Afrikanische Schweinepest / Klassische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) und die Klassische Schweinepest (KSP) sind seuchenhaft verlaufende, ansteckende Virusinfektionen der Haus- und Wildschweine. Beide Krankheiten sind anzeigepflichtige Tierseuchen. Empfängliche Tierarten sind ausschließlich Schweine. Ein Schweinepest-Ausbruch hätte weitreichende wirtschaftliche Auswirkungen mit Handelssperren für ganz Deutschland zur Folge. Anhand klinischer Symptome ist eine Unterscheidung zwischen KSP und ASP nicht möglich, die Diagnose muss im Labor gestellt werden.

Beide Tierseuchen äußern sich in einer fieberhaften Allgemeinerkrankung, wobei die ASP zu nahezu 100 Prozent zum Tod der Tiere innerhalb weniger Tage führt. Charakteristisch sind Blutungen in der Haut, den inneren Organen und Lymphknoten sowie eine Milzschwellung. Vermehrtes Auftreten von Verendungen, verminderte Wurfgröße, Abmagerung und ggf. auch Verhaltensveränderungen können Hinweise für ASP oder KSP sein.

Die Übertragung des KSP-/ASP-Virus erfolgt auf direktem Wege von Tier zu Tier aber auch indirekt über virusbehaftete Materialien. Dazu zählen insbesondere durch Blut oder Kot verschmutzte Kleidung, Reifen, Jagdausrüstung, aber auch Futtermittel, Speisereste, Gülle/ Mist etc. Wildschweine infizieren sich mit der ASP insbesondere in Kontakt mit verendeten Tieren (Fallwild) oder durch die Aufnahme von Speiseresten wie z. B. Schinken, Rohwurst. An schattigen, feuchten Plätzen kann das ASP-Virus bis zu einem halben Jahr in Kadavern/ Boden infektiös bleiben. Es gibt keinen Impfstoff gegen die ASP.

Neben verschiedenen Regionen der Russischen Föderation ist die ASP bereits u. a. in Weißrussland, in der Ukraine im Baltikum, im östlichen Polen sowie im Juni 2017 in Tschechien nahe der slowakischen Grenze aufgetreten.

Folgende allgemeine Verhaltensregeln sind zu beachten:

Hausschweine liegend im Stroh Merkblatt für Landwirte (265.1 kB)
Information für Landwirte, Stand: 22. November 2017 PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Wildschweinfrischlinge im Wald Merkblatt für Jäger (319.0 kB)
Information für Jagdausübungsberechtigte, Stand: 22. November 2017 PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Hinweise zur Desinfektion (89.4 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Weitere Informationen:

Die Afrikanische Schweinepest
bereitgestellt durch die Stiftung ­Tierärztliche ­Hochschule ­Hannover

Afrikanische Schweinepest: BMEL bittet um Wachsamkeit und Vorbeugung
Informationen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

FLI: Afrikanische Schweinepest
Informationen des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen