Altlasten

Gebäude

Altlasten sind das Ergebnis eines sorglosen Umgangs mit der Umwelt, hauptsächlich der fortschreitenden industriellen Entwicklung in der Vergangenheit geschuldet. Altablagerungen und ungenutzte Altstandorte mit schadstoffbelasteten Gebäuden, Anlagen und Böden gefährden die Bevölkerung und ihre Umwelt. Gleichzeitig werten sie die betreffende Region ab, sind ein Hemmnis weiterer wirtschaftlicher Entwicklung und können zu städtebaulichen Fehlentwicklungen führen. In Thüringen wurde sich zielgerichtet des Problems der Altlasten angenommen und mit dem Thüringer Abfallwirtschafts- und Altlastengesetz (ThAbfAG) vom 31.07.1991 - dem ersten derartigen im östlichen Teil Deutschlands - der rechtliche Rahmen zur Bewältigung der Altlastenproblematik in Thüringen geschaffen. Ein bundeseinheitliches Regelwerk (siehe Gesetzliche Regelungen) trat später an seine Stelle.
Durch die Sanierung von Altlasten werden einerseits Gefahren für Mensch und Umwelt beseitigt, andererseits eröffnet sich damit die Möglichkeit der Neunutzung dieser Flächen und die Chance zur Ansiedlung innovativer Industriezweige sowie Neustrukturierung und Modernisierung der Wirtschaft. Die Verantwortung für kommende Generationen erfordert gerade im Umgang mit der Altlastenproblematik das Beschreiten neuer Wege. Nur durch eine ganzheitliche Betrachtung können ökologisch sinnvolle und ökonomisch vertretbare Lösungen entwickelt werden. Der Freistaat Thüringen stellt sich dieser Aufgabe.

Altablagerung Situation in Thüringen
Auch wenn Thüringen oft als das "Grüne Herz Deutschlands" bezeichnet wird, gibt es doch auch hier eine lange Tradition gewerblicher und industrieller Produktion. Auch die in vergangenen Jahrzehnten oft geübte Praxis der Abfallentsorgung führte dazu, dass heute viele Flächen als altlastverdächtig einzustufen sind. Allerdings gehen nur von einem relativ geringen Prozentsatz der Verdachtsflächen wirklich Gefahren für die Schutzgüter aus.

GW-Messstelle Stufen der Altlastenbearbeitung
Die Erfassung von altlastverdächtigen Flächen ist der erste Schritt der stufenweisen Altlastenbearbeitung und beinhaltet Erhebungen zu Sachverhalten über die Historie und den Zustand von Grundstücken industrieller oder anderer gewerblicher Altstandorte sowie von Altlablagerungen, die den Verdacht begründen können, dass der Betrieb von Anlagen bzw. das Ablagern von Abfällen zu einer Altlast geführt haben können.

Thalis Altlasteninformationssystem THALIS
Das Thüringer Altlasteninformationssystem (THALIS) ist das IT-Verfahren, mit dem die Informationen über altlastverdächtige Flächen und Altlasten des Freistaates Thüringen verwaltet werden. Seine Nutzung erfolgt in Landesbehörden, in Landkreisen und kreisfreien Städten, die über das Landesdatennetz die Möglichkeit zum direkten Zugriff auf die zentrale Oracle-Datenbank der TLUG besitzen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen