Staatliches Schulamt Westthüringen: Referent/Referentin für Förderschulen und Sonderpädagogische Förderung: Gotha

Behörde
Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Geschäftszeichen
1 1/ Stw.: Referent/in für Förderschulen SSA Westthüringen

Einsatzort
Gotha
Stelle
Staatliches Schulamt Westthüringen: Referent/Referentin für Förderschulen und Sonderpädagogische Förderung
Vertragsart
unbefristet
Anstellungsart
Vollzeit
Gehalt
A13
Bewerbungsfrist
28. Februar 2018

Detailbeschreibung:

Am Staatlichen Schulamt Westthüringen mit Sitz in Gotha ist ab 1. April 2018 der Dienstposten als

Referent/Referentin für Förderschulen und Sonderpädagogische Förderung


unbefristet zu besetzen.


Die Aufgaben ergeben sich grundsätzlich aus dem Thüringer Gesetz über die Schulaufsicht (ThürSchAG) sowie der Geschäftsordnung der Staatlichen Schulämter Thüringens.

Das Aufgabengebiet umfasst in der Hauptsache:

  • Fachaufsicht über die Staatlichen Förderschulen und über Förderschulen in freier Trägerschaft
  • Koordination des Gemeinsamen Unterricht und der sonderpädagogischen Förderung sowie Zusammenarbeit mit den Referenten der anderen Schularten zum diesem Thema
  • Bearbeitung schulartbezogener sowie schulartübergreifender Grundsatzfragen und Aufgabenstellungen
  • Mitwirkung bei der Gestaltung von Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozessen
  • Prüfungsvorsitz bei zweiten Staatsprüfungen von Lehramtsanwärtern
  • Mitwirkung bei der Personalplanung und-sicherung sowie bei Personalmaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit Partnern auf regionaler bzw. kommunaler Ebene und mit anderen Bereichen, insbesondere dem TMBJS und dem ThILLM sowie Eltern- und Schülervertretungen

Für die Teilnahme am Auswahlverfahren werden vorausgesetzt:

Die Befähigung für den Schuldienst durch:

  • die Zweite Staatsprüfung für das Lehramt für Förderpädagogik
  • eine Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen oder das Lehramt an Regelschulen sowie eine Erste Staatsprüfung für das Lehramt für Förderpädagogik
  • einen an einer Universität oder ihr gleichgestellten Hochschule erworbenen Abschluss als Diplomlehrer mit Lehrbefähigungen in der Regel für zwei Fächer der Thüringer Stundentafel und eine an einer Universität oder ihr gleichgestellten Hochschule abgeschlossene sonderpädagogische Zusatzausbildung als Lehrer
  • einen Fachschulabschluss mit der vollen Lehrbefähigung als Lehrer für die unteren Klassen an der polytechnischen Oberschule und eine an einer Universität oder ihr gleichgestellten Hochschule abgeschlossene sonderpädagogische Zusatzausbildung als Lehrer
  • einen vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport als gleichwertig anerkannten Abschluss

Darüber hinaus werden erwartet:

  • mindestens dreijährige unterrichtspraktische Erfahrung im Thüringer Schulwesen an einer Staatlichen Förderschule
  • hohe Führungs- und Managementkompetenz sowie eine selbstständige Arbeitsweise
  • Fähigkeit, Veränderungsprozesse aktiv und gelingend zu initiieren und zu gestalten
  • tiefgründige und umfangreiche Kenntnisse sowie Kenntnisse über die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung
  • Umsetzung zeitgemäßer Unterrichtsformen (wie z.B. individualisierendes Lernen) und des Gemeinsamen Unterrichts in den Schulen
  • Neugestaltung von Aufgabenfeldern und Arbeitsprozessen
  • Verhandlungs- und Kommunikationsgeschick, Fähigkeit zur zielgerichteten Gesprächsführung
  • Fähigkeit zur Übernahme repräsentativer und öffentlichkeitswirksamer Aufgaben
  • Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit und Flexibilität
  • Bereitschaft zur Qualifikation für Verwaltungsaufgaben sowie PC-Kenntnisse

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Landesbedienstete, die mit dem Freistaat Thüringen in einem unbefristeten Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis stehen.

Der Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 13 g.D. der Thüringer Besoldungsordnung bewertet und ist für Beförderungs- als auch Versetzungsbewerber gleichermaßen geöffnet. Die Übertragung des Dienstpostens wird bei Beförderungsbewerbern vorerst im Rahmen einer Beauftragung vorgenommen. Die endgültige Übertragung des Dienstpostens erfolgt nach erfolgreichem Ableisten einer Erprobungszeit gemäß § 36 ThürLaufbG

Bewerbungen sind bis zum 28. Februar 2018 an das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zu richten.

Ansprechpartner:

Doreen Lindner
Sachbearbeiterin
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt

E-Mail: Doreen.Lindner@tmbjs.thueringen.de
Telefon: (0361) 573411698

Die Bewerbungsanschrift lautet:

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Referat 11/ Stw.: Referent/in für Förderschulen SSA Westthüringen
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt

Vorherige Stellenanzeige Nächste Stellenanzeige wird geladen ...