Prävention

Die Polizeilichen Beratungsstellen der Thüringer Polizei

In Deutschland wird ca. alle 3 Minuten ein Einbruch verübt. Besonders Opfern dieser Straftaten wird auf erschreckende Weise bewusst, dass ihr Haus oder ihre Wohnung nicht unverletzlich ist.

Privatsphäre kümmert einen Einbrecher nicht. Mehr als 90 Prozent aller Einbrecher sind Gelegenheitstäter und verüben gern mehrere Einbrüche in Folge. Sie suchen dabei nach besonders einfachen Einstiegsmöglichkeiten und brauchen kaum länger als 3 Minuten, bis sie wieder verschwunden sind.

Sie erzeugen, neben dem Verlust von Wertgegenständen erhebliche Sachschäden sowie enorme psychische Belastungen bei den Opfern auch noch lange Zeit nach dem Vorfall. Dabei lässt sich gerade diese Tätergruppe der Gelegenheitseinbrecher wirksam und oft durch einfache Maßnahmen abschrecken.

Dass die Polizei auch „Hausbesuche“ macht, ist bekannt. Kostenfrei und neutral bietet die Beratungsstelle die Möglichkeit, vor Ort Gefahrenanalysen durchzuführen. So werden anhand der Lage des Objektes, den vorhandenen und fehlenden Sicherheitseinrichtungen und den bestehenden Möglichkeiten wertvolle Einschätzungen und Hinweise gegeben, welche für nachfolgende Maßnahmen notwendig sein können. Einfache Aussagen wie: „Da müssen Sie nur ein neues Schloss einbauen!“ oder „Hier gibt es was günstiges aus dem Baumarkt!“, sind in aller Regel falsch. Wer z.B. den Aufbau einer Tür oder eines Fensters nicht im Detail kennt bzw. erkennt, kann keine Einschätzung über dessen Sicherheit treffen. Wer einen Zaun oder ein Gitter nur nach Material und Aussehen beurteilt, kann ebenfalls kaum einschätzen, ob hier die nötige Sicherheit gegeben ist.

Der Markt der Sicherheitsbranche wächst rasant. Für den Laien ist es kaum möglich, sich zwischen den unzähligen Produkten zurechtzufinden oder einen kompetenten Ansprechpartner im Dschungel der Sicherheitsindustrie auszumachen. Hier haben die Landeskriminalämter der Länder in Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem VdS, verschiedensten Prüfinstituten, Handwerkskammer, Behörden und Organisationen, wesentliche Informationen zusammengetragen und für die Polizeilichen Beratungsstellen gebündelt.

Wirksamer Einbruchschutz muss nicht zwingend teuer sein. Für viele Probleme gibt es günstige Lösungen. Eine Beratung durch die Polizeiliche Beratungsstelle kann unnötige Kosten vermeiden helfen. In jeder Beratungsstelle kann man, neben allgemeinen Informationen zum Thema, Listen geprüfter und zertifizierter Produkte sowie auch regional tätiger Fachfirmen erhalten.

Auf einen Blick:

  • Beratung über mechanischen Grundschutz von Gebäuden und Wohnhäusern
  • Beratung zur Installation von Einbruchmeldeanlagen und elektronischen Einbruchschutz in Verwaltungen, Firmen und Wohnhäusern
  • Verhaltensorientierte bzw. sachbezogene Beratung von Bürgern und Vereinen u.a. zu diesen Themen
    • Verhalten bei Trickbetrug und Haustürgeschäften
    • Erläuterungen und Schulungen zu signifikanten Merkmalen der EURO-Banknoten
    • Beratung zum Umgang mit Bargeld und EC-Karten
    • Durchführung von Präventionsveranstaltungen
    • Beratungen zum Opferschutz

Polizeiliche Beratungsstelle LPI Erfurt Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Erfurt
Andreasstraße 37d
99084 Erfurt
Ihr Ansprechpartner: Herr Olaf Selke
Telefon: 0361 / 66 34 30 07

Bild Pd Gera Neu 130x80px Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Gera
Theaterstraße 3
07545 Gera
Ihr Ansprechpartner: Herr Andreas Bart
Telefon: 0365 / 82 91 522

Lpi Gotha Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Gotha
Schubertstraße 6
99867 Gotha
Ihr Ansprechpartner: Herr Dieter Günther
Telefon: 03621 / 78 15 04

Luftbild LPI Jena Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Jena
Am Anger 30
07743 Jena
Ihr Ansprechpartner: Herr Steffen Pönisch
Telefon: 03641 / 81 15 22

Pd Ndh 130x80px Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Nordhausen
Darrweg 42
99734 Nordhausen
Ihr Ansprechpartner: Herr Reiner Stranz
Telefon: 03631 / 96 15 04

Luftbild der LPI Saalfeld Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Saalfeld
Promenadenweg 9
07318 Saalfeld
Ihr Ansprechpartner: Frau Nicole Willing
Telefon: 03671 / 56 15 29

Ansicht der Beratungsstelle in Suhl Polizeiliche Beratungsstelle der LPI Suhl
Bahnhofstraße 2
98527 Suhl
Ihr Ansprechpartner: Frau Manuela Ploch
Telefon: 03681 / 36 91 80

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen