Die Justizvollzugsanstalt Gera

Wir über uns

Zuständigkeit

Die Justizvollzugsanstalt Gera ist nach der Thüringer Verordnung über den Vollstreckungsplan für folgende Vollstreckungen zuständig:

1. Vollzug der Untersuchungshaft an männlichen Personen im Alter ab 21 Jahren aus dem Landgerichtsbezirk Gera  ohne die Amtsgerichtsbezirke Jena und Rudolstadt

2. Vollzug der Ersatzfreiheitsstrafen an männlichen Gefangenen aus den Einzugsbereichen des Amtsgerichts Weimar und des Amtsgerichts Apolda sowie den Vollzug von Ordnung-, Sicherungs-, Zwangs- und Erzwingungshaft

3. Vollzug der Durchgangshaft an männlichen und weiblichen Transportgefangenen





Die jeweils aktuelle Fassung der Thüringer Verordnung über den Vollstreckungsplan finden Sie hier:

Aktuelle Fassung der Thüringer Verordnung über den Vollstreckungsplan

Stationsflur
Stationsflur
Bus 2007 Buga _410 X 273_
Die JVA Gera ist transportumlaufleitende Behörde für den Gefangenensammeltransport

Belegungsfähigkeit

Die Belegung ist aktuell mit 143 Haftplätzen für Männer und 6 Plätze für Frauen bei Normalbelegung,  maximal wären 189 Haftplätze für Männer und 8 Plätze für Frauen verfügbar..

Vollzugsgestaltung


Die JVA Gera ist vornehmlich geprägt durch den Vollzug von Untersuchungshaft und den damit zusammenhängenden Vorführungen der männlichen Untersuchungsgefangenen gemäß der Zuständigkeit nach der Thüringer Verordnung über den Vollstreckungsplan und aller weiblichen Untersuchungs- und Strafgefangenen in Thüringen aus der Zuständigkeit der JVA Chemnitz/Teilanstalt Reichenhain aus dem Freistaat Sachsen.

Die JVA Gera ist weiterhin umlaufleitende Transportbehörde für Gefangenensammeltransporte des Freistaats Thüringen und zentraler Anlaufpunkt für die Gefangenensammeltransporte aus Bayern, Sachsen und Sachsen - Anhalt.

Diese Schwerpunktaufgaben prägen das Vollzugskonzept maßgeblich. Damit konzentriert sich die behandlerische Arbeit auf Maßnahmen der sozialen Hilfe während des Vollzuges der Untersuchungshaft, Maßnahmen der Soforthilfe und die Sicherung eines ordnungsgemäßen Ablaufs der Strafverfahren. Angeboten werden aber auch Antiaggressionstrainig, sportliche Betätigung und ein Zeichenkurs.



 

Personal

Der Justizvollzugsanstalt Gera sind 78 Bedienstete zugehörig.

Arbeit und Bildung

Arbeitsmöglichkeiten für Gefangene

Die JVA Gera verfügt über bis zu 19 Arbeitsplätze in der Küche, Bücherei, der Wäscherei, der Hauswerkstatt und im allgemeinen Versorgungsbereich des Hafthauses. Bei Bedarf können bis zu zwei weitere Gefangene zur Arbeit eingesetzt werden.

Arbeitsbereiche

Schulische und berufliche Bildungsangebote

Mit Beginn des Jahres 2007 wurden für Gefangene, die die notwendige Eignung besitzen, Lehrgänge im Bereich der Grundlagenvermittlung für die elektronische Datenverarbeitung angeboten. Diese Computerkurse boten jeweils für 15 Teilnehmer die Möglichkeit, Basiskenntnisse auf diesem Gebiet zu erwerben.

Die Sicherstellung der Maßnahme erfolgte - und das war wohl damals einmalig - nur durch Bedienstete der JVA Gera, also ohne externe Förderung.

Durch Strukturveränderungen können derzeit nur noch acht Computerausbildungsplätze pro Lehrgang angeboten werden. Die Beteuung erfolgt nunmehr durch eine externe Lehrkraft.

Seit dem 01.11.2007 hatte die JVA Gera für bis zu 20 Strafgefangene eine berufliche Bildungsmaßnahme angeboten, welche neben der Vermittlung von fachlichen Kenntnissen in modularer Form auch auf die Vermittlung von Arbeitsmöglichkeiten nach der Entlassung ausgerichtet ist. Diese Maßnahme wird unter der Bezeichnung Projekt "B.I.S.S." durch einen externen Bildungsträger realisiert. Das Projekt lief mit Jahresende 2015 aus.

Ab dem 01.06.2016 sind in der JVA Gera nur noch Strafgefangene für Arbeiten im Bereich der Versorgung und Reinigung eingesetzt.

Arbeit und Bildung

Lichtblick(e) einmal anders

Nachdem durch eine Veränderung der Vollstreckungszuständigkeit eine Station der JVA Gera außer Betrieb genommen wurde, um objektiv bestehende personelle Probleme zu lösen, haben sich die Beamten der Anstalt Gedanken um die Zukunft dieser Abteilung gemacht und unterstützten die Idee, diesen Bereich in einen völlig neuen Bezug zum bisherigen Vollzug in der hiesigen JVA zu setzen: Eine nahezu offene Abteilung in einer Anstalt des geschlossenen Vollzuges zu schaffen, die vorwiegend für Untersuchungshaft und die länderübergreifende Koordination und Sicherstellung (als transportumlaufleitende Behörde) des Gefangenensammeltransports (namentlich der Durchgangshaft) dient. Die Mitarbeiter sprachen sich für die Schaffung von 15 Einzelhaftplätzen und einem Haftraum mit Doppelbelegungsoption aus. Neue Einzelbetten ersetzten die Doppelstockbetten, eine Fußbodensanierung und die malermäßige Instandsetzung folgten ebenso, wie der Austausch diverser elektrischer Geräte und von Waschbecken und Toiletten. Das Ergebnis sind 16 Hafträume, die mit einem abgetrennten Sanitärbereich funktional ausgestattet sind und... fast ganztägig offene Türen haben. Die Menschen, für welche diese Unterbringungsräume vorgesehen sind, arbeiten in den verschiedenen Bewirtschaftungsbereichen der JVA, sind keine Erstverbüßer und bekommen dennoch die Möglichkeit, ihren Unterbringungsraum selbst zu öffnen oder verschlossen zu halten. Hinzu kommt, dass bei den Räumen auf einer Seite des Hafthauses die Blenden vor den Fenstern verschwinden. Natürlich befinden sich noch Gitter vor den Fenstern, aber eine Freiheitsentziehung nahe am offenen Vollzug, mit einem zugewiesenen Arbeitsplatz, einem freizügigen Unterbringungsbereich in der Freizeit, einem individuellen Rückzugsraum und dem möglichen Blick über die Grenzen der Anstalt hinaus ist für den geschlossenen Regelvollzug – vor allem in Gera - schon etwas besonderes. Es ist möglich, mehrere TV-und Radioprogramme zu empfangen, vom Haftraum aus zu telefonieren oder sich in einem kleinen Küchenbereich zu treffen und vieles andere mehr. Natürlich wird es ein System der Kontrolle und Überwachung geben, es wird Durchsuchungen geben und Kontrollen auf Drogen- oder/und Alkoholkonsum und es wird Sanktionen geben müssen, wenn es dem einen oder anderen nicht gelingt, mit diesen „Lockerungen“ umzugehen. Dennoch steht die Gewöhnung an einen strukturierten Tagesablauf, mit Arbeitszeit, Putz-und Aufräumzeiten, Freizeit und Ruhezeit als ein Ziel dieses Projekts auf der Agenda. Und, die Unterbringung ist keine Einladung zum Wiederkommen nach erneuten Verfehlungen, sondern eine Hilfe, es nach dem Vollzug vielleicht doch mal mit einem etwas solideren Lebenswandel zu versuchen. PS: Und für Menschen, die lange Strafen in anderen JVAen zu verbüßen hatten, aber ihre Zukunft im ostthüringer Raum sehen besteht nun endlich eine Möglichkeit, die Vorbereitung der Entlassung von hier aus, auch begleitet, am Ende des Vollzuges vor Ort zu ermöglichen.

Haftraumeinblick Jva Gera
Haftraum für die gemeinschaftliche Unterbringung
Img 0991
Haftraum nach Umgestaltung zur Einzelunterbringung

Neugestaltete Station 3

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen