Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Abendvortrag „Der Goldschatz von Gessel – Untersuchungen am bronzezeitlichen Hortfund von der NEL-Pipeline in Niedersachsen“

Einer der größten prähistorischen Goldhorte Mitteleuropas wurde bei systematischen archäologischen Untersuchungen des 200 km langen niedersächsischen Bauabschnitts der Nordeuropäischen Erdgasleitung in Gessel bei Syke in der Nähe von Bremen entdeckt. Die exakte Anordnung der 117 im Block geborgenen Goldartefakte konnte dank computertomografischer Analysen in dem kompakt niedergelegten Ensemble vor der Freilegung präzise dokumentiert werden.

Der mittelbronzezeitliche Hort umfasst eine Fibel, zwei Armringe und 114 Spiralen unterschiedlicher Größe. Dr. Henning Haßmann, Landesarchäologe von Niedersachsen, stellt die interdisziplinäre Erforschung des Fundes vor.
 

Termin:               Dienstag, 6. März, 19.30 Uhr
Vortragender:   Dr. Henning Haßmann, Hannover
Ort:                      Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens (Vortragssaal),
                             Eingang Amalienstraße 6, 99423 Weimar

 

Vortrag Haßmann Goldhort Gessel V-minkus Nld - 1
Der Goldhort von Gessel in Niedersachsen (Foto: V. Minkus, NDL)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen