30.01.2018
Thüringer Staatskanzlei

Medieninformation 21/2018

Ministerpräsident Bodo Ramelow besucht Großherzogtum Luxemburg

Auf Einladung von Premierminister Xavier Bettel reist Ministerpräsident Bodo Ramelow vom 4. bis zum 6. Februar 2018 in das Großherzogtum Luxemburg. Auf dem Programm stehen nicht nur politische Gespräche, so mit dem Premierminister und dem Präsidenten der Abgeordnetenkammer. Ebenso geht es um historische Verbindungen zwischen Thüringen und Luxemburg wie auch um aktuelle Beziehungen und Projekte. Damit knüpft Ramelow an die guten Kontakte zwischen beiden Ländern an, die nicht erst seit den Besuchen von Großherzog Henri in Thüringen (2012) und Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht in Luxemburg (2013) auf einem festen Fundament stehen.

Besuch im Großherzogtum Luxemburg – Ministerpräsident Bodo Ramelow eröffnet Ausstellung „Luxemburger in der Polizei des NS-Staates“
Besuch im Großherzogtum Luxemburg – Ministerpräsident Bodo Ramelow eröffnet Ausstellung „Luxemburger in der Polizei des NS-Staates“

Besuch im Großherzogtum Luxemburg

Auszüge aus dem Programm:

Sonntag, 4. Februar 2018

17 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Luxemburger in der Polizei des NS-Staates“
Ort: MUSEE d'HISTOIRE[s] DIEKIRCH, 13, rue du Curé, L-9217 Diekirch

Veranstalter der Ausstellung sind das Le Musée de la Police Grand-Ducale und das Landesarchiv Thüringen. Ebenso mitgewirkt haben die Thüringer Polizei und das MuséeNationale d’Histoire Militaire.

Als das NS-Regime 1940 Luxemburg eroberte, wurden die Angehörigen des Corps des Gendarmes et Volontaires zwangsrekrutiert und zur Ausbildung für den deutschen Polizeidienst als Polizei-Ausbildungs-Bataillon (L) nach Weimar und Meiningen geschickt. Die Ausbildung endete im Mai 1941; danach wurden die Luxemburger auf die gesamte deutsche Ordnungspolizei „verteilt“. Sie mussten sowohl im Deutschen Reich selbst, als auch in den besetzten Gebieten Dienst leisten. Ein großer Teil widersetzte sich jedoch. Von den 455 Mitgliedern der Luxemburgischen Freiwilligen-Kompanie, welche in Weimar ausgebildet worden waren, wurden 264 in deutschen Konzentrationslagern und Gefängnissen inhaftiert; 48 kamen dort ums Leben. (siehe Flyer)

Montag, 5. Februar 2018

10 Uhr

Gespräch mit dem Präsidenten der Abgeordnetenkammer des Großherzogtums Luxemburg, Mars Di Bartolomeo
Ort: Abgeordnetenkammer, 19, rue du Marché-aux-Herbes

10:50 Uhr

Besichtigung der Dreifaltigkeitskirche und Besuch der Ausstellung „Präsenz, Wirken und Integration von Deutschen in Luxemburg. Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg (1815-1914)“
Ort: 5 Rue de la Congrégation, 1352 Luxembourg

Die Ausstellung „Präsenz, Wirken und Integration von Deutschen in Luxemburg. Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg (1815 – 1914)“ wurde vom deutschen Verein in Luxemburg in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Thüringen entwickelt. (deutscher-verein-luxemburg.eu/pdf/Flyer_Ausstellung.pdf.)

11:15 Uhr

Gespräch mit dem Premierminister des Großherzogtums Luxemburg, Xavier Bettel
Ort: Staatsministerium, 4 rue de la Congrégation

15:15 Uhr

Besuch/Gespräch bei der Filmproduktion „Die Unsichtbaren“
Ort: Filmland, 27 zone industrielle de Kehlen, 8287 Kehlen, Luxemburg (filmland.lu)

Der Film „Die Unsichtbaren“ (Arbeitstitel) ist Teil der Reihe „Der Besondere Kinderfilm“. Es handelt es sich um eine Produktion der Weimarer ostlicht filmproduktion GmbH in Ko-Produktion mit AMOUR FOU Sàrl Luxemburg, dem Mitteldeutschen Rundfunk, dem KiKA, dem Hessischen Rundfunk und dem Westdeutschen Rundfunk. Die Dreharbeiten fanden bis Ende November in Thüringen und Luxemburg statt. Derzeit befindet sich der Film in der Postproduktion. (ostlicht.de)

18 Uhr

Vortrag auf Einladung des deutschen Vereins in Luxemburg
Ort: Maison de l´Europe, 7 r. du Marché-aux-Herbes, 1728 Luxembourg, Konferenzraum

Der Verein veranstaltet gerade einen Vortragszyklus zu dem Thema „Mein Europa“, in dessen Verlauf Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen ihre Erfahrungen mit und ihre Erwartungen an Europa mitteilen. (deutscher-verein-luxemburg.eu/veranstaltungen.php)

Dienstag, 6. Februar 2018

9 Uhr

Gespräch mit dem Präsidenten des Europäischen Rechnungshofes, Klaus-Heiner Lehne
Thema werden vor allem die Mehrfachprüfungen der gleichen Sachverhalte durch den Europäischen Rechnungshof und die nationalen Rechnungshöfe sein.
Ort: Europäischer Rechnungshof, 12, rue Alcide De Gasperi - L-1615 Luxembourg

Auszüge aus dem Programm:

Sonntag, 4. Februar 2018

17 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Luxemburger in der Polizei des NS-Staates“
Ort: MUSEE d'HISTOIRE[s] DIEKIRCH, 13, rue du Curé, L-9217 Diekirch

Veranstalter der Ausstellung sind das Le Musée de la Police Grand-Ducale und das Landesarchiv Thüringen. Ebenso mitgewirkt haben die Thüringer Polizei und das MuséeNationale d’Histoire Militaire.

Als das NS-Regime 1940 Luxemburg eroberte, wurden die Angehörigen des Corps des Gendarmes et Volontaires zwangsrekrutiert und zur Ausbildung für den deutschen Polizeidienst als Polizei-Ausbildungs-Bataillon (L) nach Weimar und Meiningen geschickt. Die Ausbildung endete im Mai 1941; danach wurden die Luxemburger auf die gesamte deutsche Ordnungspolizei „verteilt“. Sie mussten sowohl im Deutschen Reich selbst, als auch in den besetzten Gebieten Dienst leisten. Ein großer Teil widersetzte sich jedoch. Von den 455 Mitgliedern der Luxemburgischen Freiwilligen-Kompanie, welche in Weimar ausgebildet worden waren, wurden 264 in deutschen Konzentrationslagern und Gefängnissen inhaftiert; 48 kamen dort ums Leben. (siehe Flyer)

Montag, 5. Februar 2018

10 Uhr

Gespräch mit dem Präsidenten der Abgeordnetenkammer des Großherzogtums Luxemburg, Mars Di Bartolomeo
Ort: Abgeordnetenkammer, 19, rue du Marché-aux-Herbes

10:50 Uhr

Besichtigung der Dreifaltigkeitskirche und Besuch der Ausstellung „Präsenz, Wirken und Integration von Deutschen in Luxemburg. Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg (1815-1914)“
Ort: 5 Rue de la Congrégation, 1352 Luxembourg

Die Ausstellung „Präsenz, Wirken und Integration von Deutschen in Luxemburg. Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg (1815 – 1914)“ wurde vom deutschen Verein in Luxemburg in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Thüringen entwickelt. (deutscher-verein-luxemburg.eu/pdf/Flyer_Ausstellung.pdf.)

11:15 Uhr

Gespräch mit dem Premierminister des Großherzogtums Luxemburg, Xavier Bettel
Ort: Staatsministerium, 4 rue de la Congrégation

15:15 Uhr

Besuch/Gespräch bei der Filmproduktion „Die Unsichtbaren“
Ort: Filmland, 27 zone industrielle de Kehlen, 8287 Kehlen, Luxemburg (filmland.lu)

Der Film „Die Unsichtbaren“ (Arbeitstitel) ist Teil der Reihe „Der Besondere Kinderfilm“. Es handelt es sich um eine Produktion der Weimarer ostlicht filmproduktion GmbH in Ko-Produktion mit AMOUR FOU Sàrl Luxemburg, dem Mitteldeutschen Rundfunk, dem KiKA, dem Hessischen Rundfunk und dem Westdeutschen Rundfunk. Die Dreharbeiten fanden bis Ende November in Thüringen und Luxemburg statt. Derzeit befindet sich der Film in der Postproduktion. (ostlicht.de)

18 Uhr

Vortrag auf Einladung des deutschen Vereins in Luxemburg
Ort: Maison de l´Europe, 7 r. du Marché-aux-Herbes, 1728 Luxembourg, Konferenzraum

Der Verein veranstaltet gerade einen Vortragszyklus zu dem Thema „Mein Europa“, in dessen Verlauf Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen ihre Erfahrungen mit und ihre Erwartungen an Europa mitteilen. (deutscher-verein-luxemburg.eu/veranstaltungen.php)

Dienstag, 6. Februar 2018

9 Uhr

Gespräch mit dem Präsidenten des Europäischen Rechnungshofes, Klaus-Heiner Lehne
Thema werden vor allem die Mehrfachprüfungen der gleichen Sachverhalte durch den Europäischen Rechnungshof und die nationalen Rechnungshöfe sein.
Ort: Europäischer Rechnungshof, 12, rue Alcide De Gasperi - L-1615 Luxembourg

Luxemburger in der Polizei des NS-Staates (3.3 MB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen