06.02.2017
Landespolizeiinspektion Erfurt

Medieninformation

Nachtrag zum Spiel FC Rot-Weiß Erfurt gegen den FSV Frankfurt 1899

Nach Spielende kam es am Samstag im Stadion zu einem Polizeieinsatz.
Die Heimfans provozierten die angereisten Gästefans, so dass diese versuchten einen Zaun zu durchbrechen. Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens konnten den Versuch unterbinden.

Die ins Station zugeführten Polizeikräfte drängten die aufgebrachten Heimfans zurück und sorgten für eine konsequente Trennung beider Fanlager. Dabei wurden auch Pfefferspray und vereinzelt der Mehrzweckeinsatzstock eingesetzt. In diesem Zusammenhang wurde eine Polizeibeamtin durch einen Heimfan gegen den Kopf getreten. Ein weiterer Beamter wurde leicht verletzt, als er gegen den Oberkörper getreten wurde. Weiterhin wurde ein Security Mitarbeiter von einem Heimfan ins Gesicht geschlagen.

Als die Gästefans begannen, mit Steinen und Stangen gegen die Beamten vorzugehen, wurde eine sog. Videodurchlassstelle eingerichtet. 145 Personen wurden videografiert und ihre Identitäten wurden festgestellt. Diese Maßnahme soll im Nachgang die Ermittlungen erleichtern um Straftäter identifizieren zu können. Im Hinblick auf die eingeleiteten Ermittlungsverfahren bittet die Erfurter Polizei um Unterstützung von Stadionbesuchern und Medienvertretern. Video- und Bildmaterial, welches in der Arena gefertigt wurde und Straftaten/ Straftäter zeigt, sind bitte dem ID Süd zur Verfügung zu stellen. Telefonnummer: 0361/ 7443-0.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen