Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

  • Wald

    Nationaler Fonds soll Wildnisgebiete sichern: Umweltminister der Länder unterstützen Thüringer Initiative

    Bis zu 2.500 Hektar Wald sollen sich naturnah entwickeln und Teil eines Thüringer Wildnisnetzes werden

    mehr
  • Klimapavillon

    Zeit für gutes Klima: Der Klima-Pavillon des Umweltministeriums ist zentrale Anlaufstelle für Klimafragen in Thüringen

    mehr
  • Klimagesetz Reduktionsziele

    Thüringen wird Vorreiter beim Klimaschutz: Entwurf des Klimagesetzes definiert erstmals verbindliche Senkungsziele für Treibhausgase

    mehr
  • Thüringer Energie- und Klimaschutzstrategie

    Integrierte Energie- und Klimaschutzstrategie: Dialogprozess für gutes Klima hat begonnen

    mehr
  • Stomnetz

    Eindeutiges Ländervotum: Thüringer Initiative für gerechte Verteilung der Netzentgelte im Bundesrat erfolgreich

    mehr

Medieninformationen

Topthemen

    • Hochwasser 2013 in Treben

      Landesprogramm Hochwasserschutz 2016 - 2021

      Das Programm umfasst mehr als 3.200 Einzelmaßnahmen, die von der Umsetzung baulicher Maßnahmen über die Erstellung von Hochwasserschutzkonzepten bis hin zur Stärkung der kommunalen Gefahrenabwehr reichen. mehr
    • Muschelkalkhang mit Wacholderbüschen

      Thüringens Natura 2000-Stationen

      Seit April 2016 sichern und entwickeln die ersten Stationen Lebensräume und Arten des europäischen Schutzgebietsnetzes in Thüringen. Bis zum Jahr 2017 werden elf Natura 2000-Stationen die Arbeit aufnehmen. mehr

Medientermine

  • 24.05.2017

    • Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
      12:00
      Ministerin Siegesmund
      Hochwasserschutz für Eisenach – Aktionstag mit Schülern des Elisabethgymnasiums und Anbringen von Hochwassermarken im Stadtbild
      - Vorstellung eines der größten Projekte Thüringens

      Ort: Tiefenbacher Allee/Ecke Mühlhäuser Straße, Eisenach (sh. Anfahrtsskizze)
  • 27.05.2017

    • Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
      14:00
      Ministerin Siegesmund
      Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Nach uns die Sintflut? Ein Gespräch über Energiepolitik und Klimawandel“ im Rahmen des Kirchentages auf dem Weg Jena/Weimar

      Ort: Volkshaus, Großer Saal, Carl-Zeiss-Platz 15, 07743 Jena

Unsere Themen

"Einen großen Vorsprung im Leben hat, wer da schon handelt, wo die anderen noch reden". John F. Kennedy hat treffend auf den Punkt gebracht, was auch für den Handlungsbedarf beim Klimaschutz in Thüringen gilt. Der erste Klimafolgenbericht für Thüringen zeigt, dass der Klimawandel vor Thüringens Landesgrenzen nicht Halt macht. Klimaschutz und Klimaanpassung müssen daher Hand in Hand gehen, um die Folgen des Klimawandels auf Mensch und Umwelt zu begrenzen. Mit dem geplanten Klimagesetz beschreitet der Freistaat Thüringen​ den Weg zu einer weitgehend klimaneutralen Gesellschaft bis 2050. Den Bericht gibt es zum Download unter http://www.thueringen.de/…/tmuen/a…/publikationen/index.aspx

Thüringen ist eines der artenreichsten Bundesländer Deutschlands. Um unsere Naturschätze zu sichern, stellen wir bis 2020 rund 25 Millionen Euro für Naturschutzprojekte zur Verfügung. Seit dem Start des Förderprogramms zur "Entwicklung von Natur und Landschaft" (ENL) im Jahr 2015 konnten bereits 37 Naturschutzprojekte unterstützt werden. #TagdesArtenschutzes #Halbzeitbilanz

Alarmierende Zahlen zum heutigen Tag des Artenschutzes: 40 Prozent der Tier- und Pflanzenarten in Thüringen sind vom Aussterben bedroht. Intensive Landnutzung, Pestizideinsatz und Lebensraumzerschneidung bedrohen die Artenvielfalt in einem der artenreichsten Bundesländer Deutschlands. Teilt unser Bild und weist auf diese Entwicklungen hin. Übrigens: Seit 2015 haben wir bereits 37 Naturschutzprojekte mit rund 15 Mio. € gefördert.

Die Elektromobilität ist der Schlüssel zur dringend benötigten Verkehrswende. Damit Elektroautos auch in Thüringen Vorfahrt erhalten, sollen bis 2020 durch eine Kooperation mit den Stadtwerken und der Thüringer Energie AG 370 neue Ladestationen entstehen. Außerdem unterstützen wir Kommunen dabei, auf nachhaltige Mobilität zu setzen. #Halbzeitbilanz

Naturschützer und Landnutzer setzen sich gemeinsam für den Erhalt vielfältiger Naturlandschaft an den Ufern der Saale ein! Das Team der neuen Natura 2000-Station „Obere Saale“ berät und unterstützt z.B. Landwirte, die geeignete Finanzierung für eine Natura 2000-konforme Bewirtschaftung zu finden. Umweltministerin Anja Siegesmund hat zur feierlichen Eröffnung herzlich gratuliert und das neue Stationswappen übergeben.
Die Station wird den Großteil der Landkreise Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla-Kreis betreuen. Bei der heutigen Orchideenwanderung gab es allerlei Naturschätze zu entdecken.

Du findest uns auf Facebook

  • Scherenschnitt blauer Vogel vor weißem Hintergrund

    Folgen Sie uns auf Twitter

    mehr