Trendatlas 2020

Im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie (TMWAT) wurde der Trendatlas 2020 zwischen Juni 2010 und März 2011 von der beauftragten Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants GmbH  erarbeitet. Hierfür wurden ca. 300 wissenschaftliche Arbeiten und Studien ausgewertet. Zudem sind über 100 Interviews mit Thüringer Experten sowie Befragungen von 640 Unternehmen in die Erarbeitung der Potentialstudie eingeflossen.
Im Trendatlas sind erstmals die spezifischen Stärken und Kompetenzen des Standortes Thüringen (Bottom-Up-Analyse) mit den globalen Wachstumstrends (Top-Down-Analyse) zusammengeführt. 
 
Der Trendatlas bestätigt, dass Thüringen über hervorragende Zukunftspotenziale verfügt. In der Förderung der fünf „I“, Innovation, Investition, Infrastruktur, Internationalisierung und Integration aller Talente, liegen die maßgeblichen Ansatzpunkte der Thüringer Wirtschaftspolitik, um die Wirtschaftsleistung im Freistaat zu dynamisieren und nachhaltig zu steigern.

Die Gutachter haben elf Wachstumsfelder mit überdurchschnittlichen Wertschöpfungs- und Beschäftigungspotenzialen für Thüringen identifiziert:

Trendatlas Wachstumsfelder
Quelle: RBSC

Neben 147 wachstumsfeldspezifischen Empfehlungen wurden 16 übergreifende Handlungsempfehlungen für die strategische Ausrichtung der Wirtschaftspolitik erarbeitet.

Die 16 übergreifenden Handlungsempfehlungen sind:

Trendatlas Handlungsempfehlungen
Quelle: RBSC

Mit dem Trendatlas 2020 liegt eine Zukunftsstrategie vor, die als Ideengeber und maßgebliche Orientierungshilfe die weitere wirtschaftliche Entwicklung begleiten wird. Mit der Umsetzung der umfangreichen Handlungsempfehlungen kann die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Thüringen nachhaltig gestärkt werden.
Der Trendatlas schätzt, dass die Wertschöpfung in Thüringen bis 2020 um bis zu 4,4 Milliarden Euro gesteigert und mehr als 50.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden können.

Gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft stellte der Thüringer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Technologie im März 2011 den Trendatlas Thüringen 2020 der Öffentlichkeit vor. Anfang April erfolgte die Berichterstattung vor dem Thüringer Kabinett und dem Ausschuss für Wirtschaft, Technologie und Arbeit des Thüringer Landtages. Zugleich wurden die Ergebnisse der Studie mit dem Thüringer Expertengremium, dem Wirtschafts- und Innovationsrat,  ausgewertet und diskutiert.

Es ist ein Grundanliegen des TMWAT, den Umsetzungsprozess zum Trendatlas offen und partnerschaftlich zu kommunizieren und die Erfahrungen, Kenntnisse und Vorschläge der Akteure und Experten aus der Thüringer Wirtschaft, der Wissenschaft, der Forschung und den Institutionen auf allen Ebenen einzubeziehen.

Im ersten Schritt wurden die Ergebnisse öffentlichkeitswirksam publiziert und sämtliche Dokumente im Internet zur Verfügung gestellt. 

Nachdem die Thüringer Akteure bereits an der Erarbeitung des Trendatlas beteiligt waren, ist nun der gemeinsame Umsetzungsprozess in vollem Gange:
In einer Reihe von Kongressen, Foren, Workshops und Arbeitsgesprächen mit Kommunen, Verbänden, Netzwerken, Wissenschaft und Kammern wurden die Ergebnisse des Trendatlas vorgestellt und ausführlich diskutiert. Jetzt sind wir dabei, die Empfehlungen gemeinsam zu konkretisieren, weiterzuentwickeln und umzusetzen. Insbesondere für die einzelnen Wachstumsfelder werden Strategien und Roadmaps erarbeitet.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen