Antidiskriminierungsstelle

Die Antidiskriminierungsstelle des Freistaats Thüringen

Schutz vor Diskriminierung ist ein verfassungsrechtlich hohes Gut, wie es auch seinen Ausdruck in der Thüringer Verfassung findet. Dort heißt es: „Niemand darf wegen seiner Herkunft, seiner Abstammung, seiner ethnischen Zugehörigkeit, seiner sozialen Stellung, seiner Sprache, seiner politischen, weltanschaulichen oder religiösen Überzeugung, seines Geschlechts oder seiner sexuellen Orientierung bevorzugt oder benachteiligt werden. Menschen mit Behinderung stehen unter dem besonderen Schutz des Freistaats.“

Diese Ziele, wie sie sich bereits im Grundgesetz finden, werden im Recht der Europäischen Union mit Richtlinien verfolgt. Mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aus dem Jahr 2006 wurden die EU-Richtlinien in Bundesrecht umgesetzt. Es zählt sechs Diskriminierungsmerkmale auf. Dies sind Diskriminierungen wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität.

Die Aufgabe der Antidiskriminierungsstelle des Landes Thüringen wird vom Referat „Bürger/-innenanliegen; Koordinierungsstelle für Antidiskriminierungsfragen“ der Thüringer Staatskanzlei wahrgenommen.
 

Die Antidiskriminierungsstelle ist zuständig für die Initiierung, Begleitung sowie Förderung der Planung, Steuerung und Kontrolle von Projekten oder einzelner Prozesse im Themenfeld Antidiskriminierung im staatlichen und an der Schnittstelle zum nichtstaatlichen Bereich.

Zu den Aufgaben gehört es, Kooperationen im Bereich der Bund-Länder-Beziehungen abzusichern, Netzwerke zwischen Behörden, staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen und Einrichtungen sowie Vereinen und Verbänden zu knüpfen sowie Koordinationsleistungen für die Beauftragten der Landesregierung und der Ressorts als Angebot vorzuhalten.

Ziel ist es, die Antidiskriminierungsarbeit als Querschnittsaufgabe, insbesondere an der Nahtstelle zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft, wahrnehmbarer zu machen. 

Wir sind damit in Thüringen Ansprechpartner für Einzelpersonen, Beauftragte, Verbände und Vereine und sonstige Organisationen, die sich gegen Diskriminierung wenden. Es gehört zu unseren Aufgaben, für das Thema Diskriminierungsschutz zu sensibilisieren und über die Rechte Betroffener aufzuklären. Sollten Sie zum Thema Antidiskriminierung Beratungsbedarf haben, können Sie gern mit uns  Kontakt aufnehmen.

Die Antidiskriminierungsstellen des Bundes

Antidiskrimminierungsstelle des Bundes (ADS)

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Die Antidiskriminierungsstellen der Länder

Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung Berlin

Antidiskriminierungsstelle Hessen

Antidiskriminierungsstelle Rheinland-Pfalz

Antidiskriminierungsstelle Schleswig-Holstein

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen