Thüringer Arbeitsschutzpreis "Johannes Bube"

Thüringer Arbeitsschutzpreis "Johannes Bube"

Der Arbeitsschutzpreis wird vom Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie alle zwei Jahre verliehen.

Für Bewerbungen gilt nachstehende Richtlinie  Arbeitsschutzpreis-Richtlinie

Die Bewerbungsfrist für 2019 endet am 31. Oktober 2018.Antrag zum Arbeitsschutzpreis

Wer war Johannes Bube?

Der Name Johannes Bube steht für einen 1687 in Seebergen bei Gotha geborenen Arzt, der 1721 über die so genannte „Seeberger Steinbrecherkrankheit“ promovierte. Die Dissertation setzte sich mit dem Krankheitsbild der Silikose in Verbindung mit Tuberkulose der in den Seeberger Steinbrüchen Beschäftigten auseinander. Sie stellt den zurzeit ältesten historischen Beleg für die richtige Deutung einer arbeitsbedingten Krankheit in Thüringen dar.

Der Preis

Im Jahr 2000 wurde der Thüringer Arbeitsschutzpreis erstmalig verliehen. Der aktuell alle zwei Jahre zu vergebende Preis besteht aus einer Urkunde und einem Preisgeld von maximal 4.000 Euro. Die Auszeichnung wird für bereits realisierte innovative und modellhafte Lösungen zur sicherheitsgerechten und gefährdungsfreien Gestaltung von Arbeitsplätzen, Technologien und Produkten verliehen. Die prämierten Lösungen sollen einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden, um als Vorbilder für einen modernen Arbeitsschutz zu dienen.

Besonders gefragt sind Lösungen, die über das im Arbeitsschutzrecht geforderte Sicherheitsniveau hinaus gehen, die eine humane Gestaltung von Arbeitsplätzen und zugleich die Wirtschaftlichkeit der Betriebe sichern, die zur Schaffung von wettbewerbsfähigen und zukunftssicheren Arbeitsplätzen in Thüringen beitragen und/oder in der Aus- und Fortbildung zur Anwendung kommen.

 


Pfeil nach oben

Preisträger 2017

Mit dem Thüringer Arbeitsschutzpreis „Johannes Bube“ wurden ausgezeichnet:

  • Bauhaus Universität Weimar (Preisgeld 1.500 €)
  • WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Sondershausen (Preisgeld 1.000 €)

Eine Anerkennungsurkunde mit einem Anerkennungsgeld in Höhe von 500 Euro erhielten

  • Deuna Zement GmbH Deuna
  • Neumayer Tekfor Schmölln
  • Herrmann Holzbau nach Maß Geisa

Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner übergab die Preise am 22. Mai 2017 im Haus Dacheröden in Erfurt.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen