Informationen

Thueringentag 2017
Thüringentag 2017

Thüringentag

Die Thüringer Landesfinanzdirektion und das Finanzamt Jena nutzten den Thüringentag vom 9. bis 11. Juni 2017 in Apolda, um über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Thüringer Steuerverwaltung zu informieren. Anwärterinnen und Anwärter sowie junge Beamtinnen und Beamte des Finanzamts, die ihre Ausbildung vor kurzem beendet haben, standen für Fragen zur Verfügung. 

Beliebtes Fotoobjekt am Pavillion "Der Freistaat bildet aus" war wieder einmal unserer Kostüm des Thüringer Löwen, der alt und jung begeisterte.


 

 

Tag der Berufe 2017
Tag der Berufe 2017

Zum zehnten Mal fand am 15. März 2017 der Aktionstag der Agenturen für Arbeit in Thüringen statt.

Unter den mehr als 1.000 Arbeitgebern waren auch in diesem Jahr wieder alle Thüringer Finanzämter vertreten.

Bestens vorbereitet mit informativen Präsentationen sowie dem neuen Kurzfilm über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Thüringer Steuerverwaltung standen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für alle Fragen der Siebt- bis Neuntklässler zur Verfügung.

In mehreren Ämtern waren Vertreter der Presse vor Ort, um die Jugendlichen bei ihrem Rundgang durch die verschiedenen Arbeitsgebiete eines Finanzamts zu begleiten. Angefangen in der Poststelle bis hin zur Servicestelle, Arbeitnehmerstelle, Rechtsbehelfsstelle, Vollstreckungsstelle und Umsatzsteuervoranmeldungsstelle, überall gaben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Auskunft über ihre Aufgaben.

Denjenigen, denen dieser Überblick noch nicht reichte, wurde ein Praktikum im Finanzamt empfohlen, um sich im Rahmen einer ein- oder zweiwöchigen Tätigkeit im Finanzamt ein noch deutlicheres Bild vom Beruf eines Finanzbeamten machen zu können.


 

Messestand der Thüringer Landesfinanzdirektion
Messestand der Thüringer Landesfinanzdirektion

Verstärkung im Team der Nachwuchsgewinnung zum 25. Forum Berufsstart

Immer schwieriger gestaltet sich die Suche nach geeigneten Bewerbern für die Ausbildung und das duale Studium in der Thüringer Steuerverwaltung. Es reicht längst nicht mehr, einen schicken Messestand zu haben. Auch das kompetente Team der Thüringer Landesfinanzdirektion und vom Finanzamt Erfurt kann nicht garantieren, dass sich junge Menschen auf der Suche nach einem Beruf bei über 230 Ausstellern ausgerechnet für ein Informationsgespräch an unserem Messestand entscheiden.

Grund genug also, um mit einer witzigen Idee beim 25. Forum Berufsstart vom 16. bis 17. November 2016 die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich zu ziehen. Im neuen Kostüm als „Thüringer Finanzamtslöwe“ warb Roman Revuzki vom Finanzamt Suhl um Nachwuchs für die Thüringer Finanzämter und wurde somit zum wohl beliebtesten Fotoobjekt der ca. 14.000 Besucher.

An unserem Messestand informierten sich diesmal 178 Interessenten über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Thüringer Steuerverwaltung. Gefragt wurde häufig auch nach Praktikumsplätzen, die mittlerweile in allen Finanzämtern angeboten werden. Weitergehende und umfangreiche Informationen gab Marius Ziller am Nachmittag des ersten Messetages in seinem Vortrag „Finanzamt sucht Nachwuchs!“ im gut besuchten Vortragsraum der Messe.


Vereidigung Anwärter 2016
Diplomierung im Bildungszentrum Gotha

Urkundenübergabe an die neuen Anwärter am 29. August 2016

Am 29. August 2016 erhielten 25 Steueranwärter und 50 Finanzanwärter im Bildungszentrum der Thüringer Landesverwaltung ihre Urkunde als Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf der Thüringer Steuerverwaltung.

Die Finanzanwärter beginnen damit ein dreijähriges Studium, welches sich aus 21 Monaten Fachtheorie in Gotha und 15 Monaten Berufspraxis in einem Thüringer Ausbildungsfinanzamt zusammensetzt. Die Ausbildung der Steueranwärter gliedert sich in acht Monate fachtheoretische Ausbildung und einen berufspraktischen Einsatz im Finanzamt von insgesamt 16 Monaten.

Bei erfolgreichem Abschluss der sich jeweils anschließenden Laufbahnprüfung haben die Anwärter gute Chancen, in ein Beamtenverhältnis in der Thüringer Steuerverwaltung übernommen zu werden.

Vorangegangen war diesen Einstellungen ein qualifiziertes Auswahlverfahren in der Thüringer Landesfinanzdirektion, in dem diese Anwärter aus insgesamt ca. 1000 Bewerbern ausgewählt wurden.

Mittlerweile hat bereits die Einstellungskampagne für das Ausbildungsjahr 2017 begonnen. Bewerbungen für die Ausbildung im mittleren Dienst oder das duale Studium im gehobenen Dienst können noch bis zum 31. Dezember 2016 abgegeben werden. Dazu steht das Onlineportal unter www.thueringen.de/steuerausbildung zur Verfügung.


 

Diplomierung 2016
Zeugnisübergabe im Bildungszentrum Gotha

Finanzstaatssekretär Dr. Hartmut Schubert begrüßt 23 Finanzwirte und 24 Diplom-Finanzwirte in der Thüringer Steuerverwaltung

Anlässlich des heutigen Starts von 47 Absolventinnen und Absolventen der Steuerausbildung ins Berufsleben sagte Finanzstaatssekretär Dr. Hartmut Schubert: „Nachdem ich gestern die Abschlusszeugnisse übergeben habe, ist heute der Starttag für die anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit in der Finanzverwaltung. Ich freue mich, dass in diesem Jahr so viele Nachwuchskräfte in den Landesdienst übernommen wurden, im letzten Jahr waren es neun weniger.“

Im Bildungszentrum Gotha wurden aber nicht nur 47 junge Nachwuchskräfte für den Freistaat ausgebildet, auch 4 Absolventen für das Bundeszentralamt für Steuern haben ihre Ausbildung absolviert und Prüfungen abgelegt.

Laut Dr. Hartmut Schubert steht die Steuerverwaltung in Konkurrenz mit der Wirtschaft, wenn es um gute Bewerberinnen und Bewerber für Ausbildung und Studium geht. Deshalb sei es wichtig, dass die Arbeit in der Thüringer Steuerverwaltung attraktiv bleibe. „Wir sind dabei, in den Finanzämtern neue flexible Arbeitszeitmodelle einzuführen. Das wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr gelobt.“ Und weiter: „Unser Freistaat wird keine Lehrer bezahlen, keinen Kitaplatz einrichten und keinem Flüchtlingskind Obdach gewähren können, wenn wir nicht über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügen. Unerlässliche Grundlage für unsere Einnahmen ist eine leistungsstarke Steuerverwaltung. Diese haben wir in Thüringen. Es ist Aufgabe des Freistaats, diese als Dienstherr zu erhalten, beispielsweise durch familienfreundliche Arbeitszeiten.“

Bewerbungen für das Ausbildungs- und Studienjahr 2017 können bis zum 31. Dezember 2016 eingereicht werden. Die Online-Bewerbung über das Internetportal INTERAMT ist besonders erwünscht!

Einstellungsbehörde ist die Thüringer Landesfinanzdirektion, Ludwig-Erhard-Ring 1, 99099 Erfurt.

Die duale Ausbildung zum Finanzwirt dauert zwei Jahre. Das duale Studium endet nach drei Jahren mit dem Abschluss des Diplom-Finanzwirts. Bei erfolgreich bestandener Prüfung treten die Absolventinnen und Absolventen in eine Beamtenlaufbahn ein.

Informationen zu Ausbildung und Studium finden sich im Internet: www.thueringen.de/steuerausbildung/. Zudem sind die Finanzämter auf den regionalen Berufsbildungsmessen vertreten. Hier können Interessierte mit jungen Anwärtern und Ausbildungsleitern der Finanzämter direkt ins Gespräch kommen.www.thueringen.de/th5/lfd/ausbildungsplaetze/messen/index.aspx


 

Praktikum
Praktikantin im Finanzamt

Thüringer Finanzämter informieren über Praktika

Mit Beginn des neuen Schuljahrs stellt sich vielen Schülerinnen und Schülern die Frage, wo sie ein Praktikum absolvieren können.

Die Thüringer Finanzämter bieten seit einigen Jahren Schülerpraktika an. Wer sich für die Aufgaben in einem Finanzamt interessiert, kann in einem ein- oder zweiwöchigen Praktikum in die wichtigsten Bereiche „schnuppern“.

„Schülerpraktika in unseren Thüringer Finanzämtern sind mittlerweile sehr beliebt“, stellt Finanzministerin Heike Taubert mit Blick auf die vorliegenden Zahlen des Jahres 2015 fest. „Insgesamt 145 Interessenten nutzten diese Chance und verschafften sich vor Ort einen Überblick“, so die Ministerin weiter.

Auch in diesem Jahr konnten sich die Finanzämter bislang nicht über ein mangelndes Interesse an den verfügbaren Plätzen beklagen. Grund genug also, mit einem Flyer über dieses Angebot zu informieren. Darin sind alle Angaben zu den Bewerbungsunterlagen enthalten und die Kontaktdaten der Ansprechpartner vor Ort aufgeführt. Der neue Flyer liegt ab sofort in allen Servicestellen der Finanzämter aus.

Informationen finden Schülerinnen und Schüler darüber hinaus auch im Internet unter www.thueringen.de/praktikumimfinanzamt.

Wer sich eine Zukunft in der Thüringer Steuerverwaltung vorstellen kann, findet im Internet unter www.thueringen.de/steuerausbildung umfangreiche Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen für eine Ausbildung oder ein duales Studium ab 1. September 2017.

Gern stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Finanzämtern auch für persönliche Gespräche auf einer der zahlreichen Ausbildungsmessen zur Verfügung. Die Termine sind ebenfalls im Internet zu finden.


 

Tagung der Thüringer Finanzamtsvorsteher

Tagung der Thüringer Finanzamtsvorsteher

Traditionell treffen sich die Vorsteherinnen und Vorsteher der Thüringer Finanzämter einmal jährlich zu einer Tagung im Bildungszentrum der Thüringer Landesverwaltung in Gotha. Die diesjährige Veranstaltung erstreckte sich erstmals über drei Tage.

Durch das Thüringer Finanzministerium wurde u.a. über die Planungen im Projekt „Finanzamt 2020“ informiert, welches sich mit zukunftsorientierten Strukturen für die Steuerverwaltung auseinandersetzt. Einen Schwerpunkt des Projekts bilden Überlegungen zum zukünftigen Serviceangebot der Finanzämter.

Weitere aktuelle Themen der Thüringer Landesfinanzdirektion aus den Bereichen Organisation und Personal boten den Teilnehmern nicht nur eine Fülle an neuen Informationen, sondern auch die Gelegenheit, sich in den jeweiligen Diskussionen aktiv an der Lösung bestehender Problemfelder zu beteiligen.

Am Nachmittag des zweiten Tages konnten Gäste aus dem Thüringer Rechnungshof und dem Thüringer Finanzgericht begrüßt werden. Den Höhepunkt des Nachmittags bildete die Rede der Thüringer Finanzministerin, in der sie u.a. auf die geplante Funktional- und Verwaltungsreform im Freistaat Thüringen Bezug nahm. Frau Ministerin nutzte darüber hinaus die Gelegenheit, dem Finanzamt Mühlhausen für die aktive Mitarbeit bei der Zertifizierung des Landesdatennetzes zu danken.


 

Euroscheine Und Auktionshammer

Bilanz der Thüringer Steuerfahndung 2015:

Mehrergebnis von 34 Millionen Euro; Steuerfälle mit Auslandsbezug auch in Thüringen

Thüringer Steuerfahnder deckten nach Aussage von Finanzministerin Heike Taubert im vergangenen Jahr Steuerhinterziehungen in einem Gesamtvolumen von rund 34,1 Millionen Euro auf.

Neben 345 Fahndungsprüfungen wurden 100 Amts- und Rechtshilfeersuchen anderer Behörden und Dienststellen erledigt. Dabei wurden 163 Strafverfahren eingeleitet. In Thüringen arbeiten derzeit 55 Steuerfahnder.

Die Schwerpunkte der Tätigkeit der Steuerfahnder lagen in den vergangenen Jahren in den Bereichen Umsatzsteuerbetrug und illegale Beschäftigung. Aufgrund der Ermittlungen der Steuerfahndung verhängte die Justiz Freiheitsstrafen von über 24 Jahren und sprach eine Vielzahl an Geldstrafen aus.

Seit 2010 sind 336 Fälle, in denen Kapitaleinkünfte im Ausland erzielt wurden, per Selbstanzeige bekannt geworden. Im letzten Jahr hat es eine erhebliche Verschärfung der Voraussetzungen für eine wirksame Selbstanzeige gegeben. Im Jahr 2015 sind den Thüringer Finanzämtern 24 Fälle bekannt geworden. Das festgesetzte und bezahlte Mehrergebnis aus diesen Anzeigen in 2015 belief sich auf 681.861,63 Euro.

Die positive Aufklärungsbilanz sei neben den gestiegenen Einnahmen auch mit Blick auf die Steuergerechtigkeit erfreulich, so die Ministerin. „Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt. Wer sich widerrechtlich am Gemeinwesen bereichert, macht sich strafbar.“ Insofern leiste die Steuerfahndung auch einen wichtigen präventiven Beitrag zu einer gleichmäßigen Besteuerung im Land, so Taubert weiter.

In der Thüringer Finanzverwaltung stehen Fachprüfer  für Fälle mit Auslandsbezug bereit. Die Zahl der Fälle nimmt auch in Thüringen zu. Das sei ein Ausdruck für die gestiegene internationale Tätigkeit Thüringer Unternehmen, so Ministerin Taubert. Sie betont in diesem Zusammenhang: „Die aktuellen Enthüllungen der so genannten Panama Papers zeigen uns wie groß die Gefahr  der Steuerhinterziehung trotz aller Transparenzbemühungen und Strafverschärfungen der letzten Zeit immer noch ist. Verschwiegene Steuerparadiese intransparente Briefkastenfirmen und Beihilfe durch schwarze Schafe in der Finanzdienstleistungsbranche sind nach wie vor ihr Nährboden. Hier gilt mein Appell an die Vertreter der Medien, den Steuerverwaltungen die Informationen aus den Panama Papers vollumfänglich zur Verfügung zu stellen, damit dieser Nährboden unfruchtbar gemacht werden kann.“

Die Steuerfahndung kann tätig werden, wenn Steuerpflichtige unvollständige oder falsche Angaben gemacht haben, so dass Steuern nicht zutreffend festgesetzt werden können. Die Steuerfahndungsdienste sind mit polizeilichen Befugnissen ausgestattet, sie dürfen z. B. mit richterlicher Anordnung Hausdurchsuchungen durchführen und Gegenstände beschlagnahmen.

 

Festveranstaltung 25 Jahre LFD
v.l.n.r.: Präsident Hans-Karl Rippel, Oberfinanzpräsident a.D. Dr. Hartmut Schulz, Finanzministerin Heike Taubert, Oberfinanzpräsident a.D. Fritz-Helmut Karraß und Präsident a.D. Roland Scharschmidt

Festveranstaltung   25 Jahre  Thüringer Landesfinanzdirektion (Oberfinanzdirektion Erfurt)

In einer Festveranstaltung am 5. April 2016 feierte die Thüringer Landesfinanzdirektion ihr 25-jähriges Bestehen. Zahlreiche Gäste, darunter auch alle bisherigen Oberfinanzpräsidenten bzw. Präsidenten sowie Finanzpräsidenten, verfolgten die Festrede der Finanzministerin Heike Taubert, die in ihren Worten die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Thüringer Landesfinanzdirektion würdigte.

Auch Präsident Hans-Karl Rippel nutzte die Gelegenheit, seinen Dank für die Leistungen in den Aufbaujahren der Behörde zum Ausdruck zu bringen. Mit den Worten: „Sie sind top - ich bin stolz auf Sie - so wie Sie stolz auf sich sein können!“ dankte er anschließend allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seiner Behörde, die „nach innen hocheffizient und schlank aufgestellt und nach außen lautlos und unauffällig“ arbeitet.

Herr Dr. Hartmut Schulz, der erste Oberfinanzpräsident in Erfurt, schilderte in seinem Rückblick mit lebhaften Erinnerungen die schwierige Zeit der Aufbaujahre.

Grußworte übermittelten der stellvertretende Vorsitzende des örtlichen Personalrates, Uwe Herzog, und der Präsident der Thüringer Steuerberaterkammer, Dr. Herbert Becherer.


 

Cebit 2016
Übergabe des Zertifikats an Dr. Hartmut Schubert

Informationssicherheit im Geschäftsbereich der LFD - IT-Sicherheit für Thüringen

Seit 2014 sind unsere Anstrengungen beim Thema Informationssicherheit für die LFD und die Finanzämter merklich gewachsen. Neben den Pilotprojekten zur Erstellung von Sicherheitskon-zepten in vier Finanzämtern sind parallel zur landesweiten Ausstattung und Einführung neuer Netzwerktechnik und Telefonanlagen unter Federführung des TFM auch in diesen Bereichen große Anstrengungen auf dem Gebiet der Informationssicherheit erfolgt.
So wurde durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) das konver-gente Sprach- und Datennetz des Freistaats Thüringen nach der internationalen Norm ISO/IEC 27001 auf Basis von IT-Grundschutz zertifiziert. Im Fokus des mehrjährigen Projekts stand u.a. das Finanzamt Mühlhausen als Pilotstandort für die Nutzung der VoIP-Telefonie, welches in der Folge als eine der ersten Liegenschaften neben dem TLRZ und den Serverstandorten „fit gemacht“ und vom BSI auditiert wurde.

Das Finanzamt Mühlhausen sowie die LFD haben sich dieser Herausforderung erfolgreich gestellt und somit einen wesentlichen Beitrag geleistet, in dessen Ergebnis Thüringen jetzt als erstes Land über ein Sprach- und Datennetz mit Sicherheitszertifikat des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik verfügt.

Das begehrte Zertifikat wurde am 15. März 2016 auf dem diesjährigen CEBIT-Gemeinschaftsstand des IT-Planungsrates in Anwesenheit von Vertretern des BSI und des BMI (des IT-Planungsrates) an Herrn Staatsekretär Dr. Schubert überreicht.
Für das Finanzamt Mühlhausen nahmen der Vorsteher, Herr Fett und die Geschäftsstellenleiterin, Frau Sünder, teil. Die LFD wurde durch Herrn Fiedler und Herrn Leuthäußer aus dem Referat IT-Grundsatzangelegenheiten vertreten.


 

Bild 07
Anwärter im Bildungszentrum

Finanzministerin Heike Taubert erhöht die Zahl der
Ausbildungs- und Studienplätze in der Thüringer
Steuerverwaltung

„In den kommenden Jahren wird die Zahl der Ausbildungsplätze steigen“, kündigt Finanzministerin Heike Taubert an und begründet: „Mit dem größeren Einstellungskorridor will ich aktiv für eine ausgewogenere Personalstruktur in unseren Thüringer Finanzämtern vorsorgen.“

Entsprechend reicht die von Finanzministerin Heike Taubert initiierte Planung bis zum Jahr 2029: In diesem und im kommenden Jahr steigt die Zahl der Ausbildungs- und Studienplätze von jetzt 50 auf jeweils 75.  In den Jahren 2018 und 2019 sollen jeweils bis zu 100 Anwärter eingestellt werden, 2020 bis zu 125 Anwärtern und 2021 bis 2029 jeweils bis zu 150 Anwärtern.

„Die Thüringer Steuerverwaltung hat als Kernverwaltung eine besondere Stellung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllen sehr anspruchsvolle Aufgaben. Deshalb ist es mir wichtig, die Arbeitsbedingungen in den Finanzämtern stetig zu verbessern. Ein sicherer Arbeitsplatz ist das eine.  Doch bewegen sich die Bediensteten heute dank flexiblen Arbeitszeiten und stetig verbesserter technischer Ausstattung in einem modernen und familienfreundlichen Arbeitsumfeld“, sagt Heike Taubert und betont: „Angesichts der Altersstruktur und der in den letzten Jahren sehr geringen Ausbildungszahlen habe ich entschieden, die Ausbildungs- und Studienplätze an unseren Bildungseinrichtungen in Gotha deutlich zu erhöhen.“  

Interessenten können sich ab Mai 2016 über das Onlinebewerbungsportal INTERAMT bewerben. Der Link zu den jeweiligen Stellenausschreibungen für INTERAMT wird rechtzeitig auf unserer Internetseite unter: www.thueringen.de/steuerausbildung veröffentlicht.

Auch sind die Finanzämter auf Ausbildungsmessen in Thüringen unterwegs. Morgen auf der 16. Bildungsmesse des Unstrut-Hainich-Kreises in Mühlhausen, am 9. April 2016 bei Berufe aktuell in Pößneck und am 29. und  30. April 2016 auf der FAMOS in Sonneberg.


 

logo zoll

Neue Zuständigkeit für Kraftfahrzeugsteuer –

Finanzämter übergeben an Hauptzollamt Frankfurt/Oder

 

 

Ab dem 5. Mai 2014 wird die komplette Zuständigkeit und Bearbeitung der Kraftfahrzeugsteuer von den Thüringer Finanzämtern auf das Hauptzollamt Frankfurt/Oder übertragen. „Damit wird auch in der Finanzverwaltung nachvollzogen, dass die Kraftfahrzeugsteuer eine Bundessteuer ist“, so Finanzminister Wolfgang Voß.
 
„Ab dem 5. Mai 2014 sollten sich daher Bürgerinnen und Bürger an das zuständige Hauptzollamt und nicht mehr an das Finanzamt wenden“, so Voß. Das zuständige Finanzamt hat von diesem Zeitpunkt an keine Möglichkeit mehr, Anträge zu bearbeiten und Fragen zu beantworten, da dann sämtliche Unterlagen an die Zollverwaltung übergeben werden.
 
Kraftfahrzeugsteuerbescheide, die den Bürgerinnen und Bürgern bislang von ihrem Finanzamt erteilt wurden oder noch erteilt werden, behalten auch nach dem 2. Mai 2014 ihre Gültigkeit. Auch gewährte Vergünstigungen müssen nicht neu beantragt werden. Die örtlichen Zulassungsstellen bleiben auch weiterhin zuständig, unter anderem für Anmeldungen, Ummeldungen, Halterwechsel und Außerbetriebsetzungen.
 
Die Einnahmen aus der Kraftfahrzeugsteuer fließen bereits seit 1. Juli 2009 vollständig dem Bund zu. Im Gegenzug erhalten die Länder Kompensationszahlungen. Thüringen erhält rund 230 Millionen Euro pro Jahr. Bislang wurde die Kraftfahrzeugsteuer weiterhin von den Finanzämtern der jeweiligen Länder verwaltet. Die Bundesverwaltung sieht eine schrittweise Übernahme der Daten von den Ländern bis Ende Juni dieses Jahres vor.
 
Weitere Informationen können unter www.zoll.de abgerufen werden. Dort finden sich auch Informationen zum neu zuständigen Hauptzollamt Frankfurt/Oder. Fragen beantwortet ab 5. Mai 2014 das Servicecenter der Zollverwaltung. Dieses ist unter der Rufnummer 0351/448 34 – 550 oder per E-Mail erreichbar an: info.kraftst{at}zoll{punkt}de

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen