23.04.2018
Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Medieninformation

Lernen an Orten des Holocausts: Schulklassen aus Erfurt und Weimar präsentieren Ergebnisse einer Fahrt nach Auschwitz

Schülerinnen und Schüler der Marie-Elyse-Kayser Schule Erfurt und des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Weimar präsentieren am 25. April 2018 die Arbeitsergebnisse ihrer Klassenfahrt zur Gedenkstätte Auschwitz. Die Geschichten, Bilder und Reflexionen spiegeln die Erlebnisse der Jugendlichen in authentischer Art und Weise wider. Sie werden am 25. April 2018 im Erfurter Erinnerungsort Topf & Söhne gezeigt.

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter: „Die Erinnerung an die Schoah ist und bleibt unerlässlich. Das authentische Lernen in Gedenkstätten ist dabei von hoher Bedeutung, denn hier wird das Abstrakte für die Jugendlichen konkret. Es wird deutlich, wie in unmenschlichster Art der Massenmord an Jüdinnen und Juden geplant und begangen wurde. Die Auseinandersetzung damit ist auch notwendig für die Debatten in unserer heutigen Zeit. Hier ist unsere Haltung absolut klar: Null Toleranz gegenüber Antisemitismus.“

Das schulübergreifende Projekt startete mit einem Tagesseminar am Erinnerungsort Topf & Söhne und ermöglichte 58 Berufsschülerinnen und -schüler aus Erfurt sowie Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus Weimar vom 17. bis 24. März 2018 einen Besuch in der Gedenkstätte Auschwitz. Jetzt kommen die Jugendlichen erneut in Erfurt zusammen.

Hinter dem Projekt steht eine seit 2016 laufende Kooperation des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport mit der Bethe-Stiftung, die eine finanzielle Unterstützung für mehrtägige Fahrten zu den Gedenkstätten in Auschwitz, Belzec, Chelmno nad Nerem, Majdanek, Sobibor und Treblinka ermöglicht. Aktuell steuert die Bethe-Stiftung 100.000 Euro bei, das Bildungsministerium stellt rund 25.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.

Ziel der schulischen Fahrten zu Gedenkstätten der ehemaligen NS-Vernichtungslager in Polen ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler an historischen Orten mit dem Nationalsozialismus und den Folgen des Zweiten Weltkriegs auseinandersetzen. Diese Fahrten ermöglichen jungen Menschen das Lernen aus der Geschichte an authentischen Orten des Holocausts. Das Förderprogramm ist ein Beitrag zur politischen Bildung von Schülerinnen und Schülern.

Terminhinweis

Präsentation der Arbeitsergebnisse einer Schülerfahrt nach Auschwitz

Ort:
Erfurt, Sorbenweg 7, Erinnerungsort Topf & Söhne

Zeit:
25. April 2018, 15:30 Uhr



Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen./em>

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen