28.07.2017
Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Medieninformation

Juniorwahl 2017: Rekordbeteiligung in Thüringen

Mit insgesamt 123 teilnehmenden Schulen verzeichnet die „Juniorwahl 2017“ parallel zur diesjährigen Bundestagswahl in Thüringen eine Rekordbeteiligung. Seit der letzten Wahl im Jahr 2013 hat sich die Zahl der partizipierenden Schulen im Freistaat mehr als verdoppelt (53 Schulen im Jahr 2013).

Dazu erklärt Bildungsstaatssekretärin Gabi Ohler: „Je früher Kinder und Jugendliche positive Erfahrungen mit den Beteiligungsmöglichkeiten unserer demokratischen Gesellschaft sammeln, umso besser. Wir freuen uns, dass so viele Thüringer Schulen diese Möglichkeit nutzen, um ganz praktisch und am konkreten Beispiel politische Bildung und Mitwirkung zu üben. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse.“

Bei dem Projekt machen deutschlandweit aktuell insgesamt 3.348 Schulen mit. Entsprechend des Länderschlüssels erhalten 84 weiterführende Thüringer Schulen ab Klassenstufe 7 für die Durchführung des Projektes eine finanzielle Unterstützung durch den Bund. Das Thüringer Bildungsministerium unterstützt die anderen Schulen.

„Thüringen fördert die Juniorwahl mit knapp 12.000 Euro. Damit unterstreichen wir einmal mehr die Bedeutung des Themas für die rot-rot-grüne Landesregierung“, so Ohler.

Zur Durchführung der Juniorwahl an den Schulen setzen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst intensiv mit dem parlamentarischen Wahlsystem und dem demokratischen Grundverständnis der Bundesrepublik Deutschland auseinander. Nach der inhaltlichen Vorbereitung wird schließlich in der Woche vor der Bundestagswahl am 24. September wirklichkeitsgetreu nachempfunden, was es bedeutet, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und wählen zu gehen. Dabei wird in jeder teilnehmenden Klasse der Gang an die Urne wie zur Bundestagswahl geprobt.


Hintergrund:

Ziel der Juniorwahl ist das Üben und Erleben von Demokratie. Seit 1999 wird das Projekt bundesweit zu allen Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführt. Seither haben sich mehr als 1,8 Millionen Jugendliche beteiligt – damit zählt die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland.

Projektträger ist der gemeinnützige und überparteiliche Kumulus e.V. Lehrkräfte können das Projekt fächerübergreifend in den Unterricht integrieren und erhalten dafür speziell konzipierte Unterrichtsmaterialien. Rund um die Juniorwahl erhalten am Projekt teilnehmende Schulen Informationen und Weiterbildungsangebote. Das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien hat in Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Kumulus e.V. im Juni 2017 außerdem eine Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte durchgeführt.

Das Wahlergebnis wird am Wahlsonntag, 24. September 2017, um 18:00 Uhr, unter www.juniorwahl.de veröffentlicht. Schirmherr der Juniorwahl 2017 ist der Präsident des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen