04.09.2017
Landespolizeiinspektion Saalfeld

Medieninformation 04.09.2017

Mit Messern verletzt

Neuhaus am Rennweg, Landkreis Sonneberg: Schnittverletzungen erlitten gestern Abend zwei junge Männer bei einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Neuhaus am Rennweg. Nach ersten Zeugenaussagen soll es beim Abendessen, gegen 18.15 Uhr, zu einem heftigen Streit zwischen einem 18-jährigen Eritreer und einem 15-jährigen Guineer gekommen sein. Dabei sollen sich beide mit Küchenmessern bewaffnet und gegenseitig verletzt haben. Der leicht alkoholisierte 15-Jährige erlitt Schnittwunden am Unterarm und der 18-jährige Schnittverletzungen an der Hand. Beide mussten im Anschluss ambulant behandelt werden. Die hinzu gerufenen Sonneberger Polizisten trennten beide Verdächtige, stellten die Messer sicher, erhoben die Personalien der jungen Männer und fertigten Anzeigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zur Vermeidung weiterer Auseinandersetzungen wurden die Beteiligten im Anschluss in getrennten Einrichtungen untergebracht.


Berauscht auf die Straße gesetzt

Unterwellenborn, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Offenbar im Drogenrausch setzte sich ein junger Mann gestern Abend mitten auf eine Straße in Unterwellenborn. Zu seinem Glück wurde er dort nicht überfahren. Besorgte Autofahrer alarmierten gegen 21.00 Uhr die Polizei und konnten den verwirrten Mann zumindest zeitweise an den Straßenrand begleiten. Bei Eintreffen der Beamten schilderte der berauschte 20-Jährige, dass er von der Straße aus Engel beobachte und diese fotografieren möchte. Laut ersten Drogentests hatte der Mann offenbar nicht nur Alkohol, sondern auch Cannabis und Crystal konsumiert. Deshalb übergaben die Polizisten den Mann an Rettungskräfte, die ihn zur weiteren Behandlung in ein Saalfelder Klinikum fuhren. Da die Polizisten bei dem jungen Mann aus Sonneberg auch geringe Mengen Marihuana fanden und sicherstellten, wird nun gegen ihn wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.


Führerschein sichergestellt

Saalfeld, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Seinen Führerschein büßte gleich zu Wochenbeginn ein Autofahrer in Saalfeld ein. Polizisten stoppten den Mann heute Morgen, gegen 03.00 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Kulmbacher Straße. Da ein Atemalkoholtest bei dem 54-Jährigen 2,3 Promille ergab, musste er seinen Skoda stehen lassen und den Führerschein noch vor Ort abgeben. Die Beamten begleiteten ihn anschließend zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus und fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen