03.05.2017
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

03.05.2017

Thüringer Bahnrad-Sprintteam künftig als Markenbotschafter für den Freistaat unterwegs

Stiftung Thüringer Sporthilfe kooperiert mit Land Thüringen

Die Erfolge der Thüringer Sportlerinnen und Sportler stärken die überregionale Präsenz des Landes und tragen zu dessen positiven Image bei. Aus diesem Grund hat sich das Land Thüringen entschlossen, das Thüringer Bahnrad-Sprintteam zum Markenbotschafter für Thüringen zu ernennen. „Der Spitzensport hat große Bedeutung für den Freistaat und wird deshalb auch breit von der regionalen Wirtschaft unterstützt. Wir wollen uns in diese Bemühungen einreihen und gleichzeitig junge aufstrebende Sportler zu offiziellen Gesichtern Thüringens machen. So profitieren sowohl der Sport als auch das Land“, betont Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee.

Die Auswahl für diese Förderung fiel dabei bewusst auf das Thüringer Sprintteam, in dem derzeit sieben junge Sportler und Sportlerinnen, darunter fünf gebürtige Thüringer/innen, aktiv sind. Das Team hat bereits zahlreiche Erfolge unter anderem bei den deutschen und internationalen Meisterschaften erzielt. Insbesondere René Enders hat in der Vergangenheit mit seinen zahlreichen internationalen Erfolgen viel Beachtung auf Thüringen gezogen.

Für eine Laufzeit von zunächst zwei Jahren unterstützt das Wirtschaftsministerium das Team mit 10.000 Euro jährlich. Im Gegenzug werben Sportler und Sportlerinnen der aktuell erfolgreichsten Thüringer Sommersportart für den Freistaat Thüringen. Dazu werden die Kleidung, die Helme und der Teambus der Athleten mit entsprechender Thüringen-Werbung versehen. „Wir setzen darauf, dass der Werdegang und hoffentlich auch die Erfolge des jungen Thüringer Teams auch in Zukunft von den Medien eng begleitet werden“, so Tiefensee weiter.

Um den Sport zielgerichtet unterstützen zu können, kooperiert das Land mit der Stiftung Thüringer Sporthilfe, die das Land bei der Auswahl der Sportler fachkompetent unterstützt. „Mit der Stiftung Thüringer Sporthilfe haben wir einen kompetenten Partner gefunden, der uns dabei hilft, die vorhandenen begrenzten Mittel sinnvoll und möglichst gewinnbringend einsetzen zu können“, erläutert Tiefensee. So könne der Sport unabhängig von Einzelsportlern langfristig und kontinuierlich unterstützt werden. „Wir freuen uns über das Engagement des Wirtschaftsministeriums, um damit gemeinsam mit allen Partnern die erfolgreichen Talente frühzeitig an Thüringen zu binden“, ergänzt Dr. Kuno Schmidt, erster Vorsitzender der Stiftung Thüringer Sporthilfe.

Die Marketingkooperation unter dem Titel „Sportler als Markenbotschafter“ ist Teil des Thüringer Standortmarketings und ergänzt die bisherigen Aktivitäten zur Vermarktung des Landes. Im Zuge der Kooperation soll in naher Zukunft auch die Unterstützung einer Wintersportart hinzukommen.

 

Über das Thüringer Standortmarketing

Das Thüringer Standortmarketing ist im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft angesiedelt, hier liegt die Gesamtverantwortung für die Imagekommunikation des Freistaats im In- und Ausland. Die Imagekampagne „Das ist Thüringen“ wirbt seit 2012 auf allen Medienkanälen national und international für Thüringen als starken und lebenswerten Standort. Zu diesem Zweck gibt es jährlich eine umfangreiche Anzeigenkampagne, zahlreiche Publikationen – darunter die erfolgreiche Publikation „100 Geschichten. 100 Überraschungen.“ – sowie eine umfassende Präsenz auf überregionalen und internationalen Messen und den Webauftritt www.das-ist-thueringen.de

Um den Standort Thüringen bekannt zu machen und mit authentischen Werbeträgern zu arbeiten, setzt die Kampagne vor allem auf Thüringer Institutionen, Erfindungen und Sympathieträger.

 

Über das Bahnrad-Sprintteam Thüringen

Sportler:

René Enders (30 Jahre, RSC Turbine Erfurt; A-Kader des BDR)

Marc Jurczyk (21 Jahre, RSC Turbine Erfurt; B-Kader des BDR)

Jan May (22 Jahre, RSC Turbine Erfurt; B-Kader des BDR)

Emma Götz (16 Jahre, RV Elxleben; C-Kader des BDR)

Marius Hannack (17 Jahre, RSC Turbine Erfurt; C-Kader des BDR)

Julian Pascal Kühn (17 Jahre, RV Elxleben; C-Kader des BDR)

 

Sportliche Leitung:

Tim Zühlke, erreichte selbst JWM-Silber im 1000 m Zeitfahren 1997, Trainer am OSP Thüringen

 

Peggy Hoy
Stellvertretende Pressesprecherin

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen