17.01.2017
Beauftragter für Menschen mit Behinderungen

Medieninformation 016/2017

Behindertenbeauftragter und Rechnungshof kooperieren bei Barrierefreiheit

Joachim Leibiger und Dr. Sebastian Dette: "Thüringen braucht mehr Bewusstsein für Barrierefreiheit"

Der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Joachim Leibiger, hat heute den Thüringer Rechnungshof in Rudolstadt im Rahmen eines Arbeitstreffens besucht. Im Gespräch mit Präsident Dr. Sebastian Dette, Vizepräsident Michael Gerstenberger sowie weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rechnungshofs wurden Kooperationsmöglichkeiten bei Fragen der Herstellung von Barrierefreiheit ausgelotet.

Der Behindertenbeauftragte will sich zukünftig enger mit dem Rechnungshof abstimmen, wenn die Barrierefreiheit bei mit Landesmitteln geförderten Vorhaben nicht regelkonform umgesetzt wurde. Es bestand Einigkeit darin, dass das Bewusstsein für Barrierefreiheit gesteigert werden muss. Joachim Leibiger bedankte sich bei Dr. Dette und Michael Gerstenberger für deren Unterstützung.

Joachim Leibiger sagte: „Ich danke Sebastian Dette für die Offenheit gegenüber meiner Forderung, mehr Barrierefreiheit in Thüringen zu realisieren. Denn es geht um die Zukunft unseres Landes. Barrierefreie Infrastruktur nützt jedem, egal ob jung oder alt, klein oder groß, behindert oder nicht. Das kann man nicht oft genug sagen.“

Dr. Sebastian Dette betonte: „Der Thüringer Rechnungshof hat ein Interesse daran, dass Fördermittel des Landes für Barrierefreiheit nicht nur ausgegeben, sondern auch passgenau, regelgerecht und wirtschaftlich eingesetzt werden.“

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen