14.06.2017
Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Medieninformation 153/2017

Webseite zum Projekt „Drogerie“ geht online

Gesundheitsministerin Heike Werner: „Wichtiger Beitrag zur Drogenprävention“

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (LINKE), wird am kommenden Freitag gemeinsam mit den verantwortlichen Partnerinnen und Partnern die Internetseite zum Projekt „Drogerie“ vorstellen und freischalten. Die Webseite ist ein Angebot des Präventionszentrums der Suchthilfe in Thüringen.

Termin: Freitag, 16. Juni 2017, 14.00 Uhr
Ort: Erfurt, Thüringer Gesundheitsministerium, Werner-Seelenbinder-Str. 6, Raum E.56a

Gesundheitsministerin Heike Werner sagte vorab: „Thüringen hat ein qualitativ hochwertiges Angebot an Präventions- und Hilfsangeboten im Bereich der Suchthilfe. Dennoch sind weitere Anstrengungen nötig, um den Kampf gegen gefährliche Drogen zu führen. Hier ist das Online-Angebot des Projekts „Drogerie“ eine wichtige Ergänzung.“

Das Projekt „Drogerie“ ist ein Beratungsangebot für junge Menschen. Mit einem speziell dafür gestalteten Wohnmobil fahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Präventionszentrums beispielsweise zu Musikevents, um vor Ort über die Gefahren des Drogenkonsums aufzuklären. Es wird anlässlich der Freischaltung der Internetseite vor dem Thüringer Sozialministerium vorfahren und ebenfalls zu besichtigen sein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Präventionszentrums werden zudem über die „Drogerie“ und ihre Arbeit berichten.

Die Webseite sowie die gleichgestaltete App für mobile Endgeräte ergänzen das Projekt. Sie richten sich im Besonderen an Jugendliche und junge Erwachsene, die auf Partyevents mit illegalen Drogen in Berührung kommen. Webseite und App enthalten unter anderem ein „Drogen ABC“ und aktuelle Pillenwarnungen. Weiterhin finden sich Informationen zu rechtlichen Grundlagen, Regeln zum Safer Use und zu Musikevents.

Thüringen stellt für die gesamte Suchprävention und Suchthilfe im Landeshaushalt jährlich rund 942.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich unterstützt das Land die Finanzierung der Drogenpräventionsarbeit in den Kommunen im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs.

Der Termin eignet sich auch für die Bildberichterstattung.

Hintergrund:
Das Präventionszentrum ist eine Thüringenweit tätige Einrichtung zur Umsetzung von Maßnahmen und Kampagnen zu Themen der Suchtprävention und Gesundheitsförderung.
Träger ist die SiT - Suchthilfe in Thüringen GmbH. Das Präventionszentrum wird gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.
Gemeinsam mit anderen Akteuren der Suchtprävention und Suchthilfe arbeitet das Präventionszentrum an der Aufklärung der Thüringer Bevölkerung im Umgang mit legalen und illegalen Drogen sowie Glücksspiel und entwickelt Präventionsangebote.

Mehr Informationen:
www.drogerie-projekt.de (online ab 16. Juni 2017, 14 Uhr)
www.praevention-info.de
www.thueringer-suchtpraevention.info
www.bzga.de
www.dhs.de

14.06.2017

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen