27.07.2017
Thüringer Landesverwaltungsamt

Medieninformation

Städtebaufördermittel für die Gesamtsanierung des Rathauses von Sondershausen stehen zur Verfügung

Für die dringend notwendige Gesamtsanierung des Rathauses in Sondershausen hat das Landesverwaltungsamt der Stadt rund 2,5 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm für städtebaulichen Denkmalschutz gewährt. Insgesamt betragen die Kosten rund 4,9 Millionen Euro. Die Differenz, die die Stadt auszugleichen hat, wird um rund 144.000 Euro aus dem Thüringer Landesprogramm für strukturwirksame Maßnahmen reduziert. Diese besondere Unterstützung geht auf die Wachstumsinitiative Kyffhäuserkreis zurück.

Wenn sich nach Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten die Rathaustüren für die Bürger wieder öffnen, stehen nicht nur ein Trausaal und die Räume der Stadtinformation zur Verfügung, auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung können zeitgemäß hergerichtete Büroräume beziehen.

Da es sich bei dem Gebäude um ein Einzeldenkmal handelt, wurden in Vorbereitung auf die Sanierung demkmalpflegerische, bauhistorische und restauratorische Untersuchungen durchgeführt, um eine fachgerechte Sanierung zu gewährleisten. Das Haus wurde Anfang des 17. Jahrhunderts anstelle des alten, abgebrannten Rathauses erbaut und 1856 dem klassizistischen Baustil angepasst. Charakteristisch sind die vier ionischen Säulen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen