freimessen von Bohransatzpunkten oder Grabstellen).
  • Die Ausführung von Tiefbohrarbeiten ist durch Firmen durchzuführen, die über die notwendige Fach- und Sachkunde im Umgang mit Kampfmitteln verfügen. Sofern Sie feststellen oder vermuten, dass sich Ihre Eigentumsfläche in den betroffenen Gebieten befindet, setzen Sie sich bitte mit der zuständigen Ordnungsbehörde in Verbindung. Geben Sie diese Hinweise bitte weiter, insbesondere an Ortsunkundige wie beispielsweise Touristen. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die jeweils örtlich zuständige Ordnungsbehörde.

Wie erkenne ich eine mögliche Mine? (398.6 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Uebersicht Klein
Übersichtskarte der Restrisikogebiete

Geringes Restrisiko am Grünen Band

Obwohl die betroffenen Flächen in den 1990er Jahren beräumt wurden, kann ein geringes Restrisiko nicht ausgeschlossen werden. Verlassen Sie in den entsprechend beschilderten Gebieten nicht die befestigten Wege und beachten Sie darüber hinausgehende Hinweise! Die hier abgebildtete Karte gibt einen Überblick der mit einem geringen Restrisiko behafteten Gebiete der betroffenen Landkreise des Freistaates Thüringen. Die jeweiligen Flurstücksnummern in den einzelnen Landkreisen finden Sie hier: Landkreis Wartburgkreis, Landkreis Unstrut-Hainich-Kreis, Landkreis Sonneberg, Landkreis Schmalkalden-Meiningen, Landkreis Saale-Orla-Kreis, Landkreis Nordhausen, Landkreis Hildburgkausen, Landkreis Eichsfeld

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen