Thüringer Justizvollzug

Willkommen...

Startbild auf den Internetseiten des Thüringer Justizvollzuges mehr

Stellenausschreibung

A C H T U N G  - V E R L Ä N G E R U N G  D E R  B E W E R B U N G S F R I S T  A U F  20.05.2016

Im Thüringer Justizvollzug ist die Einstellung von zehn Anwärter/innen in der Laufbahn des mittleren Justizdienstes für den mittleren allgemeinen Vollzugsdienst bei Justizvollzugsanstalten beabsichtigt.

Die Ausbildung beginnt voraussichtlich am 01.10.2016.

Die Ausbildung erfolgt in einem zwei Jahre dauernden Vorbereitungsdienst.

In den Vorbereitungsdienst der Laufbahn des mittleren Justizdienstes für den mittleren allgemeinen Vollzugsdienst bei Justizvollzugsanstalten kann als Anwärter/in nur eingestellt werden, wer:

  • die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllt,
  • am Einstellungstag mindestens 18 Jahre alt ist und das 32. Lebensjahr noch nicht vollendet hat; dies gilt nicht für Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheins nach § 9 Abs. 1 und 2 des Soldatenversorgungsgesetzes (SVG) und in den Fällen des § 7 Abs. 6 SVG, Wer eigene Kinder betreut hat, für den erhöht sich das Einstiegsalter bis auf maximal 40 Jahre.
  • den Abschluss einer Realschule oder einer Hauptschule und eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen kann,
  • körperlich, geistig und charakterlich für den mittleren allgemeinen Vollzugsdienst geeignet erscheint.

Während des Vorbereitungsdienstes werden Anwärterbezüge sowie – auf Antrag – vermögenswirksame Leistungen gezahlt.

Zu dem Aufgabenfeld der Bediensteten im mittleren allgemeinen Vollzugsdienst gehört insbesondere, eigenverantwortlich und in Zusammenarbeit mit den anderen im Vollzug tätigen Bediensteten die Behandlung, Betreuung und Versorgung der Gefangenen sowie die Sicherheit und Ordnung in der Justizvollzugsanstalt zu gewährleisten. Die Tätigkeit erfolgt im Schichtdienst.

Grundvoraussetzungen für den Beruf der Vollzugsbeamtin/ des Vollzugsbeamten in einer Justizvollzugsanstalt sind hohe Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Flexibilität und hohe kommunikative Kompetenz.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung (Vollzugsdiensttauglichkeit) entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind mit folgenden Unterlagen:

  • ein selbstverfasster und eigenhändig geschriebener Lebenslauf,
  • ein Lichtbild aus neuester Zeit,
  • Zeugnisse über die Schul- und Berufsausbildung,
  • Zeugnisse über die Beschäftigung nach der Schulentlassung bzw. Berufsausbildung und
  • falls Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung noch minderjährig sind, die Einwilligung des gesetzlichen Vertreters

bis zum 20. Mai 2016 (Poststempel) einzureichen bei der

Justizvollzugsausbildungsstätte

im Bildungszentrum Gotha

Bahnhofstraße 12

99867 Gotha.

Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

noch mehr Informationen zur laufbahn unter: http://www.thueringen.de/th4/justizvollzug/allgemeines/berufsbilder/mav/ausbildung/

Aktuelles

    • JSA Arnstadt Ausbildungshäuser

      Neue Voll- streckungszuständigkeiten ab 01.05.2016

      Alle Verurteilten für den Erstvollzug, die zu einer Freiheitsstrafe von maximal drei Jahren verurteilt wurden und die zum Zeitpunkt der Einweisung das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden abweichend von § 2 Abs. (1) Nummer 1. der Thüringer Verordnung über den Vollstreckungsplan künftig in die Jugendstrafanstalt Arnstadt eingewiesen. mehr
    • 6. KKT im Justizvollzug

      6. Kunst- und Kulturtage im Thüringer Justizvollzug

      Vom 05.09. bis zum 02.10.2016 finden in den Thüringer Justizvollzugseinrichtungen Arnstadt, Hohenleuben, Gera, Untermaßfeld, Tonna, Suhl wieder die Kunst- und Kulturtage statt. mehr
    • mehr
    • Tmmjv Haus Gebäude Ansicht

      Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz auf Facebook

      mehr
JVA Untermaßfeld (Medienmitteilung vom 08.04.2016)

Büffeln für die Prüfungen - auch hinter Gittern -

Das Schuljahr 2015/2016 neigt sich dem Ende. Für einige Gefangene hat die Prüfungsvorbereitung bereits begonnen. So bereiten sich elf Schüler der Abiturstufe auf ihre Prüfungen vor. Für sechs Abiturienten endet bereits der zweigeteilte zweijährige Kurs mit den schriftlichen Prüfungen in Mathematik und Englisch sowie den mündlichen Prüfungen in Geografie und Biologie. Die Gymnasiallehrer sind optimistisch und rechnen sich einen Großteil an Erfolgsergebnissen aus. Alle Prüfungen nimmt – wie auch in den letzten Jahren – das Gymnasium Meiningen ab. Für fünf Teilnehmer sind es die ersten Prüfungen. Diese werden noch ein Jahr weiterlernen. Ob es Seiteneinsteiger in diesem Jahr geben wird, steht noch offen, jedoch ist das Interesse groß. Für alle Schüler, welche vorzeitig entlassen werden, besteht die Möglichkeit, über die Volkshochschule und prüfenden Schulen nach der Entlassung an den Prüfungen teilzunehmen.

Bereits Anfang Mai werden sieben Gefangene des Bildungsträgers Grone ihre Hauptschulprüfungen über das Berufsbildungszentrum Meiningen ablegen. Seit 2002 prüft zudem die Regelschule im Werratal die Realschulteilnehmer. Noch ist ungewiss, ob es in diesem Jahr alle acht Schüler schaffen.

In den letzten 20 Schuljahren besuchten knapp 500 Schüler die hiesigen Schulkurse. 325 konnten ihren Abschluss erreichen. Großer Dank gilt deshalb den prüfenden Schulen und auch der Volkshochschule Schmalkalden-Meiningen als Bildungsträger der schulischen Qualifizierungsmaßnahmen.

Für 2016 sind wieder ein Integrationskurs vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie ein Alphabetisierungskurs über die Volkshochschule geplant.


Thüringen Karte: Fakten über Thüringen Stadt Erfurt Ilm-Kreis Gotha Sömmerda Stadt Jena Saale-Holzland-Kreis Saale-Orla-Kreis Altenburger Land Sonneberg Saalfeld-Rudolstadt Stadt Suhl Hildburghausen Schmalkalden-Meiningen Stadt Eisenach Wartburgkreis Eichsfeld Nordhausen Unstrut-Hainich-Kreis Kyffhäuserkreis Greiz Stadt Weimar Weimarer Land Stadt Gera
Fläche in km² 269
Anzahl der Gemeinden 01
Einwohner je km² 762
Bevölkerung insgesamt 205.360
Homepage
Thüringer TageszeitungenTLZ, TA, BILD
RundfunkRadio Funkwerk, Radio F.R.E.I., Landeswelle Thüringen, SalveTV, ZDF, mdr, KIKA

°/ °

%
Niederschlagsrisiko