29.08.2017
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Nicht versichert und ohne Führerschein

Bereich Suhl

Am 28.08.2017 wurde gegen 16.30 Uhr eine nicht zugelassene Motocross-Maschine in der Gothaer Straße in Suhl festgestellt. Als der Fahrer den Streifenwagen sah, flüchtete der 33-jährige Zweiradfahrer. Er konnte allerdings in der weiteren Folge festgestellt und kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz sowie nach dem Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz wurde gefertigt.

Ein 56-jähriger Mann wurde am 28.08.2017 gegen 22.00 Uhr in der Straße „Kleintiegel“ in Zella-Mehlis mit seinem PKW Mercedes kontrolliert. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung. Ein Wert von 0,96 Promille wurde gemessen. Der später auf der Dienststelle durchgeführte gerichtsverwertbare Test bestätigte erneut das Ergebnis, denn hier standen mittlerweile 1,08 Promille zu Buche. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt.

Einen 33-jährigen Honda-Fahrer kontrollierten Beamte der Suhler Einsatzunterstützung am 28.08.2017 gegen 19.50 Uhr in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in Suhl. Während der Kontrolle konnten die Polizisten Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum feststellen. Einen freiwilligen Drogenvortest lehnte der Mann allerdings ab. Aufgrund der vorliegenden Verdachtsmomente ordneten die Beamten eine Blutentnahme an, welche im Anschluss im Suhler Klinikum durchgeführt wurde. Noch während der Kontrolle in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße durchsuchten die Polizisten den PKW des Mannes. Hierbei wurde eine kristalline Substanz gefunden. Den 33-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen nach dem Straßenverkehrs- und dem Betäubungsmittelgesetz. Weiterfahren durfte er natürlich auch nicht.

8.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am 28.08.2017 gegen 19.10 Uhr. Ein 24-jähriger Skoda-Fahrer parkte mit hoher Geschwindigkeit rückwärts aus einer Parklücke auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Würzburger Straße in Suhl aus. Dabei kollidierte er mit einer Einkaufswagenüberdachung und beschädigte diese erheblich. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, verließ er die Unfallstelle. Jedoch konnten sich Zeugen das Kennzeichen notieren und informierten die Mitarbeiter des Einkaufsmarktes, die wiederum die Polizei verständigten. Die Halteradresse wurde überprüft und der Fahrzeugführer konnte ausfindig gemacht werden. Der Suhler Inspektionsdienst hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am 28.08.2017 befuhr eine 51-jährige Ford Transit-Fahrerin die Meininger Straße in Suhl in Richtung Meiningen und wollte nach rechts in die Simsonstraße einbiegen. Dabei kollidierte sie jedoch mit einem Verkehrszeichen. Die Fahrerin setzte ihren Ford zurück und anschließend ihre Fahrt pflichtwidrig fort. Die eingesetzten Beamten machten die Unfallverursacherin ausfindig und stellten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,51 Promille. Die Blutentnahme im Suhler Klinikum wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ein Schaden von ca. 500 Euro entstand.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und Sachschaden von mind. 8.000 Euro ereignete sich am 28.08.2017 gegen 10.45 Uhr in Dreißigacker. Auf Höhe der Einfahrt Bergstraße fuhr eine 58-jährige VW Golf-Fahrerin frontal in den entgegenkommenden 26-jährigen Mercedes Sprinter-Fahrer. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt ins Klinikum gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

In Geba übersah ein 45-jähriger Ford-Fahrer beim Abbiegen in die Werner-Wachenbrunner-Str. einen 30-jährigen Radfahrer. Beim Zusammenstoß stürzte der Zweiradfahrer, verletzte sich und musste in ein Klinikum gebracht werden.

Ein 45-jähriger E-Bike-Fahrer versuchte sich am 28.08.2017 gegen 11.30 Uhr in der Näherstiller Straße in Schmalkalden durch Flucht einer Polizeikontrolle zu entziehen. Der Radfahrer war aufgefallen, da er beim Abbiegen in die Allendestraße in den Gegenverkehr steuerte und einen entgegenkommenden PKW-Fahrer zu einer Vollbremsung zwang. Weitere Fahrzeugführer mussten dem Flüchtenden, der entgegen einer Einbahnstraße fuhr, ausweichen, um Unfälle zu vermeiden. Am Boden konnte der Radfahrer gestoppt und kontrolliert werden. Der 45-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Die Blutentnahme wurde im Klinikum veranlasst.

Gegen 18.00 Uhr konnte ein 44-jähriger Opel-Fahrer in Jüchsen mit 1,67 Promille im Straßenverkehr festgestellt werden. Die Beamten stellten den Führerschein sicher und veranlassten die Blutentnahme im Klinikum.


Bereich Bad Salzungen

Am 28.08.2017 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr wurde „Am Höhenweg“ im Vachaer Ortsteil Oberzella ein Lichtmast beschädigt. Aufgrund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass ein größeres Fahrzeug gegen den Lichtmast gefahren ist und ihn umknickte. Der entstandene Sachschaden betrug ca. 800 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zu diesem Sachverhalt nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 entgegen.

Am 28.08.2017 gegen 6.20 Uhr befuhr ein Mazda-Fahrer die Bundesstraße 19zwischen Etterwinden und Waldfisch. In Höhe des Maisfeldes kam es zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Am 28.08.2017 gegen 7.30 Uhr kam es in Hämbach zu einem Auffahrunfall. Ein Ford-Fahrer musste in der Lengsfelder Straße verkehrsbedingt halten. Der Fahrer eines VW bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Am 28.08.2017 gegen 17.20 Uhr wurde der Polizeiinspektion Bad Salzungen ein Verkehrsunfall in der Oberrohner Straße in Möhra gemeldet. Beim Abbiegevorgang kam es zum Zusammenstoß zwischen einem Kleintransporter und einem PKW. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Am 29.08.2017 gegen 5.00 Uhr kam es zum Zusammenstoß zwischen einem Wildschwein und einem PKW Toyota auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Oberzella und Philippsthal. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.


Bereich Hildburghausen

Sachschaden von ca. 3.000 Euro entstand am 29.08.2017 gegen 4.20 Uhr bei einem Wildunfall auf der Landstraße zwischen Lichtenau und Schönbrunn. Die Fahrerin eines PKW Subaru konnte einem die Straße querenden Hirsch nicht mehr ausweichen. Glücklicherweise blieb sie unverletzt. Das Tier flüchtete in ein angrenzendes Feld.

Während einer Verkehrskontrolle am 28.08.2017 gegen 19.35 Uhr in der Sophienauer Straße in Sachsenbrunn wurde ein PKW Mitsubishi angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz erstattet.

Am 28.08.2017 beobachteten zwei junge Männer, welche in Poppenwind mit Feldarbeiten beschäftigt waren, wie ein silbergrauer PKW Opel Astra auf einem nahen Feldweg fuhr. Dabei bemerkten die Zeugen, dass Fahrer und Beifahrer kaum zu sehen waren. Ihre Vermutung, dass Kinder das Fahrzeug nutzten bestätigte sich wenig später bei einer Kontrolle durch die herbeigerufenen Polizeibeamten. Am Lenkrad saß ein 13-Jähriger, welcher auf dem Beifahrersitz einen 11 Jahre alten Kumpel beförderte. Eine Fahrerlaubnis konnte der Junge natürlich nicht vorweisen, ebenfalls fehlten am PKW die amtlichen Kennzeichen sowie ein Nachweis über die Fahrzeugversicherung. Der 13-Jährige erhielt die entsprechenden Anzeigen. Wie er an den Zündschlüssel des Wagens kam, muss noch geprüft werden.

Eine Zeugin beobachtete am 28.08.2017 gegen 22.35 Uhr, wie sich auf dem Sportplatz in der Nähe der Gemeinschaftsunterkunft in Römhild mehrere Personen tätlich angriffen. Die herbeigerufenen Beamten konnten den Streit zeitnah schlichten. Nach ersten Erkenntnissen kam es zu einer Rangelei von Bewohnern der Unterkunft. Die Beamten wollte gerade ihre Streifentätigkeit fortsetzen, als sie kurz darauf durch den Sicherheitsdienst der Gemeinschafsunterkunft erneut gerufen wurden. Die drei Streithähne setzten in der Unterkunft die Rangelei fort. Die Personen wurden in Gewahrsam genommen, um weitere strafbare Handlungen zu unterbinden. Alle Beteiligten standen unter erheblicher Alkoholeinwirkung.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen