Technologieinfrastruktur

Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft ist bestrebt, die Innovationskraft und die Technologieintensität der Thüringer Wirtschaft weiter zu steigern. Eine wichtige Aufgabe ist es, den Zugang der kleinen und mittleren Unternehmen zu Wissen und Technologie zu erleichtern. Einen Beitrag dazu leisten die Einrichtungen der FuE-Infrastruktur in Thüringen.

Neben den herkömmlichen Infrastrukturbereichen, wie z.B. Industrie- und Gewerbeflächen, Mobilitätssysteme, Datennetze, setzt das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft auf eine leistungsfähige Infrastruktur, die Forschung und Entwicklung flankiert und ein günstiges Innovationsklima unterstützt.

Zu den wichtigsten Einrichtungen der FuE-Infrastruktur zählen die

 

Wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen

Die Thüringer Wirtschaft ist durch eine große Anzahl von kleinen und mittleren Unternehmen geprägt, die über geringe Forschungs- und Entwicklungskapazitäten verfügen. Die acht wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen – seit über 20 Jahren wertvolle Bestandteile der Forschungs- und Technologielandschaft Thüringens – gleichen teilweise das so entstehende Innovationsdefizit aus, indem sie ihr Know-how insbesondere den mittelständischen Unternehmen in Thüringen anbieten.

 

Innovationszentren

Die in den vergangenen Jahren geschaffenen Thüringer Innovationszentren übernehmen eine zentrale Aufgabe für branchenspezifische Transferanstrengungen des Landes. Das auf Energiespeicherung, -erzeugung und Umwelttechnologien spezialisierte Zentrum für Energie und Umweltchemie (Center for Energy and Environmental Chemistry, CEEC), das auf die Automobilbranche zielende Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) sowie das auf den Maschinenbau und die Fertigungstechnik spezialisierte Thüringer Zentrum für Maschinenbau (ThZM) sind mit der für Auftragsforschung und Dienstleistungen notwendigen technischen Ausrüstung ausgestattet und entsprechen somit dem Bedarf der regionalen Wirtschaft Thüringens. Die Zentren bündeln damit aus dem Umfeld der Hochschulen und Forschungseinrichtungen heraus anwendungsorientierte Forschung und richten sich an den konkreten Marktbedürfnissen der Thüringer Unternehmen aus.

 

Technologie- und Gründerzentren sowie Applikationszentren

Die sieben Technologie- und Gründerzentren in Thüringen bieten Gründern und jungen Technologieunternehmen attraktive Rahmenbedingungen an, um sie bei ihrer Gründung zu unterstützen. Die TGZ fördern aktiv Unternehmensgründungen, unterstützen junge Unternehmen, fördern den regionalen Strukturwandel, entwickeln Netzwerkstrukturen und Synergien, leisten einen Beitrag zu Wissens- und Technologietransfer und verringern die Abwanderung von Fachkräften.

Weitere technologische Transferinfrastruktur zur Unterstützung von jungen, technologieorientierten Unternehmen bieten die Applikationszentren Thüringens, die Kompetenzen und Potenziale in ihrem jeweiligen Themenfeld bündeln.

 

Technologie- und Gründerzentren in Thüringen

 

Applikationszentren in Thüringen

 

 

Publikationen

Wir investieren in Ideen - Atlas der wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen

Regionale Forschungs- und Innovationsstrategie für intelligente Spezialisierung für Thüringen (RIS3 Thüringen)

Bundesbericht Forschung und Innovation 2014

 

 

 
 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen