21.09.2017
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Sachbeschädigungen im Kurpark

Bereich Suhl

Unbekannte beschädigten ein Klangspielgerät, welches im Kurpark in Oberhof aufgestellt ist. Aus der Steinharfe, welche durch das Anschlagen eines Klöppels melodische Töne erzeugt, brach der Unbekannte ein Klangsegment heraus. Mitarbeiter des Bauhofes fanden das herausgebrochene Stück am Wegesrand. Der Sachschaden betrug ca. 8.800 Euro. Auch an den Geländern der Nord- und Südtreppe des Kurparks machten sich die Unbekannten zu schaffen und entfernten insgesamt 40 Schrauben und ein Verblendungsblech in einer Länge von drei Metern. Mitarbeiter stellten beide Beschädigungen am 12.09.2017 fest. Zeugen, die Hinweise zu der Sachbeschädigung geben oder Angaben zum Verbleib des Bleches machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03681 369-225 bei der Suhler Polizei zu melden.

Zwei neue Minibagger im Wert von über 75.000 Euro waren das Ziel von bislang unbekannten Tätern. Vergangenen Freitag entwendeten sie die gelb-schwarzen Arbeitsmaschinen der Marke „Komatsu“ von einem frei zugänglichen Firmengelände in der Rennsteigstraße in Zella-Mehlis. Zeugen, die zum Verbleib der Bagger Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
03681 32-1466 bei der Kriminalpolizei in Suhl zu melden.

2,28 Promille waren das Ergebnis einer Atemalkoholkontrolle am Mittwochvormittag in Steinbach-Hallenberg. Beamte des Suhler Inspektionsdienstes kontrollierten einen 53-jährigen VW-Fahrer am Kirchplatz und stellten starken Alkoholgeruch fest. Nach dem Ergebnis beim freiwilligen Atemalkoholtest musste der Mann anschließend zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Auch den Führerschein musste er abgeben.

Der Fahrer eines roten PKW befuhr am Dienstag gegen 5.45 Uhr die Strecke zwischen Bermbach und der Einmündung Roter Bühl. Er fuhr innerhalb einer Fahrzeugkolonne von drei bis vier Autos. Kurz vor dem Ortsteil Bermbach-Mühle kam es zum Spiegelklatscher mit einem entgegenkommenden Opel Combo. Der Außenspiegel des Opels wurde dabei stark beschädigt, aber der Fahrer des roten Fahrzeuges fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03681 369-225 beim Inspektionsdienst Suhl zu melden.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Mehrere Müllsäcke brannten am 21.09.2017 gegen 1.00 Uhr auf dem Markt in Meiningen. Für Personen oder Gebäude bestand keine Gefahr. Der Brand war nach 15 Minuten gelöscht. Die Brandursache ist unklar.

Gleich zwei Mal fuhr am 20.09.2017 ein 54-jähriger VW-Fahrer „Im Boden“ in Schmalkalden gegen den Suzuki einer 49-Jährigen. Beim Rangieren rollte der VW Bus zurück und stieß gegen den Suzuki. Beide Fahrer wollten sich über die Schadensregulierung einigen und der VW fuhr ein paar Meter weiter, zu einer geeigneten Anhaltestelle. Der VW rollte beim Rangieren erneut zurück und stieß wieder gegen den Suzuki. Ein Sachschaden von insgesamt 3.000 Euro wurde protokolliert.

Weil ein 21-jähriger Skoda-Fahrer am 20.09.2017 gegen 11.00 Uhr zwischen Dillstädt und Rohr einem schwarzen SUV ausweichen musste, kollidierte er mit der Bordsteinkante und beschädigte sein Fahrzeug. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Am PKW Skoda kam es zu einem Achsschaden und das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen um Hinweise zum unbekannten Fahrer unter der Telefonnummer 03693 591-0.

In Schmalkalden wurde eine weitere Unfallflucht angezeigt. In der Zeit vom 17.09.2017 bis 20.09.2017 fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen einen Peugeot auf der Parkfläche Am Walperloh, Höhe Nummer 21.Die hintere Stoßstange wurde beschädigt. Auch hier ist die Polizei für Zeugenhinweise dankbar.


Bereich Hildburghausen

Weil drei Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahre am 20.09.2017 gegen 15.15 Uhr in einem leerstehenden Haus im Fuchsweg in Hildburghausen „kokelten“, entstand ein Feuer. Glücklicherweise hatte ein Zeuge die Sachlage beobachtete und schnell die Feuerwehr und die Polizei informiert. Die herbeieilende Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. So konnte der Sachschaden gering gehalten werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die drei Kinder wurden durch die Polizeibeamten an ihre Eltern übergeben und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Unbekannte Täter hatten in der Zeit vom 12.09.2017, 12.00 Uhr, bis 18.09.2017, 15.00 Uhr, auf der sogenannten Herbartswinder Höhe bei Eisfeld randaliert. Der oder die Täter besprühten mit blauer und grüner Farbe die fest verankerte Sitzgruppe. Weiterhin wurde die Scheibe eines dort stehenden Schaukastens komplett zugesprüht sowie das Gedenkkreuz besprüht. Der verursachte Sachschaden ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu möglichen Tätern oder zur Tat selbst machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kontaktbereichsbeamte von Eisfeld unter der Telefonnummer 03686 616588 entgegen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen