23.08.2017
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Steinewerfer in Suhl

Bereich Suhl

Am 23.08.2017 kurz nach Mitternacht bewarf ein 28-jähriger Mann einen vorbeifahrenden Streifenwagen der Suhler Einsatzunterstützung, der in der Straße „Am Sehmar/Am Bahnhof“ in Suhl unterwegs war, mit tennisballgroßen Steinen. Dabei wurde eine Seitenscheibe komplett zerstört und weitere Schäden an der Karosse verursacht. Der Schaden betrug ca. 2.000 Euro. Als die Beamten anhielten, brach der Steinewerfer plötzlich zusammen und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Grund für den Zusammenbruch war wahrscheinlich der vorausgegangene Konsum von Betäubungsmitteln. Eine weitere Beschädigung durch einen Steinwurf stellten die Beamten an den Scheiben eines Autohauses „Am Bahnhof“ in Suhl fest. Ob diese Sachbeschädigung ebenfalls auf das Konto des 28-Jährigen gehen, wird derzeit geprüft.

Am 22.08.2017 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 11.50 Uhr stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen einen schwarzen PKW Seat der auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Bahnhofstraße in Steinbach-Hallenberg geparkt war. Ein Schaden von ca. 1.500 Euro im Bereich des vorderen linken Kotflügels und des Seitenspiegels entstand. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03681 369-225 bei der Polizei in Suhl oder beim zuständigen Kontaktbereichsbeamten von Steinbach-Hallenberg zu melden.

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 21.08.2017, 18.00 Uhr, bis 22.08.2017, 8.30 Uhr, beide Kennzeichentafeln eines PKW Ford der auf dem Parkplatz des Panorama-Hotels in der Theodor-Neubauer-Straße in Oberhof geparkt war. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Suhler Polizei.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Zwei volle Kästen Radler der Marke Oettinger wurden in der Zeit vom 31.07.2017 bis 22.08.2017 aus einem Keller in der Haargasse in Schmalkalden entwendet. Die unbekannten Täter beschädigten den Kellerverschlag und stahlen die Getränke im Wert von 20 Euro.

Bei einem Auffahrunfall in der Recklinghäuser Straße in Schmalkalden entstand am 22.08.2017 gegen 15.15 Uhr ein Sachschaden von 8.000 Euro an drei Fahrzeugen. Ein 35-jähriger Skoda-Fahrer bemerkte zu spät, dass die vorausfahrenden PKW bremsten. Er fuhr auf den Opel einer 33-jährigen Frau auf und schob diesen PKW auf einen weitern Opel auf. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
Unter Alkoholeinfluss wurden am 22.08.2017 zwei Fahrzeugführer durch die Polizei im Straßenverkehr festgestellt. Ein 60-jähriger Renault-Fahrer wurde gegen 11.00 Uhr in Schmalkalden mit 0,54 Promille kontrolliert. Gegen 12.30 Uhr pustete ein 47-jähriger Opel-Fahrer ebenfalls in Schmalkalden 1,27 Promille. Hier wurde der Führerschein sichergestellt und die Blutentnahme veranlasst.


Bereich Bad Salzungen

In der Nacht zum 22.08.2017 wurden aus zwei Wohnungen in Bad Salzungen Handtaschen entwendet. In der Martin-Luther-Straße wurde in der Zeit von 22.00 Uhr bis 1.30 Uhr die geschlossene, aber nicht verschlossene Wohnungstür auf unbekannte Art und Weise geöffnet und eine an der Flurgarderobe hängende Handtasche entwendet. In der Heinrich-Heine-Straße drangen der oder die unbekannten Täter in der Zeit von 0.30 Uhr bis 6.30 Uhr in eine Wohnung ein und entwendeten aus dem Wohnungsflur ebenfalls eine Handtasche. Auch hier befanden sich an der Wohnungstür keine Einbruchsspuren. Personen, die zu diesen Einbrüchen sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

In der Fritz-Wagner-Straße in Bad Salzungen wurden in der Zeit vom 21.08.2017, 22.00 Uhr, bis 22.08.2017 fünf PKW beschädigt. Der oder die unbekannten Täter zerkratzten mit einem unbekannten spitzen Gegenstand den Lack der Fahrzeuge. An zwei Autos wurden auch die Gummis der Seitenscheiben beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.200 Euro. Personen, die zu diesen Sachbeschädigungen sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

Am 22.08.2017 kontrollierten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen in der Langenfelder Straße in Bad Salzungen in der Zeit von 21.45 Uhr bis 22.45 die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Während der Kontrolle stellten die Beamten sechs Fahrzeugführer fest, die zu schnell unterwegs waren. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 66 km/h. Die sechs Temposünder mussten ein Verwarngeld bezahlen. An einem Fahrzeug stellten die Beamten Mängel fest und fertigten eine Mängelanzeige. Ein Fahrzeugführer erhielt eine Kontrollaufforderung, da er nicht alle notwendigen Dokumente dabei hatte.


Bereich Hildburghausen

Am 22.08.2017 gegen 18.00 Uhr fuhr eine 32-Jährige mit ihrem Fahrrad den Ahornweg in Hildburghausen aus Richtung Friedhof. Ein 47-Jähriger kam mit seinem PKW VW aus Richtung eines dortigen Lebensmittelmarktes. Die Radfahrerin fuhr nach Zeugenaussagen starke Schlangenlinien, kippte mit ihrem Fahrrad nach links weg und kollidierte mit dem PKW VW. Hierbei verletzte sie sie sich leicht und erlitt mehrere Prellungen. Sie kam ins Klinikum nach Hildburghausen. Zu den von ihr gefahrenen Schlangenlinien befragt, gab sie an, am Vortag Crystal konsumiert zu haben. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.050 Euro.

In der Zeit vom 16.08.2017, 19.00 Uhr, bis 21.08.2017, 20.00 Uhr, besprühten unbekannte Täter die hintere Hauswand des Tankstellengebäudes in der Meininger Straße in Römhild mit schwarzem Spray. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

In der Zeit vom 17.05.2017 bis 22.08.2017 wurden durch unbekannte Täter im Steinbruch in Crock die Scheiben sowie die Scheinwerfer von zwei abgestellten Fahrzeugen (LKW Mercedes und ein VW-Kleintransporter) eingeschlagen. Weiterhin wurde von einem Baucontainer der angebrachte Rollladen aufgehebelt und die dahinter befindliche Scheibe eingeschlagen. Entwendet wurde nichts. Vor Ort wurden ein abgebranntes Lagerfeuer und Bierflaschen festgestellt. Das vermutliche Hebelwerkzeug wurde sichergestellt. Es entstand ein Schaden von ca. 4.000 Euro.

In der Zeit vom 05.06.2017 bis 21.08.2017 wurden am Schnettersberg in Schönbrunn drei Schafe tot aufgefunden, durch den Tierarzt wurde bestätigt, dass die Tiere vergiftet wurden. In der Zeit vom 20.08.2017, 19.00 Uhr, bis 21.08.2017, 6.30 Uhr, wurde ein Schaf von der Koppel entwendet. Bei den Schafen handelt es sich um Schwarzkopfschafe, die alle mit einer weißen Marke am rechten Ohr gekennzeichnet waren. Es entstand ein Schaden von ca. 320 Euro.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen