17.03.2017
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Gleichzeitig rückwärts ausgeparkt

Bereich Bad Salzungen

Auf dem Parkplatz des Klinikums Bad Salzungen in der Lindigallee in Bad Salzungen ereignete sich am 16.03.2017 ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 76-jährige Fahrer eines PKW Renault wollte rückwärts aus einer Parklücke fahren. Gleichzeitig fuhr eine 27-jährige Fahrerin eines PKW VW ebenfalls rückwärts aus der gegenüber liegenden Parklücke. Beide Fahrzeuge stießen mit Heck zusammen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

In der Salzunger Straße in Leimbach wurde am 16.03.2017 um 14.50 Uhr ein 49-jähriger Mann bei einem Auffahrunfall leicht verletzt. An der Lichtsignalanlage in der Ortsmitte musste die Fahrerin eines PKW Mercedes verkehrsbedingt anhalten. Der 49-jährige Fahrer des nachfolgenden PKW Smart bemerkte den Anhaltevorgang zu spät und fuhr auf den PKW Mercedes auf. Nach dem Unfall klagte der Smart-Fahrer über Schmerzen und begab sich nach der Unfallaufnahme zum Arzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Am 16.03.2017, 16.00 Uhr kam es in der Übelrodaer Straße in Immelborn zu einem Verkehrsunfall bei dem sich ein 54-jähriger Mann leicht verletzte. Der 54-Jährige fuhr mit einem Motorrad Suzuki von seinem Grundstück auf die Übelrodaer Straße. Dabei rutschte das Motorrad weg und der Motorradfahrer stürzte und verletzte sich dabei leicht. Er wurde ins Klinikum Bad Salzungen eingeliefert. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Am 16.03.2017 wurde beim Kontaktbereichsbeamten von Geisa ein Umweltdelikt anzeigt. Zeitraum vom 01.03.2017 bis zum 15.03.2017 warfen unbekannte Täter in der Wiesenfelder Straße in Geisa gepolsterte Stuhlkissen und einen Plastiksack mit Müll in Mühlgraben. Dadurch wurde der Durchlauf des Mühlgraben verstopft und der Absperrschieber des Grabens musste geschlossen werden. Personen, die zu dieser illegalen Abfallbeseitigung sachdienliche Hinweise geben können, melden sich beim Kontaktbereichsbeamten von Geisa oder bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695 551-0.

Am 16.03.2017, 15.00 Uhr versuchten unbekannte Täter eine 89-jährige Frau aus Bad Salzungen mit dem sogenannten Enkeltrick zu betrügen. Die Frau erhielt einen Anruf bei dem sich der Anrufer als ihr Enkel ausgab. Der sogenannte Enkel wollte 8.000 Euro. Sie erklärte, dass sie nicht soviel Geld zu Hause hat und beendete das Gespräch. Es kam zu keiner weiteren Kontaktaufnahme und die Recherchen ergaben, dass der tatsächliche gleichnamige Enkel den Anruf nicht getätigt hatte.


Bereich Suhl

Ein 38-jähriger Suhler kaufte am Nachmittag des 16.03.2017 in einem Lebensmittelmarkt in der Großen Beerbergstraße in Suhl Waren im Wert von 2,27 Euro. Zuvor hatte er weitere Waren, hauptsächlich Drogerieartikel, im Wert von etwa 50 Euro in seinem Rucksack versteckt und ließ diese ohne zu bezahlen mitgehen. Beim Diebstahl wurde der Mann vom Verkaufspersonal fotografiert. Er wurde angezeigt.

Zwischen 7.15 Uhr und 13.45 Uhr beschädigte am 16.03.2017 ein unbekanntes Fahrzeug einen grauen VW Polo. Dessen Besitzerin hatte den Polo am rechten Fahrbahnrand der Alten Schmiedefelder Straße wenige Meter vor dem Fußgängerüberweg am Beginn der Gothaer Straße in Suhl abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum Auto bemerkte sie Beschädigungen an der linken hinteren Seite. Die Höhe des Schadens schätzt sie auf 500 Euro.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Ohne gültige Versicherung fuhr ein 35-jähriger Mopedfahrer am 16.03.2017 in Wasungen umher. Der Fahrzeugführer wurde einer Kontrolle unterzogen und die Weiterfahrt mit dem 2016 entstempelten Zweirad unterbunden. Der Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz wurde angezeigt.

Auf dem Kreisel Werrastraße in Meiningen kam am 16.03.2017 gegen 19.00 Uhr eine 69-jährige Peugeot-Fahrerin zum Stehen. Vermutlich hatte sie die Verkehrsinsel in Richtung Untermaßfeld übersehen. Am Unterboden des Fahrzeuges entstand erheblicher Sachschaden. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Unter Drogeneinfluss stellten Polizeibeamte am 16.03.2017 gegen 12.15 Uhr einen 32-jährigen Volvo-Fahrer in Walldorf fest. Der Drogentest reagierte positiv auf Cannabis. Die Blutentnahme wurde angeordnet und im Klinikum durchgeführt.

Zwischen Trusetal und Brotterode löste sich am 17.03.2017 gegen 1.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ein Sattelzuganhänger eines LKW DAF ab und landete im Straßengraben. Leitplanken auf einer Länge von 25 Metern wurden beschädigt. Der Anhänger ist mit Metallteilen (25 Tonnen) beladen. Wegen der schwierigen Bergung ist die Strecke Trusatal-Brotterode seit den Morgenstunden voll gesperrt, die Sperrung wird voraussichtlich bis zum Nachmittag andauern.


Bereich Hildburghausen

Aus Unachtsamkeit fuhr am 16.03.2017 gegen 17.30 Uhr Der Fahrer eines PKW Dacia in der Marienstraße in Hildburghausen auf einen PKW VW Golf auf. Dessen Fahrerin musste vor der Kollision verkehrsbedingt anhalten. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 2.800 Euro.

3.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am 16.03.2017 auf einem Firmenparkplatz in Merbelsrod. Die Fahrerin eines PKW Audi beachtete beim rückwärts ausparken, den hinter ihrem Fahrzeug fahrenden PKW nicht und es kam zur Kollision. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Der Fahrer eines LKW hatte am 16.03.2017 im Forstweg in Hildburghausen sein Fahrzeug rückwärts zum Wenden rangiert. Dabei übersah er den am rechten Fahrbahnrand geparkten PKW Audi und stieß gegen die linke Seite des PKW. Anschließend verließ der Verursacher die Unfallstelle pflichtwidrig, ohne sich um die Schadensregulierung von ca. 2.100 Euro zu kümmern. Anhand von Zeugenaussagen bei der Unfallaufnahme konnte der Verursacher noch am selben Tag ermittelt werden.

In der Zeit vom 15.03.2017, 17.30 Uhr, bis 16.03.2017, 6.30 Uhr, hatten unbekannte Täter eine Scheibe einer Tagespflegeeinrichtung in der Schlossparkpassage eingeworfen und gelangten durch das Fenster in die Einrichtung. Dort durchsuchten der oder die Täter alle Räume und entwendeten einen Tresor mit Bargeld. Der Entwendungsschaden sowie die Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Einbruch bzw. zu möglichen Tätern geben können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

Unbekannte Täter entwendeten am 16.03.2017 in der Zeit von 7.15 Uhr bis 12.00 Uhr ein Kennzeichen einer Kawasaki. Der Besitzer hatte sein Kraftrad auf dem Parkplatz der Berufsschule in der Wiesenstraße in Hildburghausen abgestellt. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 20 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen