Wasserkraftnutzung

Untersuchungen zum Fischabstieg und zu Fischschäden an einer Wasserkraftschnecke

Schnecke

Um Schädigungen der Fischfauna an Wasserkraftanlagen zu vermeiden bzw. zu minimieren, bestehen in den letzten Jahren verstärkt Bemühungen, so genannte „fischfreundliche“ Wasserkraftanlagen zu entwickeln. Ein Anlagentyp, der unter diesem Aspekt regelmäßig genannt wird, ist die Wasserkraftschnecke. Allerdings liegen nur wenige, sehr unterschiedliche Untersuchungsergebnisse zu den tatsächlichen Schädigungen der Fischfauna in diesen Anlagen vor. Von der TLUG wurden an der Werra Untersuchungen zu auftretenden Fischschäden an einer bestehenden Wasserkraftschnecke beauftragt. Gleichzeitig wurde der Fischabstieg am gesamten Wasserkraftstandort über alle möglichen Abstiegswege (Mühlgraben/Turbinen, Restwasserturbine, Fischabstiegsbypass, 2 Fischaufstiegsanlagen) untersucht. Die Ergebnisse sind im vorliegenden Abschlussbericht zusammengestellt.

Achtung: lange Downloadzeit auf Grund der Dateigröße von 10 MB!

Workshop Wasserkraftnutzung am 26.10.2010

Zurück zur Seite Wasserbau und Gewässerunterhaltung

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen