24.10.2017
Thüringer Staatskanzlei

Medieninformation 196/2017

Bilanz des Reformationsjubiläums in Thüringen durchweg positiv

Ramelow: „Reformationsgedenken war voller Erfolg!“

Thüringen blickt auf ein ausgesprochen erfolgreiches Reformationsjubiläum zurück. Der große Anklang bei den Besucherinnen und Besuchern, verbunden mit Besuchsrekorden, ist ein Beweis für die Wirkung des inhaltlich breiten Programms“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Bilanz des Reformationsjubiläums 2017.

Ausstellungen, Tagungen und Feste vom Eichsfeld bis nach Altenburg haben die Reformation als inhaltlich und geographisch breites historisches Ereignis ernst genommen. Es war der Landesregierung wichtig, dass die Reformation mehr war als die Person Martin Luther. Ausstellungen zur Entwicklung der konfessionellen Spaltung in Heiligenstadt, Gotha und Eisenach, zu den divergenten Strömungen der Reformation in Mühlhausen, zu den politischen Bündnissen der Reformation in Schmalkalden oder zu Cranach als dem Maler der Reformation in Weimar, Gotha und Eisenach weisen auf die gelungene Umsetzung. Noch bis zum 4. November 2017 wird in Eisenach die erfolgreichste der drei Nationalen Sonderausstellungen „Luther und die Deutschen“ zu sehen sein. Knapp 300.000 Besucherinnen und Besucher haben sich mit dem nicht immer ganz einfachen Verhältnis Luther zu Deutschland und der Deutschen zu Luther beschäftigt.

International renommierte Festivals wie die Bachwochen oder Achava haben das Jubiläum über mehrere Jahre hinweg begleitet. Die Arbeiten von Tatzu Nishi, der in Eisenach um die Lutherstatue ein Wohnhaus baute oder der jungen Bauhäusler Jörn Hintzer und Jakob Hüfner, die die Reformationslandschaft des Saaletales zwischen Jena und Naumburg zur Bühne werden ließen, die von Zug aus bewundert werden konnte, werden in Erinnerung bleiben.

In keinem anderen Bundesland hat die Reformation intensiver gewirkt, als in Thüringen. In Thüringen finden sich heute die bedeutendsten Schriftquellen der Reformation (Weimar, Jena). Die internationale Bedeutung des Freistaats und seiner Archive und Bibliotheken wurde durch die Aufnahme von fünf Frühschriften Luthers in das Weltdokumentenerbe der UNESCO. Von einhundert von der Gemeinschaft Europäischer Kirchen (GEKE) ausgewählten Reformationsstädten Europas liegen fünf in Thüringen (Mühlhausen, Schmalkalden, Eisenach, Erfurt und Jena).

Seit 2008 hat der Freistaat Thüringen zwischen 60 und 65 Mio. Euro für das Jubiläum verausgabt. Der überwiegende Teil, etwa 35 Mio. Euro, ist in investive Maßnahmen aus den Bereichen Denkmalschutz und Städtebau geflossen. Für 5,8 Mio. Euro ist in Eisenach ein neuer Busbahnhof errichtet worden. Sondermittel in Höhe von 9 Mio. Euro, davon 2,3 Mio. Euro in 2017, wurden im Kulturbereich zur Verfügung gestellt. Von den Sondermitteln wurden die großen Ausstellungen, z. B. „Die Ernestiner“ und „Luther und die Deutschen“, aber auch viele andere große und kleine Projekte gefördert.

Das Ensemble um die Herderkirche in Weimar ist ein Beispiel für die erfolgreiche, nachhaltige Förderpolitik des Freistaats. Die denkmalgerechte Restaurierung der Herderkirche, einem Baudenkmal für die Reformations- und Aufklärungsgeschichte, wurde mit 260.000 Euro gefördert. In die Neugestaltung des Herderplatzes sind ca. 1,9 Mio. Euro Städtebaumittel geflossen. Das Altarbild in der Kirche war als Teil der Cranach-Ausstellung 2015 zu sehen. Heute lädt der Platz mit seiner urbanen Lebensqualität Einwohnerinnen und Einwohner wie auch Besucherinnen und Besucher zu verweilen ein. In Eisenach kann mit dem Lutherplatz auf ein ähnliches Beispiel verwiesen werden.

Themenjahreseröffnungen und Reformationsfeierlichkeiten in Altenburg, Neustadt/Orla oder Schmalkalden haben zum Ausdruck gebracht, dass die Landesregierung die kulturellen Leistungen des gesamten Landes anerkennt.

Folgende Termine stehen noch bevor:

30. Oktober 2017 500+. Reformation geht weiter. Lange Nacht der Reformation im Deutschen Nationaltheater Weimar

30. Oktober 2017 Ehrenpromotionen der Theologischen und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena

30. Oktober 2017
bis 1. November 2017 Wiederaufführung Lichtkunstinstallation Wartburg, Eisenach

31. Oktober 2017 Festgottesdient zum Reformationsjubiläum für den Freistaat Thüringen in Schmalkalden

31. Oktober 2017 „Lutherische Touren“ auf dem Lutherweg

31. Oktober 2017 Festveranstaltungen in Wittenberg

10. November 2017 Abschlussveranstaltung des Freistaats Thüringen im Augustinerkloster Erfurt

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen