Thüringer Naturfilmtage 2017

Poster Top


Am 24. und 25. März 2017 werden im Kino im Schillerhof in Jena die 3. Thüringer Naturfilmtage stattfinden.
Acht faszinierende Filme stehen auf dem Programm, ausgewählt von den Experten des bekannten deutschen Naturfilmfestivals NaturVision – alles preisgekrönte Dokumentationen, die auf großer Leinwand präsentiert werden, und dort erst richtig ihre Wirkung entfalten.
Sie versprechen ein einzigartiges Erlebnis für alle Freunde wilder Bilder.

Veranstalter dieses Festivals ist die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie in Jena, und Schirmherrin ist die Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz, Frau Anja Siegesmund.

Das Kino im Schillerhof befindet sich in der Helmboldstraße 1 in 07749 Jena.


Programm

Freitag, 24.3.2017

Film01

10.00 Uhr: Filip­ und ­die schwarze­ Stadt

Filip (12) kämpft in Rumänien für sein Recht, in einer gesunden Umwelt aufzuwachsen. Dabei möchte er mehr erreichen als Sauberkeit im Dorf, das in einer der am stärksten verschmutzten Gegenden Europas liegt. Er will Umweltsünden aufdecken, will etwas verändern im Bewusstsein anderer Menschen. Im Frühjahr 2014 gibt ihm ein Videoworkshop das richtige Mittel dafür in die Hand: eine kleine HD-Kamera.

Deutschland­ 2014­ – ­25­ min
Regie,­ Autor
: Annette Wagner
Kamera: Christoph Feller
Schnitt: Karen Bohnenkamp
Redaktion: Claudia Schwab, SWR
Produktion: SWR
Ton: Michael Geisser
Sprecher: Lyonel Holländer


Pfeil nach oben
Film02

11.00 Uhr: Hassani und seine Walhaie

Hassani lebt auf Mafia, einer kleinen Tropeninsel vor der Küste Ostafrikas. Jede freie Minute verbringt Hassani auf dem Meer bei seinen Lieblingstieren: den Walhaien. Und er arbeitet sogar für die Forschung: Einmal im Jahr zählt und fotografiert er die stark bedrohten Giganten der Meere.

Deutschland 2013 – 25 min
Regie, Autor, Kamera:
Frank Feustle
Schnitt: Manfred Gremmer
Redaktion: Ralf Fronz (MDR)
Produktion: FF-movie.tv
Ton: Malte Kubersky
Sprecher: Oliver Rohrbeck, Jonathan Faßhauer


Pfeil nach oben
Film03

12.00 Uhr: Newton – Der Nashornranger

Der vierzehnjährige Newton lebt im Tierreservat „Ol Pejeta“ in Kenia. Hier sind  über 100 Breit-  und Spitzmaulnashörner  zu  Hause. Newton kümmert sich vor allem um die Spitzmaulnashorn-Kälber Hope, Nicky und No Name. Ihre Mütter wurden von Wilderern getötet. Die Pflege der geretteten Babys und die Sorge um die bedrohten Nashörner im Reservat bestimmen Newtons Leben.

Deutschland  2014 – 26 min
Regie, Autor, Kamera: Frank Feustle
Schnitt: Manfred Gremmer
Redaktion: Ralf Fronz (MDR)
Produktion: FF-movie.tv
Ton: Hubert Schäfer, Andrea Schäfer
Sprecher: Ferdinand Krumbügel

Gewinner NaturVision Kinderfilmpreis 2014


Pfeil nach oben
Film03b

16.00 Uhr: Bienen - Eine Welt im Wandel

Das Bienensterben beunruhigt Wissenschaftler und Landwirte auf der ganzen Welt. Mancherorts verlieren Imker jedes Jahr bis zu einem Drittel ihrer Bienenbestände – eine Gefahr für unsere Ernten. Doch es gibt Hoffnung: Wildbienen könnten die Bestäuber der Zukunft sein.

Deutschland/Österreich/USA­ 2015 ­– 50­min
Regie, Autor: Dennis Wells
Kamera: Jörg Adams, Roland Breitschuh, Attila Boa
Schnitt: Jan Stefan Kolbe
Produktion: Terra Mater, taglicht media Film- und Fernsehproduktion in Zus.arbeit mit SNI/SI Networks L.L.C.
Musik: Andreas Schäfer, Biber Gullatz
Ton: Bastian Barenbrock, Christian Weihe, Eva Mittermüller
Sprecher: Peter Konradi, Ernst-August Schepmann, Simon T. Roden

Gewinner NaturVision Filmpreis Biodiversität 2015


Pfeil nach oben
Film04

17.30 Uhr: Das Yellowstone Rätsel

Einst zog eine stolze Hirschherde mit mehr als 19 000 Tieren durch den nördlichen Bereich des großen Yellowstone-Ökosystems. Heute sind es nur noch 4000. Zunächst verdächtigte man die vor zwanzig Jahren wiederangesiedelten Wölfe. Doch lag man damit falsch. Um das Rätsel vom Verschwinden der Hirsche zu lösen, begleitet die Dokumentation vier Wissenschaftler, die verblüffende Zusammenhänge im Netzwerk Natur entdecken.

Deutschland 2015 – 43 min
Regie:
Manfred Corrine
Produktion: taglicht media Köln
Autor: Claudia Zenkert
Kamera: Randy Wimberg
Schnitt: Johannes Hiroshi Nakajima
Musik, Ton: Tonmontage F. Ebrecht, Köln
Sounddesign: Christian Albert Lemmer
Sprecher: John Beach
Redaktion: Bernd Wilting, arte

Gewinner Filmpreis Biodiversität 2016


Pfeil nach oben
Film05

19.00 Uhr: Wildes­ Deutschland ­–­ Grenzgänger ­am­ Grünen­ Band

Wo jahrzehntelang Stacheldraht zwei politische Systeme, Familien und Freunde trennte, befindet sich heute eine einzigartige Lebenslinie: das Grüne Band – der längste Biotopverbund Deutschlands. Zum 25. Jubiläum des außergewöhnlichen Naturschutzprojektes spürt der Film tierischen Grenzgängern von damals und heute nach: Großartige Tierbeobachtungen verknüpfen sich mit nachdenklichen Betrachtungen von Grenzzeugen und Naturschützern.

Deutschland ­2014­ –­ 44­ min
Regie, ­Autor, ­Kamera:
Uwe Müller
Schnitt: Henrik Fehse
Redaktion: Ralf Fronz, MDR
Produktion: Capricornum Film für MDR
Musik: Jörg Magnus Pfeil
Ton: Fabian Brümmer
Sprecher: Hans-Peter Bögel


Pfeil nach oben

 

Samstag, 25.3.2017

 

Film06

10.00 Uhr: Zurück zum Urwald – Nationalpark Kalkalpen

Der Wald ist viel mehr als bisher gedacht. Dieser Film porträtiert das größte Verwilderungsgebiet der Alpen – den Nationalpark Kalkalpen. Seit sich der Mensch aus dieser Region zurückgezogen hat, managt der Wald sich selbst in einem dramatischen Kreislauf von Werden und Vergehen. Doch was auf den ersten Blick wie Zerstörung und Verwüstung aussieht, wirkt in der Natur als Quelle der Erneuerung und beschleunigt die Verwandlung zurück zum Urwald.

Österreich 2015 – 52 min
Regie, Autor:
Rita Schlamberger
Produktion: ScienceVision
Filmproduktion GmbH
Kamera: Jiri Petr, Michael Schlamberger
Schnitt: Andrew Naylor, Omer Sacic
Sounddesign: Martin Rohrmoser
Sprecher: Michou Friesz


Pfeil nach oben
Film07

12.00 Uhr: Karussell des Lebens – Die Streuobstwiese

Das Leben auf einer Streuobstwiese ist wie ein Karussell, das sich im Wechsel der Jahreszeiten dreht. Jedes Wesen kämpft für sich allein um seine Existenz: ob Jäger oder Gejagter, Pflanze oder Baum. Die Streuobstwiese verdeutlicht dieses Zusammenspiel der Arten auf beeindruckende Weise. Denn auch der Mensch hat hier seinen Platz, greift ein, gestaltet und ist für diese Vielfalt des Lebens von großer Bedeutung.
 

Deutschland 2014 – 44 min
Regie:
Klaus Scheurich
Autor: Annette Scheurich, Mi-Yong Brehm, Moritz Mayerle
Kamera: Steffen Sailer, Alexandra Sailer, Klaus Scheurich, Boas Schwarz
Schnitt: Armin Riegel
Redaktion: Udo A. Zimmermann (BR), Angela Schmid (BR), Gabriele Conze (WDR), Christine Peters (ARTE)
Produktion: Marco Polo Film für BR, WDR/ARTE
Musik: Georg Reichelt
Ton: Oliver Engelhardt, Wilmont Schulze
Sprecher: Udo Wachtveitl


Pfeil nach oben
Film08

16.00 Uhr: Bienen - Eine Welt im Wandel

Das Bienensterben beunruhigt Wissenschaftler und Landwirte auf der ganzen Welt. Mancherorts verlieren Imker jedes Jahr bis zu einem Drittel ihrer Bienenbestände – eine Gefahr für unsere Ernten. Doch es gibt Hoffnung: Wildbienen könnten die Bestäuber der Zukunft sein.

 

Deutschland/Österreich/USA­ 2015 ­– 50­min
Regie,­ Autor: Dennis Wells
Kamera: Jörg Adams, Roland Breitschuh, Attila Boa
Schnitt: Jan Stefan Kolbe
Produktion: Terra Mater, taglicht media Film- und Fernsehproduktion in Zus.arbeit mit SNI/SI Networks L.L.C.
Musik: Andreas Schäfer, Biber Gullatz
Ton: Bastian Barenbrock, Christian Weihe, Eva Mittermüller
Sprecher: Peter Konradi, Ernst-August Schepmann, Simon T. Roden

Gewinner NaturVision Filmpreis Biodiversität 2015


Pfeil nach oben
Film09

17.30 Uhr: Das Yellowstone Rätsel

Einst zog eine stolze Hirschherde mit mehr als 19 000 Tieren durch den nördlichen Bereich des großen Yellowstone-Ökosystems. Heute sind es nur noch 4000. Zunächst verdächtigte man die vor zwanzig Jahren wiederangesiedelten Wölfe. Doch lag man damit falsch. Um das Rätsel vom Verschwinden der Hirsche zu lösen, begleitet die Dokumentation vier Wissenschaftler, die verblüffende Zusammenhänge im Netzwerk Natur entdecken.

Deutschland 2015 – 43 min
Regie:
Manfred Corrine
Produktion: taglicht media Köln
Autor: Claudia Zenkert
Kamera: Randy Wimberg
Schnitt: Johannes Hiroshi Nakajima
Musik, Ton: Tonmontage F. Ebrecht, Köln
Sounddesign: Christian Albert Lemmer
Sprecher: John Beach
Redaktion: Bernd Wilting, arte

Gewinner Filmpreis Biodiversität 2016


Pfeil nach oben
Film10

19.00 Uhr: Wildes­ Deutschland ­–­ Grenzgänger ­am­ Grünen­ Band

Wo jahrzehntelang Stacheldraht zwei politische Systeme, Familien und Freunde trennte, befindet sich heute eine einzigartige Lebenslinie: das Grüne Band – der längste Biotopverbund Deutschlands. Zum 25. Jubiläum des außergewöhnlichen Naturschutzprojektes spürt der Film tierischen Grenzgängern von damals und heute nach: Großartige Tierbeobachtungen verknüpfen sich mit nachdenklichen Betrachtungen von Grenzzeugen und Naturschützern.


Deutschland ­2014­ –­ 44­ min
Regie, ­Autor, ­Kamera:
Uwe Müller
Schnitt: Henrik Fehse
Redaktion: Ralf Fronz, MDR
Produktion: Capricornum Film für MDR
Musik: Jörg Magnus Pfeil
Ton: Fabian Brümmer
Sprecher: Hans-Peter Bögel


Pfeil nach oben

 

20.00 Uhr Prämierungsfeier im Café im Schillerhof

 

 


Pfeil nach oben
Plakat 2017 Neu

 

Das Plakat der 3. Thüringer Naturfilmtage 2017

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen