07.04.2017
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

07.04.2017

Startschuss für „Thüringer Gründerpreis 2017“

Herausragende junge Unternehmer erhalten Förderung und Beratung

Existenzgründer und Jungunternehmer können sich ab sofort für den „Thüringer Gründerpreis 2017“ bewerben. Prämiert werden herausragende Geschäftsideen, erfolgreiche Jungunternehmen, gelungene Unternehmensnachfolgen und innovative Geschäftsideen im Bereich der Digitalisierung. Der Gründerpreis ist eine Initiative des Thüringer Wirtschaftsministeriums, des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostthüringen. Das Wirtschaftsministerium und Sponsoren stellen Preisgelder von über 75.000 Euro und Sachpreise bereit.

Der Gründerpreis wird in drei Kategorien vergeben: 1. für überzeugende Businesspläne, 2. für junge Unternehmen, die bereits erfolgreich sind, und 3. Unternehmer, die ein bereits bestehendes Unternehmen übernommen haben. Hinzu kommt der diesjährige Sonderpreis im Bereich Innovative Gründungen/Digitalisierung. Die Preisgelder von insgesamt 75.000 Euro verteilen sich auf die drei Wettbewerbskategorien und den Sonderpreis.

„Um den aktuellen Anforderungen in der Thüringer Wirtschaft gerecht zu werden, haben wir in diesem Jahr die Kategorie ‚Gelungene Unternehmensnachfolge‘ aufgewertet“, so Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier. Hier stehen in diesem Jahr erstmals auch drei Preisgelder zur Verfügung. Pro Jahr steht in 560 Unternehmen in Thüringen die Übergabe an einen geeigneten Nachfolger an (IfM Bonn). Damit eröffnen sich große Chancen für Nachfolger und Existenzgründer. Mit einer Quote von 10,5 Prozent hat Thüringen derzeit den höchsten Anteil von Übernahmen an den Gewerbeanmeldungen im Vergleich aller Bundesländer vor Bremen und Baden-Württemberg.

„Beim Sonderpreis haben wir uns in diesem Jahr zudem bewusst für den Bereich ‚Digitalisierung‘ entschieden, da von ihm entscheidende wirtschaftspolitische Impulse in den nächsten Jahren ausgehen“, ergänzte Maier. Er füge sich zudem perfekt in die Digitalisierungsstrategie des Landes ein. 

Im Vordergrund steht aber beim Gründerpreis neben den Preisgeldern vor allem auch der Netzwerkgedanke: „Mit dem Gründerpreis unterstützen wir nicht nur die Gewinner, sondern alle teilnehmenden Unternehmer. Denn während der gesamten Wettbewerbsphase bieten wir Beratung, Präsentationtraining oder ein Handbuch zur Erstellung des Businessplanes an. Zudem knüpfen die Teilnehmer wichtige Kontakte zu potentiellen Investoren, Kunden und Geschäftspartnern. Insofern gewinnt jeder, der teilnimmt“, betont Dr. Knuth Baumgärtel, Vizepräsident der IHK Ostthüringen und Geschäftsführer der Micro-Hybrid Electronic GmbH Hermsdorf.

 

Die Kategorien im Überblick

  • In der Kategorie „Der Businessplan“ werden die besten Unternehmenskonzepte gesucht. Teilnehmen kann jeder mit einer neuen Geschäftsidee, der nach dem 1. Januar 2016 ein Unternehmen gegründet hat oder noch bis Ende des Jahres gründen will. In dieser Kategorie werden drei Preisträger ermittelt.
  • In der zweiten Kategorie werden „Erfolgreiche Jungunternehmen“ gesucht. Diese Unternehmen sollen zwischen 2011 und 2014 gegründet sein und ein überdurchschnittliches Umsatz- und Beschäftigungswachstum auf Basis einer besonderen Geschäftsidee erreicht haben. Auch in dieser Kategorie werden die drei erfolgreichsten Unternehmen prämiert.
  • In der Kategorie „Erfolgreiche Unternehmensnachfolge“ werden Unternehmer/Gründer gesucht, die im Rahmen der Unternehmensnachfolge ein bestehendes Unternehmen übernommen und diese unternehmerische Herausforderung auf außergewöhnliche Weise bewältigt haben. Bewerben können sich alle Unternehmer, die zwischen 2007 und 2014 in Thüringen eine Firma übernommen haben.
  • Zusätzlich wird in diesem Jahr ein Sonderpreis für Innovative Gründungen/Digitalisierung im Wert von bis zu 10.000 Euro vergeben.

 

Der Gründerpreis wird innerhalb des Verbundes der ThEx-Partner federführend durch die IHK Ostthüringen zu Gera umgesetzt. Die Angebote des ThEx werden vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Landesmitteln gefördert.

Bewerbungsschluss ist der 17. August 2017. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2017 statt. Anmeldeunterlagen sowie weitere Informationen sind in der IHK Ostthüringen bei Beate Seifarth unter +49 365 8553-207 oder unter www.thex.de/gruenderpreis erhältlich.

 

Stephan Krauß

Pressesprecher

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen