Cluster und Clustermanagement

1. Clusterpolitik und -förderung

Thüringen misst der Entwicklung leistungsfähiger, innovativer und überregional sichtbarer Cluster eine große Bedeutung zu. Cluster sind ein Erfolgsfaktor für die weitere wirtschaftliche Entwicklung in Thüringen. Unternehmen profitieren in Clustern von Kooperationen und einer engen regionalen Vernetzung, durch die sie ihre Innovationskraft  und Wettbewerbsfähigkeit stärken. Darüber hinaus können Cluster auch auf andere Branchen und Regionen ausstrahlen und diese mit ziehen. Für das Land sind Cluster wirtschafts- und regionalpolitisch bedeutsam, da sie das Wachstum von Wertschöpfung und Beschäftigung befördern.

Ziel der Clusterpolitik Thüringens ist es insbesondere, in den Spezialisierungs- und Querschnittsfeldern der Thüringer Innovationsstrategie (RIS3 Thüringen) die Entwicklung besonders leistungsfähiger und innovativer Cluster zu forcieren.

Mit dem Thüringer ClusterManagement (ThCM), das zugleich als RIS3-Geschäftsstelle fungiert, sowie den Gremien der RIS3 Thüringen stehen neben den spezifischen Cluster- und Netzwerkorganisationen eine übergreifende Plattform und eine die relevanten Akteure einbeziehende Governancestruktur zur Verfügung.

Die Entwicklung von Clustern wird im Freistaat mit einem breiten Förderinstrumentarium unterstützt. Neben einer auf die wirtschaftlichen Schwerpunkte bzw. Spezialisierungs- und Querschnittsfelder Thüringens ausgerichteten Investitions- und Innovationsförderung kommt der Anschubfinanzierung von Cluster-/Netzwerkorganisationen eine große Bedeutung zu (Richtlinie zur Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW-Richtlinie)). Neben dieser können auch innovationsorientierte Projekte von Clustern/Netzwerken gefördert werden (Richtlinie zur „Förderung von Forschungs-, Technologie- und Innovationsprojekten (FTI-Richtlinie); hier: Innovationsgutscheine). Beide Förderprogramme werden von der Thüringer Aufbaubank (TAB) umgesetzt.

 

2. Thüringer ClusterManagement (ThCM)

Die 2012 im Auftrag des Thüringer Wirtschaftsministeriums bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG Thüringen) in Umsetzung des Trendatlas 2020 für die Clusterentwicklung eingerichtete übergreifende Einheit wurde 2015 auf die Spezialisierungs- und Querschnittsfelder neu ausgerichtet und übernahm zugleich die Funktion als RIS3-Geschäftsstelle.

Ein wichtiges Ziel der Arbeit des ThCM ist es, die Entwicklung der im Rahmen der Thüringer Innovationsstrategie identifizierten Spezialisierungsfelder und des Querschnittsfeldes zu unterstützen. Grundlage hierfür sind neben der Thüringer Innovationsstrategie die für deren Umsetzung gemeinsam mit den Akteuren zu erarbeitenden und von den Gremien zu bestätigenden feldspezifischen Aktionspläne.

Durch die Arbeit des ThCM (v.a. Steuerungs- und Begleitaufgaben der RIS3; Koordinierung und Unterstützung der Thüringer Clusterakteure, insbesondere Netzwerke, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen) soll erreicht werden, in den Spezialisierungs- und Querschnittsfeldern die strategische Entwicklung besonders leistungsfähiger, innovativer  Cluster mit Blick auf eine hohe Sichtbarkeit (internationale Strahlkraft) und hohe Dichte (überkritische Masse an Kompetenzen in Wertschöpfungsketten) zu forcieren, die Vernetzung und Kooperation der Innovationsakteure zu verbessern, den Wissens- und Knowhow-Transfer zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen zu stärken und auf diesem Wege die Innovationspotenziale Thüringens noch besser zu erschließen.

Das ThCM wird durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Efre-eu-2015

 

3. Cluster/Netzwerke

Eine zentrale Rolle spielen die spezifischen Cluster- und Netzwerkorganisationen. Sie bringen in den jeweiligen Clustern/Branchen Wirtschaft und Forschung zusammen, treiben Technologietransfer und Innovationen voran und tragen zur Profilbildung im Freistaat bei. So haben sich bisher in Thüringen verschiedene Cluster herausgebildet und Netzwerke formiert (siehe unten). Während einige von ihnen über lange Jahre bereits zu stabilen Strukturen gewachsen sind, befinden sich andere in eher noch frühen Stadien der Entwicklung.

Ausgewählte Cluster und Netzwerke in Thüringen sind:

► Automotive: automotive thüringen e.V.

► Bildverarbeitung: SpectroNet

► Mess- und Gerätetechnik: Elektronische Mess- und Gerätetechnik (ELMUG) eG

► Ernährungswirtschaft: Thüringer Ernährungsnetzwerk TH-ERN e.V.

► Erneuerbare Energien: Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V.

► Maschinenbau/Fertigungstechnik/Metallbearbeitung: FerMeTh – Cluster für Fertigungstechnik und  Metallbearbeitung Thüringen

► Kunststoffverarbeitung: PolymerMat e.V.

► Logistik: Logistik Netzwerk Thüringen e.V.

► Medizintechnik: medways e.V.

► Mikro- und Nanotechnik: MNT Mikro- und Nanotechnologie Thüringen e.V.

► Photonik: OptoNet e.V.

► Solar: Solarvalley Mitteldeutschland e.V., SolarInput e.V.

► Technische Textilien: SmartTex-Netzwerk

 

Für Fragen zu den Themen Clusterpolitik und -förderung, Thüringer ClusterManagement (ThCM) sowie Cluster/Netzwerke steht Ihnen

Thomas Müller
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Leiter Referat „Industriepolitik, Cluster“
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
eMail: Thomas.Mueller{at}tmwwdg.thueringen{punkt}de

 

zur Verfügung.

Cover Thcm 200x282

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen