Grundbuch

Das Grundbuchabrufverfahren des Freistaats Thüringen
 

Im Sommer 2001 wurde in Thüringen die Einführung des maschinell geführten Grundbuchs gemäß
§ 126 Grundbuchordnung (GBO) durch Neufassung der Papiergrundbücher begonnen und im Herbst 2004 erfolgreich abgeschlossen.

Die elektronischen Grundbücher wurden dabei ausschließlich durch Neufassung nach § 69 Grundbuchverfügung (GBV) erzeugt. Durch die Neufassung der Grundbücher konnte in Thüringen unter anderem eine bessere Lesbarkeit erreicht werden. Seitdem wird der gesamte Grundbuchbestand von ca. 1,2 Mio. Grundbüchern elektronisch geführt.

Mit dem Grundbuchabrufverfahren besteht die Möglichkeit, Grundbücher online über ein automatisiertes Abrufverfahren einzusehen. In Thüringen kommt die Fachanwendung SolumWEB zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine Länderverbundanwendung, welche in 12 Bundesländern eingesetzt wird.

Das automatisierte Grundbuchabrufverfahren richtet sich an den in § 133 GBO genannten Teilnehmerkreis. Den Teilnehmern wird damit unabhängig von den Öffnungszeiten der Grundbuchämter die Möglichkeit geboten, elektronische Grundbücher über das Internet einzusehen. Dabei wird der aktuelle Stand des Grundbuchs zum Zeitpunkt der Einsicht dargestellt. Daneben ist eine Flurstücks- und Eigentümerrecherche, eine Suche in der Markentabelle (Register der im Grundbuchamt vorliegenden Anträge) sowie die Ermittlung des letzten Änderungsdatums von Grundbuchblättern (Aktualitätsnachweis) möglich. Einzelheiten zum Funktionsumfang können dem Benutzerhandbuch entnommen werden.

Den Teilnehmern bleibt somit in den häufigsten Fällen der Gang zu den Grundbuchämtern erspart. So können  beispielsweise während der notariellen Beurkundung auftretende Fragen sofort geklärt oder Kreditgeschäfte schneller abgewickelt werden.

Rechtliche Voraussetzungen

Technische Voraussetzungen


Pfeil nach oben

Aus dem Internet heraus wird für den Zugang auf die Anmeldeseite des Grundbuchabrufverfahrens ein besonderes Softwarezertifikat benötigt, welches durch das Thüringer Oberlandesgericht im Rahmen des Zulassungsverfahrens zur Verfügung gestellt wird. Ohne ein solches Softwarezertifikat wird keine Verbindung aufgebaut.

Zugang Abrufverfahren

Das Grundbuchabrufverfahren ist kostenpflichtig, soweit keine Kostenbefreiungen nach dem Justizverwaltungskostengesetz (JVKostG) oder dem Thüringer Justizkostengesetz (ThürJKostG) vorliegen.

Gebühren und Kosten

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen