25.07.2014 09:58 Uhr

Seniorenpolitik

Grundsatzfragen der Seniorenpolitik werden im Referat 22 bearbeitet. Als Geschäftsstelle des Landesseniorenbeirates, der als beratendes Gremium für die Landesregierung die Interessen der älteren Menschen vertritt, dient dieses Referat als wichtiges Bindeglied zwischen den Interessenvertretungen der Senioren und der Exekutive.

Darüber hinaus unterstützt das Referat 22 auch die Arbeit der Seniorenvertretungen und -beiräte sowie Seniorenbegegnungsstätten und -büros. Das seniorengerechte Bauen wird sowohl konzeptionell begleitet als auch materiell im Rahmen der Haushaltsmittel des Landes gefördert.

Grundsatzfragen des Sozialen Entschädigungsrechts werden ebenfalls im Referat 22 bearbeitet. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit Fragen aus dem Bereich der Versorgung von Kriegsbeschädigten und deren Hinterbliebenen nach dem Bundesversorgungsgesetz. Hierzu zählen Rentenleistungen, Berufsschadensausgleich, Heil- und Krankenbehandlung, Badekuren, orthopädische Versorgung etc. 

Referatsleiter ist N.N., Referent ist Jörg Muck, Telefon: 0361 / 37 98 415

Seniorenpolitisches Konzept

Seniorenmitwirkungsgesetz

Soziale Entschädigung, Rehabilitierung