19.07.2017
Landespolizeiinspektion Gotha

Medieninformation 199/2017

Fahrzeug überschlagen – Fahrer schwer verletzt

B 88/Gehren (PI Arnstadt-Ilmenau)
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Mittwochnacht im Ilm-Kreis. Gegen zwei Uhr war ein 29-Jähriger mit einem Opel Astra zwischen Langewiesen und Gehren unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve verließ der Opel die Fahrbahn nach rechts, durchfuhr einen Graben. Es drehte sich, das Heck schlug im Graben ein, woraufhin es sich mehrfach überschlug. Der Opel landete auf den Rädern auf der Fahrbahn. Der Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Allerdings wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest war jedoch aufgrund der Verletzungen nicht möglich. Daher wurde von einem Staatsanwalt die Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet.

Kabeldiebstahl vereitelt
Tambach-Dietharz (Inspektionsdienst Gotha)
Ein Mitarbeiter des Steinbruchs im Spittergrund meldete der Polizei am Dienstagvormittag, dass er zwei Taschen mit Kabelstücken gefunden hat. Polizeibeamte entdeckten im Bereich des Steinbruchs einen VW Golf mit Kennzeichen, die nicht zum Fahrzeug gehören. Personen waren nicht in der Nähe. Die Kennzeichen wurden vorsorglich vom Fahrzeug entfernt. Unbekannte hatten auf dem Gelände Kupferkabel aus einem Kanal gezogen und in Meterstücke zurecht geschnitten, die zum Diebstahl vorgesehen waren. Während die Beamten auf Spurensuche waren, sind die Nutzer zum Golf zurückgekehrt und ohne Beute verschwunden. Um wie viele Personen es sich handelt, ist noch unbekannt. Die Ermittlungen zum Eigentümer des VW Golf laufen.

Brennende Papiercontainer
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
Am Dienstag und Mittwoch haben Unbekannte in Gotha-West an zwei unterschiedlichen Stellplätzen Papiercontainer in Brand gesetzt. Gegen 18.30 Uhr am Dienstag wurde in der Juri-Gagarin-Straße das Feuer gemeldet. In der Eschleber Straße brannte es am Mittwoch, gegen 00.45 Uhr.

Widerstand
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
Wegen eines Handys, das ein 23-Jähriger nicht an die 34-jährige Eigentümerin zurückgab, kam es am Dienstagabend in der Pfarrgasse zu einem Polizeieinsatz. Als die Polizei da war, gab der Mann freiwillig das Handy zurück. Um sicher zu gehen, dass der Mann nicht noch andere Dinge eingesteckt hatte, die ihm nicht gehören, wurde sein Rucksack durchsucht. Nun störte er massiv die Durchsuchung, er wehrte sich und versuchte, die Beamten zu schlagen. Beim Versuch den Mann zu fixieren, trat er um sich und traf einen Polizisten am Bein. Der Mann war kaum unter Kontrolle zu bringen, konnte aber dann gefesselt mit dem Funkwagen zur Dienststelle gebracht werden. Der Grund für diesen Gewaltausbruch ist vermutlich im Drogeneinfluss zu suchen, der Test war positiv auf Amphetamine.

Lügen haben kurze Beine
Waltershausen (Inspektionsdienst Gotha)
Das Sprichwort birgt viel Wahrheit, diese Erfahrung machte am Mittwochvormittag ein 27-Jähriger, der im Rahmen einer Verkehrskontrolle kontrolliert wurde. Er war mit einem VW Transporter unterwegs. Da er seinen Personalausweis nicht dabei hatte, nannte er seine Personalien. Außer dem Nachnamen stimmte nichts. Den kontrollierenden Polizisten ist der Mann allerdings bekannt. Im Zuge der Personalienüberprüfung stellte sich heraus, dass der Mann mit Haftbefehl gesucht wird. Erst als ihm die Festnahme erklärt wurde, gab er seine richtigen Personalien an. Die geforderte Geldstrafe konnte der Mann im Laufe des Mittwoch aufbringen und konnte als freier Mann die Dienststelle verlassen.

Moped gestohlen
Ilmenau (PI Arnstadt-Ilmenau)
Wie bereits am 18.07. mitgeteilt, ist in der Nacht zum 17.07. in der Humboldtstraße eine rote Simson S 50 B2 gestohlen worden, der Wert wurde mit 800 Euro angegeben. Der Eigentümer hat Fotos zur Veröffentlichung freigegeben, die die Fahndung nach dem Zweirad unterstützen sollen. Wer hat das Fahrzeug gesehen oder kann Hinweise zum Standort geben? PI Arnstadt-Ilmenau, Tel. 03677/261124, Hinweis-Nr. 11-011635. Fotos im Anhang der Mail.

Detonation im Wald
Waltershausen (Inspektionsdienst Gotha)
In der Nähe der Ruhlaer Skihütte war am Dienstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, ein Detonationsgeräusch zu hören. Polizeibeamte stellten später eine im Durchmesser etwa 50 cm Stelle fest, an der etwas detoniert war. In der Mitte befand sich ein Holzzylinder im Boden steckend. Im Umkreis lagen kleinere Papierschnipsel. Möglicherweise ist ein pyrotechnisches Erzeugnis gezündet worden. Hinweise auf den Verursacher gibt es derzeit nicht.

Einkaufswagen gestohlen
Eisenach (PI Eisenach)
Am Mittwoch, kurz vor 01.00 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass in der Ernst-Thälmann-Straße drei Personen unterwegs sind, die einen Einkaufswagen schoben. Um diese Uhrzeit außergewöhnlich, daher kam es zum Einsatz. Festgestellt wurde ein 27-Jähriger mit dem Einkaufswagen, darin befanden sich eine Palette Dosenbier und Chips. Außerdem hatte der Mann eine Brechstange sowie zwei Messer griffbereit dabei, die unter das Waffengesetz fallen. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Den Einkaufswagen eines Discounters schob der Mann unter Polizeiaufsicht zurück zum Geschäft. Bier und Chips wurden ihm gelassen. Anzeigen wegen Diebstahl und Verstoß gegen das Waffengesetz wurden gefertigt.

Verbotenes Baden in Baggersee
Mihla (PI Eisenach)
Baggerseen sind in aller Regel nicht zum öffentlichen Baden freigegeben, die Gewässer können tückisch sein. Am Dienstagnachmittag kontrollierten Beamte den Baggersee am Klosterholz bei Mihla. Insgesamt 12 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 19 Jahren wurden dort angetroffen, die zum Teil mit Fahrrädern zum See gefahren sind. Der Bereich des Baggersees ist Privateigentum und befindet sich innerhalb eines Naturschutzgebietes. Den Jugendlichen wurde ein Platzverweis erteilt und Anzeigen wegen Hausfriedensbruch wurden gefertigt.

Rundumprogramm
Gotha (LPI Gotha Einsatzunterstützung)
Mit mehreren Anzeigen ist am Dienstagabend ein 34-Jähriger bedacht worden. Der Mann wurde am Coburger Platz angehalten, er war mit einem Mitsubishi unterwegs. Die Kennzeichen gehören nicht an dieses Fahrzeug, sie waren abgemeldet. Der Mann ist nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis, dafür stand er unter Alkohol- (2,02 Promille) und Drogeneinfluss. Die Fahrzeugschlüssel und Kennzeichen wurden sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt und im Anschluss alle erforderlichen Anzeigen geschrieben.

Fahrer bekannt
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
Während der Streife entdeckten Polizeibeamte am Dienstagmittag in der Augustinerstraße einen Opel Astra, der Mann am Steuer ist den Kollegen bestens bekannt. Es handelt sich um einen 33-Jährigen, der nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er wurde angehalten und kontrolliert. Neben der Tatsache, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt, stand er auch unter Drogeneinfluss, weswegen eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Nur schnell Zigaretten geholt
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
Mit einem Audi war am späten Dienstagabend ein 40-Jähriger zwischen Gotha und Boilstädt unterwegs. Bei der Kontrolle gab der Mann sofort zu, keine Fahrerlaubnis zu besitzen, er war nur schnell Zigaretten holen. Vielleicht ein Anreiz, das Rauchen sein zu lassen, wenn man eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis vermeiden möchte.

Endstation Wasserlauf
Dippach (PI Eisenach)
Auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes in Untersuhl hielten sich am Dienstagnachmittag drei Personen auf, die ordentlich Alkohol tranken. Dann setzten sich die drei in einen Ford Transit und fuhren. Das blieb nicht unbeobachtet, ein Zeuge informierte die Polizei. Auf der Anfahrt nach Untersuhl entdeckten Polizeibeamte das Fahrzeug, es kam ihnen entgegen. Dem Fahrzeug wurde nachgefahren, die Polizisten konnten sehen, wie der Ford in Richtung Dankmarshausen nach rechts von der Fahrbahn abkam, etwa 20 Meter durch einen Straßengraben fuhr, ehe es in einem betonierten Wasserlauf zum Stillstand kam. Die drei Insassen blieben unverletzt. Der 55-jährige Fahrer hatte 1,72 Promille intus. Es kam zur Blutentnahme. Da es sich um einen lettischen Staatsbürger handelt, legte die Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von 500 Euro fest, die der Mann später bezahlte. Schaden am Fahrzeug ca. 3000 Euro.

Ohne Fahrerlaubnis
Eisenach (PI Eisenach)
Bei der Suche nach seinem Fahrzeug am Dienstagabend war die Polizei einem 57-Jährigen behilflich. Er wusste nicht mehr wo er den Peugeot abgestellt hatte. Gefunden wurde der Pkw auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Karl-Marx-Straße. Zur Überprüfung, ob es sich tatsächlich um sein Fahrzeug handelt, händigte der Mann seinen Personalausweis und den Fahrzeugschein aus. Vergessen habe der den Führerschein. Bei der Überprüfung dazu stellte sich heraus, dass eine rechtskräftige Entziehung der Fahrerlaubnis vorlag, die jedoch abgelaufen war. An der Wohnadresse händigte der Mann seinen Führerschein aus – allerdings entwertet. Die Fahrzeugschlüssel und der entwertete Führerschein wurden sichergestellt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis geschrieben.

Rote Simson 190717

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen