Überwachung der Umweltradioaktivität

Prüf-/Kalibrierstrahler für die Radioaktivitäts¬messtechnik und Messgerät zur Kontrolle der Oberflächenkontamination

Die langlebigen Radionuklide des Urans und Thoriums sowie des Kaliums gehören zu den Elementen, die seit der Erdentstehung Bestandteil der Erdkruste sind. Somit war und ist der Mensch ständig von Radioaktivität umgeben. Radioaktivität ist also ein normaler Bestandteil unseres Lebens.

Radioaktive Stoffe senden Strahlung aus, die zu Gesundheitsschäden bei Lebewesen führen kann.
Diese Strahlung wird „ionisierende Strahlung“ (oft auch radioaktive Strahlung) genannt. Sie tritt im täglichen  Leben vor allem als Alpha-, Beta- oder Gamma-Strahlung, meistens  jedoch als Kombination dieser Strahlungsarten auf.
Das Maß dieser Strahleneinwirkungen auf den Menschen wird als Strahlendosis (meist in Form der effektiven Dosis – Einheit Sv) angegeben.

Durch den Umgang mit radioaktiven Stoffen (Herstellung, Anwendung, Beseitigung) ist die Erkenntnis entstanden, dass die Einwirkung ionisierender Strahlung grundsätzlich lebendes Gewebe schädigen, Krebs hervorrufen und genetische Missbildungen erzeugen kann.
Heute ist der bestimmungsgemäße Umgang mit der friedlichen Nutzung in Technik, Forschung und Medizin nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Aber nach wie vor stehen große Teile der Bevölkerung dem Umgang mit der Radioaktivität sehr skeptisch gegenüber.

Da der Mensch mit seinen Sinnesorganen nicht in der Lage ist, das Ausmaß der Exposition selbst einzuschätzen, ist er auf Messgeräte zum Nachweis der Strahlung angewiesen. Um die Einwirkung der ionisierender Strahlung - gleich welcher Herkunft - in einem als unbedenklich akzeptierten Bereich zu halten, wurden in der Bundesrepublik Deutschland eine Vielzahl gesetzlicher Regelungen zum Umgang mit radioaktiven Stoffen, zur Kontrolle durch Aufsichtsbehörden und zur ständigen Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt durch aufwändige Messprogramme erlassen.
Die TLUG führt wie zahlreiche andere Institutionen des Bundes und der Länder die behördlichen Radioaktivitätsmessungen in der Umwelt durch. Je nach Zuständigkeiten werden von den Messstellen des Bundes und der Länder verschiedene, für die Strahlenexposition des Menschen bzw. die Kontamination der Umwelt relevante Medien unter Einhaltung der vom
Gesetzgeber vorgegebenen Anforderungen an die Messnetze, Probenentnahmepläne und Messmethoden untersucht.

In-Situ-Messung Strahlenschutzvorsorge in Thüringen
Im Rahmen der Strahlenschutzvorsorge in Thüringen wird von den Landesmessstellen der TLUG die Radioaktivität in der Umwelt nach den Vorgaben des "Gesetzes zum vorsorgenden Schutz der Bevölkerung gegen Strahlenbelastung - Strahlenschutzvorsorgegesetz (StrVG)" vom 19. Dezember 1986 und Programmen der "Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Integrierten Mess- und Informationssystem nach dem Strahlenschutzvorsorgegesetz -AVV-IMIS" vom 27. September 1995 ständig überwacht.

Jodtabletten-Verteilprinzip Jodprophylaxe
Bei einem Reaktorunfall kann neben anderen Substanzen auch radioaktives Jod freigesetzt und über ein großes Gebiet verbreitet werden. Durch die rechtzeitige Einnahme von hochdosierten Jodtabletten kann die Aufnahme des Radiojods in die Schilddrüse mit seiner schädlichen Wirkung verhindert werden. Die Thüringer Landesregierung hat deshalb ein Konzept erarbeitet, das im Ereignisfall insbesondere die Alarmierung und Information der Bevölkerung sowie die Logistik für die Verteilung von Jodtabletten enthält.

BUGA-Gelände bergbaubedingte Umweltradioaktivität
Begleitend zur Sanierung der radioaktiv kontaminierten Hinterlassenschaften im ehemaligen Ostthüringer Uranerzabbaugebiet durch die Wismut GmbH wird die bergbaubedingte Umweltradioaktivität überwacht. Die gesetzlichen Vorgaben für die erforderliche Emissions- und Immissionsüberwachung der Wismut-Anlagen enthält der § 118 der Strahlenschutzverordnung. Mit der "Richtlinie zur Emissions- und Immissionsüberwachung bei bergbaulichen Tätigkeiten - (REI-Bergbau)" vom 11.08.1997 werden diese Regelungen für den gesamten Bereich der bergbaulichen Tätigkeiten in den neunen Bundesländern konkret untersetzt.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen