26. Wettbewerb „Junges Literaturforum Hessen-Thüringen“

Insgesamt 31 junge Autorinnen und Autoren, von denen 20 aus Hessen und elf aus Thüringen kommen, sind Preisträger des 26. Literaturwettbewerbs „Junges Literaturforum Hessen-Thüringen“. Die Preise wurden am Samstag, dem 16. Mai 2009, im Wiesbadener Jugendtheater Wartburg durch Thüringens Kulturstaatssekretär Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg (CDU) und Günter Schmitteckert, Abteilungsleiter im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, übergeben. Die sechsköpfige Jury traf ihre Wahl aus 481 Einsendungen, davon 383 aus Hessen und 98 aus Thüringen.

Für Bauer-Wabnegg und Schmitteckert ist die gesamtdeutsche Geschichte des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen ein Stück gelebte deutsche Einheit: „Seit 26 Jahren gibt es das Junge Literaturforum Hessen, seit 1991 das Junge Literaturforum Hessen-Thüringen. Eine tolle Zusammenarbeit, in der beide Seiten immer wieder voneinander gelernt haben – vor allem dies: einander wertzuschätzen.

„Unter vielen eingesandten Texten findet sich immer wieder einer, bei dem man den Atem anhält und staunt“, lobte Jurymitglied Martina Dreisbach die Preisträgertexte, die vom Jungen Staatstheater Wiesbaden in einer spannenden Text-Musik-Collage präsentiert wurden. Martina Dreisbach, Lyrikerin, freie Journalistin, Übersetzerin und Editorin aus Bad Homburg, ist seit vielen Jahren Mitglied der Jury des Jungen Literaturforums, der renommierte Autoren und Kritiker aus beiden Bundesländern angehören. 1984 war die diesjährige Laudatorin selbst eine der ersten Preisträgerinnen.

Die Texte aller 31 Preisträgerinnen und Preisträger sind in der 26. Anthologie „Nagelprobe“ veröffentlicht. 15 Preisträgerinnen und Preisträger waren zu einem Autorenseminar, das vom 19. bis 21.Juni 2009 in Böhlen/Thüringen stattfand, eingeladen. An die besten zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen außerdem Förderpreise in Höhe von 500 Euro.

Thüringer Preisträger 2009

Christian Franke für "Enttäuschung"
Moritz Anton Gause für "Jena Paradies"
Barbara Hiller für "Das Schwimmbad"
Johannes Lange für "World of Uni"
Thomas M. Meier für "Tram-Girls 7.45 Uhr"
Kai Mertig für "Autokino"
Jan M. Molitor für "Deutschen Demokratische Republik"
Peter Neumann für "Schnee"
Patrick Siebert für "Ausklang"
Romina Voigt für "Seepferdchen"
Eva Zink für "Kaninchenschlacht" 

Impressionen von der Preisverleihung

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen