27.03.2014 09:13 Uhr

Wasserbau und Gewässerunterhaltung

Renaturierung 320x
Renaturierte Ulster bei Pferdsdorf

Das Fachgebiet  Wasserbau umfasst die Planung und Ausführung von baulichen Maßnahmen für die Aktivitäten der Wasserwirtschaft. Zu den wasserbaulichen Maßnahmen zählen zum Beispiel der Bau von Dämmen, Wehren, Durchlässen sowie die Umgestaltung von Bachläufen als Maßnahmen zum Hochwasserschutz oder im Zuge von Renaturierungen.

 

 

Gewaesserunterhaltung 1
Baumschnitt am Gewässer

Gewässerunterhaltung ist eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung des Staates und der Kommunen. Sie umfasst insbesondere die Gewässer für den Wasserabfluss zu erhalten, zu räumen und zu reinigen, die biologische Wirksamkeit des Gewässers zu erhalten, die Ufer und Uferrandstreifen möglichst naturnah zu gestalten und zu bewirtschaften und die Gewässer in einem den wasserwirtschaftlichen Bedürfnissen entsprechenden Zustand für die Abfuhr oder Rückhaltung von Wasser, Geschiebe und Eis zu halten.

 

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationenzu ausgewählten Wasserbau- und Hochwasserschutzprojekten sowie zu weiteren im Wasserbau und bei der Gewässerunterhaltung wichtigen Themen.


 

Titelbild Studie zur Durchgaengigkeit Unstrut
Durchgängigkeitskonzept Unstrut
Eine wesentliche Voraussetzung zur Erreichung des guten ökologischen Zustandes ist die Sicherung der Durchgängigkeit unserer Fließgewässer. Um die Entwicklung einer artenreichen und gewässertypischen Fischfauna zu ermöglichen, sind an den Standorten der einzelnen Wanderhindernisse die aktuellen Anforderungen zur Herstellung der Durchgängigkeit umzusetzen. Im Zuge einer gewässerbezogenen Betrachtung, vor allem bei Berücksichtigung von Fischen mit langen Wanderdistanzen, ist neben dem Einzelstandort auch die Summenwirkung von Bauwerken sowie die Gesamtbeeinträchtigungen der Gewässer durch Stau- und Ausleitungsstrecken zu betrachten.
 
Erstmals wurden derartige Untersuchungen in Thüringen modellhaft für die Ilm durchgeführt. Mit dieser Methodik waren die weiteren Schwerpunktgewässer Durchgängigkeit, die im Zuge der Umsetzung der EG-WRRL ausgewiesen wurden, zu bearbeiten. Es folgte die Erstellung der Durchgängigkeitskonzepte für Unstrut, Saale und Werra.
 
Das Durchgängigkeitskonzept für die Unstrut liegt, nach öffentlicher Vorstellung am 05.11.2013 in der TLUG und Einarbeitung der anschließend eingegangenen Hinweise, seit Dezember 2013 vor.
 

Gesamtkonzept zur Herstellung der Durchgängigkeit der Unstrut

 

Handbuch Gewu Dbl S Neues Handbuch zur naturnahen Unterhaltung und zum Ausbau von Fließgewässern erschienen!

Anlagenbestand in der Unterhaltungslast des Freistaates Thüringen (zum Öffnen und Schließen klicken)

Anlagenbestand  
Unterhaltung Gewässer 1. Ordnung (km) 1423
Flutmulden 14
Wehranlagen, Sohlrampen, Sohlgleiten 239
Fischaufstiegsanlagen 22
Sielanlagen 66
Deiche an Gewässern 1.Ordnung (km) 428
Schöpfwerke 17
Hochwasserabsperrbauwerke 3
Talsperren gemäß § 67 Abs. 5 ThürWG 56

 

 

 

Projekte zu Wasserbau- und Hochwasserschutzmaßnahmen

Anforderungen zur Herstellung der Durchgängigkeit an Fließgewässern

Projekt zur Verbesserung und Vernetzung der aquatischen Lebensgemeinschaft

Wasserkraftnutzung