14.06.2017
Thüringer Staatskanzlei

Medieninformation 113/2017

Theaterpreis des Bundes – Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff gratuliert dem Thüringer Gewinner

Die Gewinner des diesjährigen Theaterpreises des Bundes stehen fest. Eine Jury hat aus 131 Bewerbungen acht Theater ausgewählt:

Theater & Philharmonie Thüringen, Gera/Altenburg
Theater Naumburg
E. T.A. Hoffmann Theater, Bamberg
TJG. Theater Junge Generation, Dresden
Lichthof Theater, Hamburg
Tanzhaus NRW, Düsseldorf
Sophiensäle, Berlin
Schaubude Berlin.

Der Thüringer Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff erklärt:
„Der Preis stärkt und würdigt die Theater in ihrer Rolle als Orte der ästhetischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen. Die Auswahl der Preisträger spiegelt die einzigartige künstlerische Vielfalt der Theaterlandschaft in Deutschland wieder. Umso mehr freue ich mich, dass das Theater und die Philharmonie Gera/Altenburg zu den Preisträgern gehören - ihnen gebührt mein herzlicher Glückwunsch. In Thüringen findet man auch jenseits der großen Städte hervorragendes Theater. Bei uns gibt es eine reiche Theaterlandschaft von Altenburg bis Eisenach, von Nordhausen bis nach Meiningen, für die das Land ausverhandelte Theaterverträge bereitgestellt hat. Die Theaterverträge schaffen Planungssicherheit für die Theaterfinanzierung, die Arbeitsplätze der Beschäftigten und entwickeln die Kooperation und künstlerische Qualität weiter.“

Der Preis richtet sich an kleine und mittlere Theater, deren Programm in der Spielzeit 2015/16 Grundlage der Bewertung war. Mit den Preisgeldern werden Bühnen gewürdigt, die in ihren Produktionen oder strukturellen Entscheidungen einen künstlerischen Anspruch verteidigen, der überregionale Beachtung verdient.

Der Jury gehören an: Detlef Brandenburg, Dorte Lena Eilers, Georg Kasch, Juliane Votteler und Stefanie Wenner. Die Realisierung des Theaterpreises erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts (ITI). Die Verleihung der Preise wird am 6. Juli 2017 im Theater der Altmark Stendal, Gewinner des Theaterpreises im vergangenen Jahr, stattfinden.

Die Höhe der einzelnen Preisgelder ergibt sich aus dem in der Auslobung festgehaltenen Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, nach dem sich die Preisgelder an der (übrigen) öffentlichen Förderung der ausgezeichneten Theater orientieren sollen. Das Lichthof Theater erhält 50.000 Euro, die übrigen Preisträger jeweils 115.000 Euro.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen