06.07.2017
Landespolizeiinspektion Gotha

Medieninformation 184/2017

Zeugensuche nach Einbrüchen in Frauenwald

Frauenwald (KPI Gotha)
Wie bereits mit der Pressemeldung vom 04.07.2017 berichtet, kam es in der Nacht zum Dienstag zu mehreren Einbrüchen und Einbruchsversuchen in Wohnhäuser und einem Geschäftshaus. Gestohlen wurden Bargeld, ein Smartphone, Armbanduhren und auch mehrere Flaschen Bier. Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei handelt es sich um zwei männliche Täter. Beide sollen etwa 1,70 m bis 1,75 groß und schlank sein. Das Alter wurde auf 20 Jahre geschätzt. Bekleidet waren sie mit einen hellen und mit einem dunklen Kapuzensweatshirt. Die Täter sind vermutlich entlang der Südstraße in Richtung Auf dem Sonnenberg geflüchtet.
Zur Aufklärung dieser Straftaten sucht die Kriminalpolizei Gotha nach Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können. Wer hat vor den Einbrüchen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Ortslage Frauenwald gesehen?
Hinweise bitte an die KPI Gotha, Tel. 03621/781424.

Ortseingangsschild gestohlen
Nesse-Apfelstädt (Inspektionsdienst Gotha)
Das vergangene Wochenende nutzten Unbekannte zum Diebstahl eines Ortseingangsschildes von Neudietendorf. Gestohlen wurde das Schild aus Richtung Apfelstädt kommend. Es wurde aus dem Rohrrahmen geschraubt. Hinweise zum Verbleib des Schildes nimmt die Polizei Gotha unter Tel. 03621/781124, Hinweis-Nr. 01-015029-17/8, entgegen.

Einbruch in Baucontainer
Arnstadt (PI Arnstadt-Ilmenau)
Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in der Rudolstädter Straße in einen Baucontainer eingebrochen. Zuvor wurde ein Zaunsegment aus dem Bauzaun herausgeschnitten. Gestohlen wurden persönliche Bekleidung, Nahrungsmittel und Bauschaum im Wert von knapp 160 Euro.

Einbruch auf Flugplatzgelände
Osthausen-Wülfershausen (PI Arnstadt-Ilmenau)
In der Nacht zum Mittwoch sind Unbekannte in verschiedene Gebäude auf dem Flugplatz in Alkersleben eingebrochen. Aus Flugzeugen wurde Sicherheitstechnik ausgebaut. Mehrere in den Gebäuden stehende Schränke wurden gewaltsam geöffnet und auch daraus Werkzeuge und Technik gestohlen. Konkrete Angaben zur Art der Technik und zum Wert können derzeit nicht gemacht werden.

Dreiste Diebe
Eisenach (PI Eisenach)
Mehrere Kilogramm Rindersteaks, Lammhüften sowie Pommes Frites sind die Beute von zwei Unbekannten, die am Mittwochabend in einem Eisenacher Hotel auf Diebestour waren. Die beiden mutmaßlichen Diebe, bei denen es sich um sog. Punks handeln könnte, liefen nach Zeugenangaben gegen 20.30 Uhr durch das Hotel. Eine Angestellte konnte nicht sofort reagieren, da sie mit Hotelgästen beschäftigt war. Die beiden Unbekannten verschafften sich Zugang zum Kühlhaus. Später wurde bekannt, dass aus der Handtasche der Angestellten die Geldbörse incl. Kreditkarte und Wohnungsschlüssel gestohlen wurden. Knapp eine Stunde später öffnete ein Unbekannter mit dem zuvor gestohlenen Schlüssel das Wohnhaus und stellte sich seine Beute aus Alkohol und alkoholfreien Getränken zusammen. Dabei wurde er allerdings von einer anderen Hausbewohnerin gestört und flüchtete ohne Beute. Der Versuch, mit der gestohlenen Kreditkarte an Geld zu kommen schlug fehl. Die Karte war bereits gesperrt.

Diebstahl von Baustelle
Eisenach (PI Eisenach)
Am Mittwochnachmittag wurde der Diebstahl von Werkzeugmaschinen von einer Baustelle in der Rennsteigstraße gemeldet. Unbekannte hebelten die Tür zu einem Bauwagen auf. Gestohlen wurden ein Bohrschrauber und zwei Stemmhämmer im Wert von ca. 1500 Euro.

Kradfahrer leicht verletzt
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
Mit leichten Verletzungen für einen 34-jährigen Kradfahrer verlief die Kollision mit einem Audi am Donnerstagmorgen in der Weimarer Straße. Zum Unfallhergang gibt es unterschiedliche Darstellungen der Unfallbeteiligten. Bekannt ist, dass der 76-jährige Fahrer eines Audis nach links in eine Grundstückseinfahrt einbog und zeitgleich der Kawasaki-Fahrer den Pkw überholte. Der Sachschaden wurde auf ca. 8000 Euro geschätzt.

Missachtung Vorfahrt
Waltershausen (Inspektionsdienst Gotha)
Komplett falsch reagierte eine 20-jährige Renault-Fahrerin am Mittwochnachmittag nach einem Unfall. Die junge Fahrerin befuhr die Reinhardsbrunner Straße aus Richtung Schnepfenthal kommend. Sie wollte an einer Einmündung geradeaus in Richtung Waltershausen fahren. Dabei missachtete sie die mit Verkehrszeichen geregelte Vorfahrt eines Opel (w/ 33 J.), es kam zum Zusammenstoß mit ca. 2000 Euro Sachschaden. Doch anstatt an der Unfallstelle die erforderlichen Daten mit der Unfallgegnerin auszutauschen, fuhr die Renault-Fahrerin davon. Ein Angehöriger veranlasste, dass sie zum Unfallort zurück fährt. Dort gab sie an, dass sie vor Schreck nicht wusste, was sie machen sollte.

Auf Gegenfahrbahn geraten
Gotha (Inspektionsdienst Gotha)
In der Waltershäuser Straße ist am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, der 72-jährige Fahrer eines Opels aus unbekannter Ursache auf die andere Fahrbahnseite geraten. Der Opel prallte gegen einen Hyundai (m/66 J.). Vor Schreck lenkte der 72-Jährige nach rechts, der Opel prallte gegen einen Verteilerkasten auf dem Fußweg. Der Sachschaden wurde auf etwa 30 Tausend Euro geschätzt.

Ohne Fahrerlaubnis und Versicherung
Arnstadt (PI Arnstadt-Ilmenau)
Zwei Personen auf einem Motorroller in der Stadtilmer Straße erweckten am Mittwochabend das Interesse von Polizeibeamten. Die beiden trugen keinen Helm. Das Fahrzeug wurde angehalten und die Personen kontrolliert. Es handelte sich um Großvater (68 J.) und Enkel (17 J.). Das Gefährt gehört dem Opa, der den Enkel damit fahren ließ. Allerdings hat der Enkel keine Fahrerlaubnis, was der Opa wusste. Und der Motorroller ist nicht versichert. Die beiden wohnen in Erfurt und gaben übereinstimmend an, man wollte eigentlich nur über Feldwege fahren, dabei habe man sich aber verfahren. Der Fahrzeugschlüssel wurde in Verwahrung genommen. Enkel und Großvater erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Fast 40 km/h zu schnell
Ohrdruf (Inspektionsdienst Gotha)
Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Mittwoch in der Herrenhöfer Landstraße wurden 14 Fahrzeuge ermittelt, die zu schnell unterwegs waren. Spitzenreiter ist der 58-jährige Fahrer eines Audis. Nach Abzug der Toleranz sind ihm 89 km/h bei erlaubten 50 km/h vorzuwerfen. Im Rahmen des Bußgeldverfahrens ist mit einem Fahrverbot zu rechnen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen