Fotowettbewerb

„Der Boden – ein Kleinod der Natur“


Der Boden liegt uns Menschen buchstäblich zu Füßen. Böden erfüllen wichtige Funktionen im Naturhaushalt. Sie regulieren Stoff- und Wasserkreisläufe und spielen eine wichtige Rolle im Klimageschehen. Böden haben eine große Bedeutung für die biologische Vielfalt, sind ein immenser Genpool und speichern weltweit mehr Kohlenstoff als die Atmosphäre und alle Bäume zusammen.

​​Garten

​Der Mensch hat seit jeher eine enge Verbindung zum Boden. Ackerland, Gärten und Weiden dienen der Ernährung, der Boden filtert das Niederschlagswasser, das die Menschen als Trinkwasser über Brunnen und aus Quellen dem Untergrund entnehmen. Die Ressource „Boden“ ist und bleibt von existentieller Bedeutung.

Unser Fotowettbewerb soll den Boden als Voraussetzung der Biodiversität, Grundlage für intakte Stoffkreisläufe und eine gesunde Ernährung des Menschen in den Fokus rücken. Ziel ist es, die Vielfalt der Böden in Thüringen, ihre Leistungen und Funktionen für eine reichhaltige Lebensumwelt in ästhetischen Bildern zu zeigen.

Es liegt in unserem besonderen Interesse, wenn sich gerade Kinder und Jugendliche mit dem Thema Boden intensiv beschäftigen. Zum Fotowettbewerb wird deshalb ein spezieller Preis für Nachwuchsfotografen vergeben.

 

Themen

Der Kreativität sind bei diesem Wettbewerb keine Grenzen gesetzt. Die Bilder können die ganze Bandbreite der Thematik Boden, Bodenlandschaften und Lebensräume abdecken. Mögliche Motive können unter anderem sein:

  • Gesteine und Böden
  • Bodentypen und Bodensubstrate
  • Schichten des Bodens
  • Böden der verschiedenen Landschaftsräume Thüringen
  • Böden als Lebensräume
  • Bodenlebewesen - Tiere, Pflanzen und Pilze im Makro
  • Stoffkreisläufe der Böden
  • Gefährdung des Bodens
  • Schutz des Bodens
  • Der Mensch als Nutzer des Bodens
  • Bodennutzung bei nachhaltiger Landbewirtschaftung
Hamster
 
Johannisbeere

Der Wettbewerb ist offen für weitere kreative fotografische Motive und Ideen zum Boden als Grundlage des Lebens und wertvoller Bestandteil unserer Umwelt.

Die schönsten Bilder möchten wir in geigneten Veröffentlichungen verwenden und auch auf unseren Internetseiten veröffentlichen.

 

Teilnahmebedingungen

Der Fotowettbewerb ist ausschließlich für digitale Fotografien vorgesehen. Die Bilder sollen in Thüringen entstanden sein.

Die Teilnahme am Fotowettbewerb steht jedem offen. Für eine Teilnahme ist die Urheberschaft der eingereichten Werke auf dem Teilnahmebogen mit Unterschrift zu bestätigen und dieser als Scan oder Foto mit einzusenden.

Der Bildautor stimmt damit zugleich einer Nutzung des Bildes für die Öffentlichkeitsarbeit der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie zu. Die Urheberrechte bleiben gewahrt und der Autor wird bei der jeweiligen Veröffentlichung genannt.

Es ist ausreichend, uns das Bild vorab in geringerer Auflösung zu übersenden. Eine Datei mit dem hochauflösenden Bild kann bei Vorauswahl für eine Veröffentlichung nachgereicht werden.

 

Einsendeadressen

Bilder können ab dem 07.04.2017 per E-Mail an folgende Adresse übersandt werden:

FotowettbewerbBoden{at}tlug.thueringen{punkt}de    

Betreff: Fotowettbewerb „Der Boden – ein Kleinod der Natur“

Per E-Mail können Anlagen von insgesamt max. 15 MB übersandt werden. Es können mehrere Bilder auch in mehreren E-Mails eingesandt werden. Eine Zusendung auf CD-ROM an die Hausanschrift ist ebenfalls möglich.

 

Preise für veröffentlichte Bilder

Maehdrescher

Es werden 3 Hauptpreise ausgelobt.

1. Preis            500 EUR

2. Preis            300 EUR

3. Preis            100 EUR

Zusätzlich gibt einen spezielle Preis für Nachwuchsfotografen in Höhe von 300 EUR.

Jeder Teilnehmer erhält ein Teilnehmerzertifikat.

Die Prämierung erfolgt durch den Präsidenten der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie Jena.

 

Bildauswahl durch eine Jury

Die Auswahl möglicher Bilder für gedruckte Publikationen oder eine Bildergalerie im Internet erfolgt durch eine Jury nach einer bildästhetischen und qualitativen Wertung.

Die Jury besteht aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie.

Die Entscheidung der Jury ist verbindlich. Die Auswahl erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

 

Termine

Einsendeschluss ist der 31.10.2017

Die Prämierung der Gewinner erfolgt am Tag des Bodens, dem 5. Dezember 2017 in der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie in Jena.

Erfurt, April 2017

 

Hintergrund zum Fotowettbewerb:

Böden bilden die Lebensgrundlage und den Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. In einer Handvoll Erde können mehr Organismen leben als es Menschen auf der Erde gibt. Böden haben eine große Bedeutung für die biologische Vielfalt und sind ein immenser Genpool. Böden speichern weltweit mehr Kohlenstoff als die Atmosphäre und alle Bäume zusammen und spielen im Klimageschehen eine wichtige Rolle. Saubere und intakte Böden sind Voraussetzung für gesunde Lebensmittel und sorgen für sauberes Grund- und Trinkwasser.

Schale
Regenwurm

 

Der existenzielle Zusammenhang zwischen dem Boden als Voraussetzung des Lebens, der Ernährung und dem modernen menschlichen Dasein ist heute leider bis auf wenige Ausnahmen verloren gegangen.

Im Jahr 2017 wurde der Gartenboden zum Boden des Jahres gekürt. Thüringen hat dafür die Schirmherrschaft übernommen. Der Gartenboden ist vielen Menschen unmittelbar vertraut und vermittelt, was den Wert dieser natürlichen Ressource tatsächlich für die Menschheit ausmacht.

In den Gärten kann man durch eigenes Handeln, Gestalten und Beobachten vielfältige Naturerfahrungen mit dem Boden sammeln. Im persönlichen Bemühen den Boden zu erhalten, zu schützen und seine Fruchtbarkeit zu steigern, liegt ein wichtiger Schlüssel, ein Bewusstsein für den eigentlichen Wert unserer Böden zu schaffen.

Der Fotowettbewerb möchte die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der Böden für uns Mensch lenken und seine vielfältigen Funktion über ästhetische Bilder herausstellen.